Fußball-Regionalliga TV Jahn Delmenhorst beendet Aufsteiger-Duell mit 1:1

Von Klaus Erdmann

Punkteteilung: Nathalie Heeren (rechts), hier gegen Birka Alena Edler, und ihr TV Jahn kamen gegen Duwo 08 zu einem 1:1. Foto: Rolf TobisPunkteteilung: Nathalie Heeren (rechts), hier gegen Birka Alena Edler, und ihr TV Jahn kamen gegen Duwo 08 zu einem 1:1. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Delmenhorsts Cheftrainer Claus-Dieter Meier zeigt sich mit der Punkteteilung beim 1:1 gegen Duwo 08 Hamburg „letztendlich“ zufrieden. Yvonne Hügen erzielt mit einem 30-Meter-Schuss in den Winkel den umjubelten Ausgleich.

Wer die „Düsternorter Seenplatte“ überwunden und den Hauptplatz des Stadions erreicht hatte, erlebte am Sonntagmittag ein interessantes Fußballspiel der Frauen-Regionalliga, das ohne Sieger blieb. Im Mittelpunkt standen die Aufsteiger TV Jahn Delmenhorst und TSV Duwo 08 Hamburg, die sich mit einem gerechten 1:1 (1:1) trennten. Ein Ergebnis, mit dem sich Jahns Cheftrainer Claus-Dieter Meier „letztendlich zufrieden“ zeigte.

Große Jubeltraube nach Hügens Ausgleich

Zunächst machte eine Spielerin auf sich aufmerksam, vor der Meier im Vorfeld des zweiten Punktspiels nachdrücklich gewarnt hatte: Birte Schulz. Nach einem Doppelpass mit Pajtesa Kameraj zog sie in der 11. Minute aus 18 Metern Entfernung ab und Schlussfrau Magdalena Flug ließ den Ball durchrutschen. Schulz erzielte damit im zweiten Spiel ihren dritten Saisontreffer. 14 Minuten später folgte Jahns Antwort: Yvonne Hügen führte einen Freistoß aus und traf aus 30 Metern in den rechten Winkel. Duwos Torhüterin Ann-Cathrin Mitschke reckte sich vergeblich und Hügen geriet in den Mittelpunkt einer Jubeltraube. In der 31. Minute stand Nahrin Uyar vor der Führung, verfehlte jedoch das Ziel. Nach 44 Minuten scheiterte die vorbildlich kämpfende Anna Mirbach an Mitschke.

Wimberg vergibt die große Siegchanche

In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit ergaben sich keine Torrraumszenen. In der 63. Minute erlebten die Delmenhorsterinnen eine Schrecksekunde, als Schulz den Ball neben das Gehäuse setzte. Nach 76 Minuten ging es Duwos Mannschaftsführerin Ina Hoppe, die einen Distanzschuss wagte, nicht besser. In der 86. Minute sah es nach einem Erfolg der Gastgeberinnen aus, doch Simone Wimberg traf das Tor – nach guter Vorarbeit von Marisa Philipp und Mirbach – aus kurzer Distanz nicht.

Ohne Detken fehlt die Schnelligkeit

Wenn der Eindruck zu diesem früher Saisonzeitpunkt nicht täuscht, werden sowohl Jahn als auch Duwo die Regionalliga bereichern. „Hinsichtlich des Chancenverhältnisses waren wir einen Tick besser“, meinte Meier, dessen Elf nach zwei Spielen mit vier Punkten Rang vier einnimmt. Das Fehlen der schnellen Neele Detken (Bänderriss) habe sich bemerkbar gemacht. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Meier abschließend.


TV Jahn – Duwo Hamburg 1:1

TV Jahn: Flug; Poppen, Funke, Janning, Heeren, Uyar (68. Philipp), Hügen, Göbel, Mirbach, Dasenbrock (46. Lupprian), Wimberg.

Tore: 0:1 Schulz (11.), 1:1 Hügen (25.).

Schiedsrichter: Frauke Wichmann (Cuxhaven) sowie Andreas Rackow und Thanasin Jampasorn.

Zuschauer: 60.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN