Huder Open 2015 Organisationsteam des Huder TV zieht positives Fazit

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Organisationstem des Huder TV war mit dem Verlauf der Huder Open 2015 zufrieden. Symbolfoto: Imago/ZinkDas Organisationstem des Huder TV war mit dem Verlauf der Huder Open 2015 zufrieden. Symbolfoto: Imago/Zink

Hude. Der Huder Tennisverein hat ein positives Fazit seines zweitägigen Turniers gezogen. Die Huder Open 2015 seien „in entspannter Atmosphäre“ verlaufen, sagten die Turnierleiter Jochen und Michael Koberg.

„Das Turnier fand in entspannter Atmosphäre statt und wir sind zufrieden.“ Michael Koberg, der mit seinem Bruder Jochen die Turnierleitung gebildet hat, äußerte sich positiv über die Huder Open. Das zweitägige Tennisturnier, das der Huder TV für Herren, Herren 30 und 40 ausgeschrieben hatte, bescherte den Teilnehmern einige Überraschungen. Durch eine Veränderung der Leistungsklassenspanne, so Michael Koberg, sei die Attraktivität erhöht worden.

Carsten Glander verliert im Halbfinale

Bei den Herren (Leistungsklassen 2 bis 23) mischten drei Huder mit. Mathias Dammann (Nr. 4) setzte sich mit 6:0, 6:1 gegen Alexander Schübel (SV Nordenham) durch. Danach verlor er gegen den Top-Favoriten und späteren Sieger Jan-Marc Thobe (Emsteker TC) mit 2:6, 0:6. Michael Koberg bezwang Robin Katzmann (Oldenburger TeV) mit 4:6, 7:6, 10:6, ehe er gegen Torben Klockgether (Nr. 3, TV Bad Zwischenahn) mit 0:6, 2:6 verlor. David Padlo, hatte gegen Schübel mit 2:6, 6:1 und 6:10 das Nachsehen .

Gleich neun hiesige Spieler beteiligten sich am Wettbewerb der Herren 30 (Leistungsklassen 2 bis 23). Der an Nummer vier gesetzte Carsten Glander (Blau-Weiß) schaltete Hudes Christoph Wagner mit 6:0, 6:0 und Hergen Schmidt (BW Oldenburg) mit 6:3, 6:2 aus. Im Halbfinale verlor Glander gegen Christoph Bullermann (Nr. 2, TC Nikolausdorf-Garrel) mit 4:6, 1:6 und im Spiel um Platz drei unterlag er Hannes Siersleben (Nr. 1, TC RW Naunhof) mit 6:3, 3:6 und 10:12. Weitere Ergebnisse: Lutz Stelling (DLW-Sportverein) gegen Sascha Aljets (TC GW Oldenburg) 6:0, 6:2; Stelling gegen Friso Gammelin (BW Oldenburg) 2:6, 0:6. Felix Lingenau (Hude) gegen Marcus Hartwig (DLW) 5:7, 6:3, 10:4; Lingenau gegen Schmidt 2:6, 3:6.

Im Feld der Herren 40 (Leistungsklassen 8 bis 23) musste der für den Delmenhorsterr TC startende Thomas Senne ein 2:6, 2:6 gegen die Nummer zwei, Christian Karsten (TuS Wulsdorf), quittieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN