Fußball zwischen den Spielen Neues aus der Fußball-Szene

Von Klaus Erdmann

Präsentieren die erste Ausgabe der Stadionzeitung (von links): Jörg Rosenbohm (sportlicher Leiter), Manfred Bartsch (Stadionsprecher) und Timo Conrad ( Sprecher der Fangruppierung Block H). Foto: SV AtlasPräsentieren die erste Ausgabe der Stadionzeitung (von links): Jörg Rosenbohm (sportlicher Leiter), Manfred Bartsch (Stadionsprecher) und Timo Conrad ( Sprecher der Fangruppierung Block H). Foto: SV Atlas

Landkreis/Delmenhorst. Kantersiege, Pokalspiele und alte Bekannte – in der Fußball-Szene hat sich wieder einiges getan.

August-Termine. Am kommenden Mittwoch findet die zweite Runde des Pokalwettbewerbs auf Kreisebene statt. Vom 21. bis 23. August folgt die erste Runde des Bezirkspokalwettbewerbs der Frauen. Die Ü40-Mannschaften tragen ihre ersten Punktspiele vom 27. bis 30. August aus. In der Kreisliga der Frauen stehen die ersten Begegnungen vom 28. bis 30. August auf dem Plan. Die Frauen-Regionalliga startet am 30. August in die Saison.

Stenum und Jahn II reisen. Im Pokalwettbewerb der Frauen auf Bezirksebene befinden sich drei hiesige Vertreter im Einsatz. VfL Stenum tritt am Samstag, 22. August, 15.30 Uhr, beim SV BW Langförden an. Das Team der SF Wüsting empfängt am 23. August, 15 Uhr, die SG Neuenburg/Dangastermoor. Zwei Stunden später beginnt das Gastspiel des TV Jahn II beim Osnabrücker SC.

Ü50-Teams ermitteln Titelträger. Der erste Durchgang der 6. Krombacher Ü50-Niedersachsenmeisterschaft findet vom 25. August bis 1. September statt. Der TSV Ippener spielt am Dienstag, 25. August, beim SV DJK Elsten (18.45 Uhr).

Alte Bekannte im Stadion. Beim Bezirksliga-Punktspiel des SV Atlas gegen Aufsteiger SW Oldenburg (7:1) kam es im Stadion zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten. Oldenburgs Trainer Jürgen Gaden, der einst beim TV Jahn und in Wildeshausen tätig war, musste viele Hände schütteln. SG-Torhüter Jann Barkemeyer, der früher ebenfalls in Diensten des TV Jahn stand, unterhielt sich nach dem Treffen angeregt mit seinem Delmenhorster Kollegen David Lohmann.

Stadionzeitung des SV Atlas. Zum ersten Punktspiel präsentierte der SV Atlas eine 24-seitige, informative Stadionzeitung. Die Auflage, so teilt der Verein mit, betrage 5000 Stück. Stolz seien die Verantwortlichen darauf, dass sie alle Blöcke der Sitzplatztribüne vermarkten konnten. Als Dank an die treuen Fans behalte der „Block H“ seinen Namen. Auch das neue Produkt der Spielerpatenschaft erfreue sich großer Beliebtheit. „Insgesamt hat der Verein jetzt 70 Partner an sich gebunden. Weitere sollen folgen“, heißt es ferner.

Fortuna Celle siegt 9:1. Nach dem 1:6 bei Pokalverteidiger SV Union Meppen mussten sich die stark ersatzgeschwächten Frauen des TV Jahn aus dem AOK-Niedersachsenpokal verabschieden. Mit dem 9:1 beim VfL Bienrode landete Fortuna Celle den höchsten Sieg. Die meisten Treffer fielen bei der Begegnung der TSG Ahlten mit dem MTV Barum. Der Gast behauptete sich mit 9:8 nach Entscheidungsschießen. SV Grenzland-Laarwald und TSG 07 Burg Gretesch bestreiten am Sonntag, 23. August, 13 Uhr, das letzte Spiel der ersten Runde.

Dennis Bürmann erster Torschütze. Im ersten Spiel der Saison 2015/16 auf Kreisebene siegte der FC Hude III in der 2. Kreisklasse mit 2:1 (2:1) gegen den VfL Stenum II. Das erste Tor erzielte Hudes Spielertrainer Dennis Bürmann bereits nach vier Minuten.

Jahn-Frauen erwarten Solingen. Die Jahn-Frauen, Regionalliga-Aufsteiger, erwarten am Samstag, 15 Uhr, am Brendelweg Eintracht Solingen, Zwölfter der Regionaliga West, zu einem Testspiel.

Und zu guter Letzt. In den Spielen auf Kreisebene fielen die meisten Treffer in der Begegnung des TV Munderloh II mit dem DTB III (3. Kreisklasse), das mit einem 8:4 endete. Rang zwei belegen die Spiele TV Falkenburg II gegen SC Dünsen (2. Kreisklasse, Endstand: 9:2) und Beckeln Fountains gegen TV Dötlingen II (4. Kreisklasse). Beim 11:0 erzielte Timo Gralheer sechs Tore. In der bundesweiten Auflistung der torreichsten Partien belegen diese drei Treffen die Ränge 29 bzw. 49. Spitzenreiter ist ein Spiel der Kreisliga B des Frankenberg-Kreises (Hessen). Hier besiegte der TSV Haubern die SG Wollmar/Frohnhausen II mit 18:2 (11:2). Den bundesweit höchsten Sieg meldet die FG Nord Ludwigshafen. In der C-Klasse Süd des Kreises Rhein-Pfalz überrollte sie den SV Kirchheim II mit 19:0 (5:0). Die FG ließ sich auch durch eine Gelb-Rote Karte (56. Minute) nicht bremsen und erzielte nach dem Platzverweis noch zwölf Tore gegen den Gast, in dessen Kader sich nur elf Spieler befanden. er