Der Knoten muss platzen HC Delmenhorst wartet auf zweiten Sieg

Von

Wo ist der Mitspieler? Fridolin Lüschen peilt mit dem HC Delmenhorst den zweiten Saisonsieg an. Foto: Rolf TobisWo ist der Mitspieler? Fridolin Lüschen peilt mit dem HC Delmenhorst den zweiten Saisonsieg an. Foto: Rolf Tobis

mar Delmenhorst. Ulli Hader spricht nicht lange um den heißen Brei herum: „Wir stecken in einer kritischen Phase“, sagt der Spielertrainer des Tabellenletzten HC Delmenhorst. Im letzten Spiel der Hinrunde soll beim Hockey-Oberligisten am Sonntag (12 Uhr/Halle am Wehrhahn) gegen den Vierten Eintracht Celle endlich der Knoten wieder platzen und der zweite Saisonsieg einfahren werden. Denn im Anschluss an die Partie findet die bunte HCD-Weihnachtsfeier aller Mannschaften statt.

„Celle ist ein unangenehmer Gegner“, meint Hader. „Die spielen in einer schwer zu knackenden Raumdeckung.“ Celle habe mit Kiki Bartz sowie den Eschemann- und Petermann-Brüdern eine sehr starke Formation – sofern bei Celle alle Spieler an Bord sind.

Ähnlich sieht es aber auch beim HCD aus. „Wenn wir wie diesen Sonntag vollzählig sind, sind wir in der Lage jedes Team der Liga zu schlagen“, ist Hader zuversichtlich. Aber: Im vergangenen Spiel gegen HC Göttingen lagen die Delmenhorster trotz guter Voraussetzungen auch schon nach elf Minuten mit 0:3 in Rückstand.

Bereits um 10 Uhr am Sonntag spielt die HCD-Reserve in der Verbandsliga gegen den Bremer HC II.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN