Dressurturnier 2015 in Brettorf Organisatoren sind mit der Premiere zufrieden

Von Lars Pingel

Bei der Turnierpremiere auf der Anlage des Ausbildungsstalls Gerdes in Brettorf dabei: Kerstin Matthiesen vom RSV Schierbrok startete mit Highlight in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Foto: Rolf TobisBei der Turnierpremiere auf der Anlage des Ausbildungsstalls Gerdes in Brettorf dabei: Kerstin Matthiesen vom RSV Schierbrok startete mit Highlight in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Foto: Rolf Tobis

Brettorf. Der Braaklander RC Neerstedt richtete auf der Anlage des Ausbildungsstalls Gerdes in Brettorf zum ersten Mal ein Dressurturnier aus. Die Organisationsleiter zogen ein positives Fazit.

Dieses Siegerfoto gab es noch nie. Es entstand am späten Sonntagnachmittag: Es wird Carina Janßen zeigen, die auf ihrem Serano saß. Im Arm hielt die Dressurreiterin der TG Bad Zwischenahn einen Pokal, auf dem Rücken des siebenjährigen Oldenburgers lag eine blaue Pferdedecke, an seinem Zaumzeug steckte eine goldene Schleife. Janßen hatte die schwerste Prüfung des ersten Dressurturniers auf der Anlage des Ausbildungsstalls Gerdes am Bahnweg in Brettorf gewonnen. Es war dort vom Braaklander RC Neerstedt ausgerichtet worden. Mit der Wertnote 7.2 siegte Janßen im Wettbewerb auf M-Niveau.

Dickes Lob von Siegerinnen

„Super“ sei die Veranstaltung gewesen, lobte Janßen. Dass sie nach Brettorf gekommen war, sei aber nicht ihre Idee gewesen. „Sie hat das Turnier entdeckt“, erzählte Janßen und zeigte auf Stefanie Abrahams. Die Reiterin des RFV Knyphausen war bereits am Sonntagvormittag das Motiv für ein „Premieren-Siegerfoto“ gewesen. Mit Lorentzio sicherte sich die Wilhelmshavenerin mit der Note 7.40 Platz eins in der L-Dressurprüfung (Kandare). Auch sie geriet nach einem Blick über die Anlage ins Schwärmen. „Wunderschön. Das war ein klasse Turnier.“

Gute Zusammenarbeit

Zum ersten Mal seit vielen Jahren war der Braaklander RC wieder Gastgeber für Pferdsportler. Die Idee hatte Hermann Gerdes, Besitzer des Ausbildungsstalls und erfolgreicher Dressurreiter, der für den Verein startet. „Es ergänzt sich perfekt“, erzählte Silke Diers, 1. Vorsitzende. „Hermann hat die optimale Anlage, wir den optimalen Verein für so etwas.“

Alle Mitglieder im Einsatz

Als die Idee aufkam, habe es im Verein zunächst eine kritische Diskussion gegeben, gab Diers zu. „Sie führte zu einem positiven Ergebnis. Seitdem sind wir motiviert dabei.“ Alle Mitglieder waren unermüdlich im Einsatz, um das Turnier ihres Vereins zu einem Erfolg zu machen.

Viele Zuschauer

„Unser Ziel war es, anders als andere zu sein“, sagte Diers. „Wir wollten ein besonders schönes Ambiente schaffen.“ Das gelang und kam an. „Es sind Besucher aus der ganzen Gemeinde Dötlingen, aber auch viele aus der Umgebung gekommen.“ Die Vorsitzende freute sich, dass viele den Stall zum Ziel eines Familienausflugs machten. „Wir haben nicht so viel Fachpublikum“, sagte sie. Schon am Samstag sei die Besucherzahl sehr zufriedenstellend gewesen. „Am Sonntag war sie sehr, sehr gut.“

Begeisterung für den Pferdesport wecken

„Wir haben uns bewusst dazu entschieden, ein Turnier für Breiten- und Nachwuchssportler zu veranstalten“, erklärte Gerdes. Es werde sehr oft vergessen, dass der Reitsport von diesen lebe. Die Vereine „brauchen aber Zuwachs“. Deshalb sei es wichtig, Werbung für den Pferdesport zu machen. Vor allem bei Anfängern und bei Jugendlichen und Kindern. Gerdes, der am 25. Juli mit Flora de Mariposa in Rastede das Oldenburger Championat für dreijährige Stuten/Wallache gewonnen hatte, ging es zudem darum, das Interesse an der Dressur zu wecken und diese einmal in den Mittelpunkt zu stellen: „Im Gegensatz zu vielen anderen Turnieren ist das Viereck hier der Hauptplatz.“

Das sportliche Niveau bezeichnete Gerdes als „zufriedenstellend“. Mehr hatte er aber auch nicht erwartet. „Wir wollten hier kein ganz hohes Niveau.“

Starterzahl begrenzt

Mehr als 300 Nennungen waren für die elf Prüfungen in den Klassen E bis M eingegangen, die am Samstag und Sonntag ausgetragen wurden. „Damit sind wir zufrieden. In den kleinen hätten es etwas mehr sein können“, sagte er. „In einigen hatten wir die Starterzahl begrenzt, um im Zeitplan zu bleiben.“

