3:1 gegen Esenshamm SV Tur Abdin nimmt Geschenke dankend an

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Im ersten Spiel nach Bekanntgabe der Vertragsverlängerung mit Trainer Andree Höttges gewinnt der SV Tur Abdin glanzlos gegen Esenshamm mit 3:1.

„Vielleicht hat es die Mannschaft überrascht, dass ich verlängert habe.“ Andree Höttges, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Tur Abdin, suchte unmittelbar nach dem 3:1 (1:1) gegen den ersatzgeschwächten TV Esenshamm nach Gründen für den enttäuschenden Auftritt seiner Elf. Die Gastgeber blieben im ersten Heimspiel nach der Winterpause einiges schuldig und konnten sich letztendlich nur über die Punkte freuen.

Höttges, der sich mit den Verantwortlichen vor dem Spiel am Sonntag darauf verständigt hatte, die Zusammenarbeit bis zum Saisonende 2016/17 fortzusetzen (wir berichteten), sprach von „Stückwerk“. In der Tat überzeugte seine Mannschaft nicht. Sie wirkte zu unentschlossen und erlaubte sich viele Fehler.

Michael Sen zwang seinen Torhüter Mikel Kirst bereits nach drei Minuten zu einer Parade. In der 7. Minute prüfte Artjom Prieb Esenshamms Christopher Mertins. Der Torwart war von AT Rodenkirchen zum TVE gewechselt, vertrat den ortsabwesenden Mike Strahlmann und bestritt sein erstes Pflichtspiel. Ein gelungenes Debüt sieht anders aus, denn Mertins zeigte sich bei der Vergabe der Geschenke, mit denen die Gäste die Tur Abdiner im Stadion erfreuten, besonders großzügig.

Seibel kommt zur neuen Saison

So griff er beim 1:0, das Sen markierte (9.), nicht entschlossen genug ein. In der 27. Minute nutzte Routinier Bünyamin Kapakli eine Unaufmerksamkeit zum 1:1 und zu seinem 18. Saisontor. Nach 35 Minuten verpasste Simon-Josef Matta die erneute Führung der Hausherren.

Auch im zweiten Abschnitt erwies sich die Begegnung als zähe Angelegenheit. In der 69. Minute rückte Kapakli erneut in den Mittelpunkt, als ihm nach einem Schuss von Christian Kaya ein Eigentor unterlief. Den Schlusspunkt unter das 3:1 setzte David Uyar, der einen weiteren Fehler von Keeper Mertins nutzte.

„Einigen hat die richtige Einstellung gefehlt. Nach dem 1:0 hat der eine oder andere vielleicht gedacht, dass es von alleine geht“, so Höttges. Fußballerisch, ergänzte er, sei seine Mannschaft wesentlich weiter.

Tur Abdins Vorsitzender Wahib Yousef freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Höttges („Er ist ein sehr guter Trainer“). Höttges habe die junge Truppe gut im Griff. Man freue sich, in der Trainerfrage Ruhe zu haben: „Das ist für alle Beteiligten gut. Bei Gesprächen mit den Spielern wird sofort die Frage nach dem Trainer gestellt.“ Ein Gespräch mit einem Spieler hat Tur Abdin bereits mit Erfolg geführt: Manager Stefan Keller meldet Roman Seibel, Torjäger des Kreisligisten TV Dötlingen, als ersten Neuzugang für die Saison 2015/16.


SV Tur Abdin – TV Esenshamm 3:1 (1:1)

Abdin: Kirst; Sen, C. Demir, M. Blümel, Kaya (67. M. Demir), Karli, Matta, Prieb, Eckert (46, Uyar), Schumacher, Leis (83. Tezel).

Tore: 1:0 Sen (9.), 1:1 Kapakli (27.), 2:1 Eigentor Kapakli (62.), 3:1 Uyar (72.).

GVO Oldenburg – Wildeshausen0:4 (0:2)

VfL: Pundsack; Bockhorn, Pasker, Guesfeld-Ordemann, Schneider, O. Lehmkuhl (65. Wallner), Kupka (81. Ruhle), Jacobs (75. Tramitzke), Görke, Seidel.

Tore: 0:1 Görke (38.), 0:2 O. Lehmkuhl (42.), 0:3 Seidel (52.), 0:4 Pasker (77.).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN