zuletzt aktualisiert vor

Generalversammlung Witte neuer Vorsitzender des Reitervereins Ganderkesee

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Vorsitzende des Reitervereins Ganderkesee Andreas Witte (hinten links) und sein Vorgänger André Jonker (hinten rechts), der zum Ehrenmitglied ernannt wurde, zeichneten während der Generalversammlung erfolgreiche Sportler ihres Vereins aus. Foto: Lars PingelDer neue Vorsitzende des Reitervereins Ganderkesee Andreas Witte (hinten links) und sein Vorgänger André Jonker (hinten rechts), der zum Ehrenmitglied ernannt wurde, zeichneten während der Generalversammlung erfolgreiche Sportler ihres Vereins aus. Foto: Lars Pingel

Ganderkesee. Der Reiterverein Ganderkesee hat einen neuen Vorsitzenden. Während der Generalversammlung im „Oldenburger Hof“ wählten die Mitglieder Andreas Witte zum Nachfolger von André Jonker, der nicht wieder kandidierte.

Der Reiterverein Ganderkesee hat einen neuen Vorsitzenden und ein neues Ehrenmitglied. Während der Generalversammlung des Vereins wählten die Mitglieder Andreas Witte zum 1. Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von André Jonker, der nicht wieder kandidierte.

Jonker wird für seine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt

Jonker war 16 Jahre lang im Vorstand des RVG tätig, zunächst als stellvertretender dann als erster Vorsitzender. Dieses Amt hatte er in zwei Etappen elf Jahre lang inne. Vor vier Jahren hatte er es zum zweiten Mal übernommen, vor einem Jahr dann angekündigt, dass er es 2015 abgeben wolle. „Es gibt wenig Menschen, die zwei Mal das Amt des Vorsitzenden übernehmen“, lobte Witte die Verdienste seines Vorgängers. „Der Verein war vor vier Jahren in einer existenzbedrohenden Situation. Zusammen mit seinem Team hat André Jonker ihn wieder auf ein solides Fundament gesetzt. Am Donnermoor gibt es hervorragende Bedingungen für den Reitsport.“ Deshalb beantragte Witte, dass Jonker zum Ehrenmitglied ernannt wird. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. „Das berührt mich“, sagte Jonker.

In seinem letzten Jahresbericht als 1. Vorsitzender lobte Jonker die „tolle Organisation“ des Vielseitigkeitsturniers in Bergedorf, des Pfingstturniers auf der RVG-Anlage am Donnermoor und des Fohlenchampionats. Er dankte den „vielen Helfern und den Sponsoren, ohne die es nicht geht“.

„Der Verein ist gesund“

Die Bedingungen für die Reitsportler seien im vergangenen Jahr wieder verbessert worden, erklärte Jonker. Das läge vor allem an dem neuen Boden, der in der Reithalle verlegt wurde, und an dem Einbau einer Beregnungsanlage. Zudem seien weitere Reparaturen vorgenommen worden. Das habe zwar dazu geführt, dass der Verein das Jahr 2014 mit einem Minus von rund 11 200 Euro beendet habe. „Damit kann ich aber super leben“, sagte Jonker. „Das waren gute Investitionen in die Zukunft.“

Für diese sei der Reiterverein gerüstet, sagte Jonker. Er habe das Amt und die damit verbundenen Aufgaben immer gerne übernommen. „Jetzt stehen wir an einem Punkt, an dem wir sagen können: Der Verein ist gesund.“ Dafür dankte er seinen Mitstreitern im Vorstand, die vor vier Jahren mit ihm angetreten waren. Einige von ihnen hatten ihre Ämter bereits vor einem Jahr abgegeben. Am Mittwochabend stellte sich auch der stellvertretende Vorsitzende Dirk Meiners nicht zu Wiederwahl. Seine Amtszeit lief aus. Ihm wurde, wie Jonker, eine kleine Pferdeskulptur als Dank für seine Verdienste überreicht. Ana-Lena Balzersen zog sich nach einem Jahr aus dem Vorstand zurück. Sie beklagte fehlende Unterstützung im Vorstand für ihre Ideen.

Evi Buckenberger neu im Vorstand

Auf Vorschlag des Vorstands wurde Witte, bei zwei Enthaltungen, zum Nachfolger von Jonker gewählt. Er gehörte dem RVG-Führungsgremium bereits seit einem Jahr als stellvertretender Vorsitzender an. Dieses Amt gab er ab, einstimmig wählten die Mitglieder Evi Buckenberger neu in den Vorstand. Einstimmig wiedergewählt wurde Schriftwartin Alexandra Kasper.