Wiederholung geplant

Diers setzte ebenfalls auf den Werbeeffekt der Premiere. „Ich hoffe, dass sie unsere Reiter motiviert, Turniere zu reiten.“ Vielleicht im nächsten Jahr auch am Bahnweg in Brettorf? „Das wäre schön“, sagte Diers, die zuversichtlich ist, dass die Veranstaltung wiederholt wird. Auch Gerdes ist optimistisch. Das verpackte er in einem Kompliment. „Die Helfer wissen jetzt, dass sie es können.“ Zwei Dressurreiterinnen hoffen sogar, dass im Sommer 2016 in Brettorf wieder Decken, Pokale und Schleifen vergeben werden. „Wir würden auf jeden Fall wiederkommen“, sagten Carina Janßen und Stefanie Abrahams.


Ergebnisse:

Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp: 1. Lisa-Sophia Neitzel (RV Höven), Bogiman, 7.50; 2. Valentina Hohnholt (RFV Twistringen), Chayenne, 7.40; 3. Jette Boning (RV Höven), Pauline, 7.30, 4. Anica Weitkuhn (RC Braakland), Une de Mars, 7.20; 4. Paula Koldehoff (RFV Langförden), Ria, 7.20.

Dressurreiterprüfung Kl. E: 1. Carolina Brockmann (RV Visbek), Duplo, 7.70; 2. Lisa-Sophia Neitzel (RV Höven), Bogiman, 7.40; 3. Daria Grotelüschen (RV Höven), 7.20.

Dressurprüfung Kl. E: 1. Rebecca Schüler (RFV Steller See), Farina, 7.70; 2. Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee), Dentleiner, 7.50; 3. Melanie Peters (Haflinger Interessengemeinschaft), Ronja, 7.40.

Dressurreiterprüfung Kl. A: 1. Theresa Koldehoff (RFV Langförden), Rudi, 7.90; Rebecca Schüler (RFV Steller See), Farina, 7.70; 3. Ann-Christin Menzel (RV St. Jürgen), Lancer, 7.60; 4. Daniela Hermanns (RSV Schierbrok), Traviata, 7.50; ...7. Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee), Dentleiner, 7.00.

Dressurprüfung Kl. A: 1. DR. Matthias Wenck (RuFV Cloppenburg), Licoremus,7.60; 2. Theres Koldehoff (RFV Langförden), Rudi, 7.50; 3. Lena-Christina Neitzel (RV Höven), Sidonius, 7.30; 4. Carina Wiltfang (RuFV Schönemoor), Charming Littel Lady, 7.20, 4. Andrea Kratzmann (WRS Dötlingen zu Aschebeck), Foxy Little Lady, 7.20.

Dressurprüfung Kl. L, Trense: 1. Leonie Ebert (RuFC Niedervieland), Conroyal, 7.30; 2. Alicia Lösekann (RV Ganderkesee), Ryan, 7.10; 3. Iver Börnsen (RV Ahlhorn), World‘s Maximum, 6.80; 4. Nadine Eckener (RV Ganderkesee), Fanachee, 6.00; 4. Melanie Henning (WRS Dötlingen zu Aschebeck), Flavio, 6.00.

Dressurprüfung Kl. L, Kandare: 1. Stefanie Abrahams (RuFV Knyphausen), Lorentzio, 7.40; 2. Isabelle Reker (PSV Löningen-Ehren), Walk of fame, 6.90; 2. Leonie Ebert (RuFC Niedervieland), Conroyal, 6.80; 4. Dorothea Dombrowski (PSC Westerholt), Golden Dancer, 6.70; 4. Alicia Lösekann (RV Ganderkesee), Ryan, 6.70.

Reitpferdeprüfung: 1. Stephan Hirsch (RuFV Großenkneten), Fürst Floris, 8.10; 2. Benjamin Mittler (RSC Osnabrücker Land); Mentel, 8.00; 3. Birte Struck (RFV Edewecht-Portsloge), Redford, 7.40.

Dressurpferdeprüfung Kl. A: 1. Stephan Hirsch (RuFV Großenkneten), Feldrubina, 8.00; 2. Petra Neitzel (RV Höven), Royal Flash, 7.80; 3. Dieter Warnke (RV Visbek), Caletta, 7.70.

Dressurpferdprüfung Kl. L: 1. Thomas Koldehoff (RFV Langförden), Die Da, 7.60; 2. Kerstin Stamereilers, Charlotta Gold, 7.00; 3. Saskia Hockemeyer (RFV Hambergen), Singapur Sling, 6.70; 4. Carina Wiltfang (RuFV Schönemoor), Supertramp, 6.40.

Dressurprüfung Kl. M: 1. Carina Janßen (TG Bad Zwischenahn), Serano, 7.2; 2. Leonie Ebert (RuFC Niedervieland), Conroyal, 7.0; 3. Henriette Kulenkampff (RC Wümme), Wallace, 6.9.