Handball-Landesklasse Kleiner Abschied für HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II

Von Jörg Schröder

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gewann ihr letztes Heimspiel der Saison im „Zweitwohnsitz“. Symbolfoto: dpa/Frank MolterDie HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II gewann ihr letztes Heimspiel der Saison im „Zweitwohnsitz“. Symbolfoto: dpa/Frank Molter

Landkreis. Die Handballer der HSG Hude/Falkenburg und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg überraschen in der Landesklasse weiter.

HSG Hude/Falkenburg - VfL Oldenburg 31:27 (15:16). Die beiden Clubs sind eigentlich für ihre Frauenmannschaften bekannt, die Männer lieferten sich ein interessantes Duell. Bei der HSG verletzte sich nach drei Minuten Torwart Daniel Herden. Seine Mannschaftskameraden lagen in der 39. Minute mit 18:20 im Hintertreffen und drehten danach auf. Weil die Schiedsrichter nicht angereist waren, sprangen Oliver Lasse (Hude/Falkenburg) und Jens Otten (Oldenburg) als Ersatz ein.

Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Emden 36:26 (20:13). Für Grüppenbühren/Bookholzberg war es eine kleine Abschiedsvorstellung. Das Team, das seit zwei Jahren mit der HSG Stedingen eine Spielgemeinschaft bildet, trat zum dritten und letzten Mal in dieser Saison bei einem Heimspiel in Lemwerder an. Zunächst hatte Trainer Rolf Tants viel Freude am Spiel, Grüppenbühren führte nach einer Viertelstunde mit 12:3. Sein Team ließ es danach zu ruhig angehen und leistete sich zahlreiche technische Fehler, die sich trotz einer lautstarken Pausenansprache auch in Durchgang zwei nicht abstellen ließen. Dennoch fiel der Sieg deutlich aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN