Niederlage im Landespokal Ersatzgeschwächter TV Jahn verliert in Meppen mit 1:6

Von Klaus Erdmann

Die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst um Sandra Göbel (vorn) sind aus dem Landespokal ausgeschieden. Foto: Rolf TobisDie Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst um Sandra Göbel (vorn) sind aus dem Landespokal ausgeschieden. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst sind im Landespokal 2015/2016 in der ersten Runde ausgeschieden. Der stark ersatzgeschwächte Regionalliga-Aufsteiger verlor beim Oberliga-Team von Union Meppen mit 1:6 (0:3).

Die stark ersatzgeschwächten Fußballerinnen des Regionalliga-Aufsteigers TV Jahn sind in der ersten Runde des AOK-Niedersachsenpokals ausgeschieden. Sie hatten beim Oberligisten und Titelverteidiger SV Union Meppen mit 1:6 (0:3) das Nachsehen. Die Trainer Claus-Dieter Meier und Bernd Hannemann mussten im Emsland auf Torhüterin Magdalena Flug, Nathalie Heeren, Anna Mirbach, Nadine Poppen, Kristin Meyer, Nahrin Uyar, Lena Funke und damit auch auf viel Erfahrung verzichten.

Meppen trifft dreimal innerhalb von fünf Minuten

„In der ersten halben Stunde waren wir die spielbestimmende Mannschaft“, sagte Meier. Die größte Gelegenheit vergab Simone Wimberg, die in der 16. Minute aus kurzer Distanz gleich zweimal an Unions Torhüterin Linda Huser scheiterte. Nach besagter halber Stunde sorgte Meppen mit drei Toren innerhalb von lediglich fünf Minuten für die Vorentscheidung. Beim dritten Tor, das die ehemalige Bundesliga-Spielerin Inga Kappel (Meier: „Sie hat uns arge Probleme bereitet“) markierte, hatte der Ball die Linie nach Meinung des TV Jahn nicht überschritten.

Jahn-Trainer macht seinem Team keinen Vorwurf

Nach der Pause fielen die restlichen Tore erneut in kurzen Abständen. Zwischen der 61. und 68. Minute schraubte Meppen das Ergebnis auf 6:0. Nach einer schönen Kombination gelang Leslie Redeker nach 69 Minuten das Ehrentor. Wimberg und Neele Detken verpassten ein „freundlicheres“ Resultat. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hat bei großer Hitze alles gegeben“, so Meier.


Statistik:

TV Jahn Delmenhorst: Hellbusch, Schube, Grotheer (78. Genath), Janning, Lupprian (61. Hampel), Hügen, Detken, Walters (61. Kastens), Göbel, Dasenbrock, Wimberg.

Tore: 1:0 Baalmann (31.), 2:0 Schwering (34.), 3:0 Kappel (35.), 4:0 Gössling (61.), 5:0 Kappel (62.), 6:0 Baalmann (68.), 6:1 Redeker (69.).