Den RVG-Vorstand bilden damit Witte (Gesamtbetrieb/Finanzen), Backenberger (Unterricht/Schulpferde), Hermann Würdemann (Mitgliederbetreuung), Svenja Wieker (Einkauf/Schulpferde), Kasper (Protokoll und Support) und Beatrix Wieker (Finanzsupport) an. Unterstützt wird er künftig von einem neuen Team, erklärte Witte. Es besteht aus zehn Koordinatoren. Dies sind Torsten Tönjes (Sport und Turniere), Uli Brauer (Technik), Herwig Logemann (Betrieb und Veranstaltungen), Torsten Schreiber (Investitionen und Sponsoren), Janina Scholl und Julia Ewig (Voltigieren), Simon Völkel (Presse und Kommunikation), Jenny Tönnjes und Celina Kiran (Jugendwartinnen) und Pia Greulich und Beatrix Wieker (Schulpferde).

Dem RVG Ganderkesee gehören 405 Reitsportler an. Das ist im Vergleich zum Jahr 2013 ein leichter Rückgang. 55 Mitglieder hat der Klub verloren, 31 sind neu eingetreten. Die Beiträge werden nicht erhöht. Dafür „sehen wir im Vorstand keine Notwendigkeit“, sagte Witte.

Ehrung für erfolgreiche Sportler

Gemeinsam zeichneten Jonker und Witte die Sportler des Vereins aus, die im vergangenen Jahr erfolgreich an Turnieren und Meisterschaften teilgenommen hatten. Herausragend war natürlich der Triumph von Sandra Auffarth, die bei der Vielseitigkeits-Weltmeisterschaft im französischen Caen mit ihrem Wallach Opgun Louvo („Wolle“) Gold im Einzel- und im Mannschaftswettbewerb gewann. „Wir sind stolz, dass wir so eine tolle Reiterin in unserem Verein haben“, sagte Jonker. Begeistert waren Witte und er aber auch über die sehr vielen weiteren Erfolge, die RVG-Reiter im vergangenen Jahr erzielt hatten.


Während seiner Generarlversammlung zeichnete der Reiterverein folgende Sportler für ihre Erfolge, die sie 2014 erzielt hatten, aus:

Sandra Auffarth (Doppel-Weltmeisterin Vielseitigkeit)

Katharina Wuthe (1. Platz Goldene Schärpe Weser-Ems, 1. Platz Hölscher-Cup Weser-Ems)

Tabea Meiners (Landesmeisterin Vielseitigkeit Jugend, Weser-Ems-Meisterin Vielseitigkeit Jugend, Weser-Meisterin Springen in der Jugend-Mannschaft KRV Delmenhorst, 1. Platz Jugendchampionat Vechta)

Nina Meiners (3. Platz Hölscher-Cup Weser-Ems)

Pauline Knorr (2. Platz Weser-Ems-Meisterschaft Vielseitigkeit Reiter, Weser-Ems-Meisterin Mannschaft Kl. L im Team des Bezirksverbands Oldenburg)

Rebecca Horstmann (3. Platz Weser-Ems-Meisterschaft Dressur Junioren)

Silvia Busch-Kuffner (2. Platz Weser-Ems-Meisterschaft Dressur Reiter, Goldenes Reitabzeichen)

Torsten Tönjes (3. Platz Landesmeisterschaft Springen Reiter)

Werner Hagstedt (3. Platz Landesmeisterschaft Springen 40+)

Marie Schreiber (1. Platz Einzel und Mannschaft Ponywimpel und Vizekreismeister A-Springen, 2. Platz Jugendchampionat Kombi Kl. E, 3. Platz Jugendvergleichswettkampf Kombi Kl. E)

Amelie Schemionek (2. Platz Jugendchampionat A-Dressur)

Rebecca Linning (1. Platz Kreismeisterschaft Dressur LK 5)

Alicia Lösekann (3. Platz Kreismeisterschaft Dressur LK 5)

Laura Voigt (1. Platz Kreismeisterschaft Springen LK 2+3)

Jenny Tönjes (3. Platz Kreismeisterschaft Springen LK 2+3)

Jelte Carina Timm (2. Platz Kreismeisterschaft Vielseitigkeit Kl. L)

Sophie von Seggern (3. Platz Kreismeisterschaft Vielseitigkeit Kl. L)

Sophie Engels (2. Platz Kreismeisterschaft Vielseitigkeit Kl. A)

Nora Herrmann (3. Platz Kreismeisterschaft Kl. A)

Die Mannschaft des KRV Delmenhorst mit Mannschaftsführer Dirk Meiners und den Reiterinnen Larissa Horstmann, Heike Jahncke und Nora Herrmann (3. Platz Weser-Ems-Meisterschaft Vielseitigkeit Kl. A)

Die Mannschaft RV Ganderkesee mit Mannschaftsführerin Ina Tapken und den Reiterinnen Ronja Stempnevicz, Marie Schreiber, Nora Hermann, Nina Charlotta Meiners und Katharina Wuthe (1. Platz Goldene Schärpe Weser-Ems Vielseitigkeit

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN