Weser-Ems-Meisterschaften 2015 KRV Delmenhorst feiert seine Vielseitigkeitsreiter

Von Katrin Brandes

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Kreisreiterverand Delmenhorst feierte einen Meister und eine Vizemeisterin: Ina Tapken vom RV Ganderkesee (Zweite von links) belegte in Vechta bei den Vielseitigkeits-Titelkämpfen des PSV Weser-Ems der Reiter Rang zwei, Loort Fleddermann vom RC (Dritter von links) Hude gewann dort den Titel bei den Ponyreitern. Darüber freuten sich (von links) die KRV-Vorsitzende Katja Stöver, der Vorsitzende des RC Hude, Uwe Stöver, und der KRV-Jugendwart Dennis Schröder. Foto: Katrin BrandesDer Kreisreiterverand Delmenhorst feierte einen Meister und eine Vizemeisterin: Ina Tapken vom RV Ganderkesee (Zweite von links) belegte in Vechta bei den Vielseitigkeits-Titelkämpfen des PSV Weser-Ems der Reiter Rang zwei, Loort Fleddermann vom RC (Dritter von links) Hude gewann dort den Titel bei den Ponyreitern. Darüber freuten sich (von links) die KRV-Vorsitzende Katja Stöver, der Vorsitzende des RC Hude, Uwe Stöver, und der KRV-Jugendwart Dennis Schröder. Foto: Katrin Brandes

Hude. Der Kreisreiterverband Delmenhorst hat die Erfolge seiner Vielseitigkeitsreiter bei den Weser-Ems-Meisterschaften 2015 in Vechta während eines Empfangs in Hude groß gefeiert. Geehrt wurden Loort Fleddermann (RC Hude), Meister der Ponyreiter, Ina Tapken (RV Ganderkesee), Vizemeisterin der Reiter, und Marie Schreiber (RV Ganderkesee), Siegerin im E-Cup.

Viel Organisationstalent war gefragt. Doch fleißige ehrenamtliche Helfer aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst meisterten die Herausforderung, vor die sie Vielseitigkeitsreiter des RC Hude und des RV Ganderkesee mit starken Leistungen bei den Weser-Ems-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Vechta recht plötzlich stellten. Auf dem Firmengelände der Eltern des Titelträgers der Ponyreiter, Loort Fleddermann, in Hude wurde noch am Sonntagabend ein Empfang arrangiert. Mit diesem feierte der KRV auch den Sieg von Marie Schreiber im Vielseitigkeits-E-Cup und die Vizemeisterschaft, die Ina Tapken (beide Ganderkesee) bei den Reitern erreichte.

Loort Fleddermann ist mit Sandro erfolgreich

Loort Fleddermann (RC Hude) sicherte sich die Meisterschaft mit seinem Sandro. Er erreichte 75.2 Punkte und war damit bester Starter aus dem Weser-Ems-Gebiet. Der Sieg in der Prüfung ging mit 56.3 Punkten an Lena Wichmann vom RuFV Dwergte mit Donna Marie.

Lob von Vorständen

„Wir können das noch besser,“ erklärte der 14-jährige Fleddermann, „leider hatten wir einen Steher im Gelände.“ Er freute er sich aber umso mehr, dass es trotzdem zum Titel gereicht hatte. Glückwünsche überbrachten der Vorsitzende des RC Hude, Uwe Stöver, die Kreisverbandsvorsitzende Katja Stöver und der Bezirksvorsitzende Michael George: „Du hast das gut gemeistert.“

Die KRV-Mannschaft mit Loort Fleddermann und Sophia Sprock auf Highlight (beide Hude), Pauline Knorr mit Lucy Dynamik und Ronja Stempnewiecz auf Ascada (beide Ganderkesee) belegte Rang vier von fünf Mannschaften.

Ina Tapken ist zufrieden

Großen Applaus gab es auch für Landestrainerin Ina Tapken (Ganderkesee), die auf ihrem Burghley mit 54.2 Punkten den Vizetitel bei den Reitern holte. „Wir müssen noch etwas an der Dressur arbeiten“, sagte sie. „Burghley ist auf Turnieren da oft zu sehr angespannt und unsicher.“ Sie war aber dennoch, speziell mit seiner Trabtour, sehr zufrieden. Der Titel ging an Laura Henninga aus RuFV Leer-Bingum mit Luigi (44.8).

Hohe Wertnoten

Marie Schreiber holte im Finale des Vielseitigkeits-E-Cups den zweiten Titel für den KRV. Sie gewann die Prüfung in Vechta. Mit den 75 Zählern, die dafür zu den bei vorangegangenen Qualifikationsturnieren gesammelten Punkten addiert wurden, sicherte sie sich den Gesamtsieg. „Sie hat das alles gut gelöst, und ihr Cool Man war so was von gelassen“, lobte Mutter Birte Schreiber. Wertnoten von 8.8 in der Dressur und 8.6 im Springen zeigten, dass Schreiber und das Pony hervorragende Leistungen geboten hatten. Bei der Wassertaufe von Marie in Vechta machte Cool Man seinem Namen noch einmal alle Ehre: Er stand entspannt daneben und graste. Am Empfang nahm Marie Schreiber dann aber nicht mehr teil, da sie am Montagmorgen für ein paar Tage nach Paris reiste.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN