Turnier des TV Deichhorst HSG Delmenhorst holt die meisten Siege

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. 104 Handball-Mannschaften traten an zwei Tagen auf den Sportplätzen an der Kantstraße in Delmenhorst an. Dort richtete der TV Deichhorst zum 46. Mal sein Kleinfeldturnier aus. Die Organisatoren zogen ein positives Fazit. Drei Turniersiege gingen an Jugendteams der HSG Delmenhorst.

Wer nicht wusste, was Handballer und Handballerinnen aller Altersklassen und die Anhänger dieser Sportart in der Sommerpause am liebsten essen, wurde am Sonntag um 13.22 Uhr auf den Sportplätzen an der Kantstraße in Delmenhorst aufgeklärt: Pommes frites. „Sie sind ausverkauft“, verkündete die Leitung des Kleinfeldturniers, das der TV Deichhorst dort zum 46. Mal ausrichtete. Hunger leiden musste bis zum Ende aber niemand, denn das Organisationsteam um Hansjürgen Schäfer und Helmfried Unger, das sich auf unzählige ehrenamtliche Helfer verlassen kann, hatte in einem gut gefüllten Grill, in Salaten aller Art und vielen Kuchen, Torten und Brötchen genug attraktive Alternativen bereit. Und so fiel das Fazit nach zwei Tagen mit Spielen auf gutem Niveau positiv aus. „Es ist alles super gelaufen“, sagte Unger. „Das Turnier war einfach rundum eine gute Sache.“

Fast alle gemeldeten Teams treten an

Dass sich das Turnier einen festen Platz im Terminkalender und in den Herzen vieler Handballer aus nah und fern erobert hat, bewies der Samstag, an dem Regenschauer die Bedingungen schwierig machten. „Nur eine Mannschaft ist nicht gekommen“, sagte Schäfer. „Eine, die dreimal nass wurde, ist abgereist.“ Am Sonntag traten alle Teams, die sich angemeldet hatten, auch an. „Das gab es noch nie“, freute sich Unger.

SC Kiez siegt bei den Männern

In den Feldern der Erwachsenen nutzten die Aktiven die Gelegenheit, außerhalb der Punktspiele Freundschaften zu pflegen, indem sie sich zu Mannschaften zusammenschlossen. Der SC Kiez bot unter anderem Tim Coors (HF Springe), Torben Kruse (künftig TSG Hatten-Sandkrug) und Bastian Carsten-Frerichs (TV Neerstedt) auf. Zudem tauchten bekannte, aber in Tabellen nicht mehr zu findende Vereine auf. Für den VSK Bungerhof ging auch der Spielertrainer des Oberligisten HSG Delmenhorst, Andre Haake, auf Torejagd; der gastgebende TV Deichhorst bot ehemalige Delmenhorster Handballgrößen wie Stefan Seefeld, Stefan Neitzel, Eric Bueler oder Jens Hafemann auf. Diese drei Teams belegten die ersten drei Plätze. Der SC Kiez besiegte im Finale den TV Deichhorst mit 13:11. Der VSK Bungerhof, der im Halbfinale am TVD gescheitert war (10:11), sicherte sich mit einem 3:0 im Siebenmeterwerfen über den HC Ibbenbühren den dritten Rang.

Milchkaninchen bezwingen HSG Delmenhorst II

Bei den Frauen siegte ebenfalls ein Team mit Spielerinnen aus verschiedenen Vereinen. Die Milchkaninchen bezwangen die HSG Delmenhorst II mit 11:8. Die Partie um Platz drei gewann die HSG Delmenhorst I mit 10:3 gegen die MSG BriSeck-Stuhr.

HSG-C-Jungen werden Zweiter

Für die Jugendteams ist das Turnier auch ein Aufgalopp in die kommende Saison. „Vor Ostern wurden die Mannschaften neu zusammengestellt“, erzählte Tizian von Lien, Trainer der C-Jungen der HSG Delmenhorst. „Ich habe das Team gerade übernommen. Hier kann ich die Spieler mit Spaß kennenlernen – und die Spieler sich untereinander natürlich auch.“ Für sein Team war die Veranstaltung allerdings „leider“ auch ein bisschen zu einer Frust-Bewältigung geworden. Am Tag zuvor hatte es die Qualifikation für die Oberliga verpasst. An der Kantstraße bot es am Sonntag eine starke Leistung, zog ins Halbfinale ein. Dort gewannen die Delmenhorster mit 12:10 gegen Rote Erde Schwelm. Im Finale mussten sie sich aber der JSG Wilhelmshaven, die die Oberliga-Qualifikation geschafft hatte, mit 7:10 geschlagen geben.

Dank ihrer Jugendteams wurde die HSG zum Verein, der nach zwei Tagen die meisten Turniersiege eingefahren hatte. Die A- und C-Mädchen und die B-Jungen wurden Erster. Zwei Siege gingen an den HC Ibbenbühren (B- und E-Mädchen).


Die Siegerliste:

Männer: 1. SC Kiez, 2. TV Deichhorst, 3. VSK Bungerhof.

Männliche Jugend A: 1. MSV Duisburg, 2. HSG Delmenhorst I, 3. HSG Delmenhorst II.

Männliche Jugend B: 1. HSG Delmenhorst, 2. MSV Duisburg, 3. JSG Mittelweser-Eystrup.

Männliche Jugend C: 1. JSG Wilhelmshaven, 2. HSG Delmenhorst, 3. SG Linden-Dahlhausen.

Männliche Jugend D: 1. JSG Mittelweser-Eystrup, 2. Rote Erde Schwelm, 3. HSG Stedingen.

Männliche Jugend E: 1. TSG Burg-Gretesch, 2. HSG Delmenhorst, 3. Rote Erde Schwelm.

Frauen: 1. Milchkaninchen, 2. HSG Delmenhorst II, 3. HSG Delmenhorst I

Weibliche Jugend A: 1. HSG Delmenhorst, 2. HC Ibbenbühren, 3. HSG Blexen-Nordenham.

Weibliche Jugend B: 1. HC Ibbenbühren, 2. HSG Delmenhorst, 3. HSG Hude/Falkenburg.

Weibliche Jugend C: 1. HSG Delmenhorst I, 2. TSG Burg-Gretesch, 3. SG Linden-Dahlhausen.

Weibliche Jugend D: 1. Rote Erde Schwelm, 2. HSG Stedingen, 3. JSG Mittelweser-Eystrup.

Weibliche Jugend E: 1. HC Ibbenbüren, 2. HSG Delmenhorst, 3. HSG Stedingen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN