Bezirksliga Schwimmen Delmenhorster und Ganderkeseer Schwimmer sind im Bezirk gut dabei

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Zum Aufstieg in die Landesliga hat es für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Delmenhorster SV und SV Ganderkesee nicht gereicht. Mit ihren Leistungen schafften sie es in der Bezirksliga auf die vorderen Ränge.

In der Bezirksliga werden die Schwimmerinnen des Delmenhorster SV 05 II und die Frauen und Männer des SV Ganderkesee auch im kommenden Jahr wieder auf Punktejagd gehen. Im Mannschaftswettbewerb am Wochenende erzielten die drei Teams gute Ergebnisse. Mit dem Aufstieg in die Landesliga hatten sie jedoch nichts zu tun.

Genauerer Blick auf die Tabelle lohnt

Ein erster Blick auf die Tabelle ließ zunächst etwas anderes vermuten. Bei den Damen stand der Delmenhorster SV II mit 11.223 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz, die Männer des SV Ganderkesee belegten mit 7.103 Punkten Rang zwei. Jedoch wurde die Weser-Ems-Bezirksliga in diesem Jahr auf zwei Austragungsorte aufgeteilt. Neben der Graft Therme in Delmenhorst, wo die beiden Mannschaften auf Podestplätze geschwommen sind, war auch das Nettebad in Osnabrück Austragungsort der Wettkämpfe auf Bezirksebene.

Dort holten bei den Damen der TSV Quakenbrück (12.426 Punkte) und der SV Haren (11.502) mehr Zähler. Im Gesamtklassement waren die 05er mit ihrer Punktzahl die drittbeste der insgesamt 18 Vertretungen. Ein „sehr gutes“ Ergebnis, kommentierte Carmen Barneföhr-Kölling vom DSV.

DSV-Damen schwimmen in „ihrem Wohnzimmer“ zu Bestzeiten

Im heimischen Gewässer verbesserten zudem die Schwimmerinnen Victoria Dietz (100m Schmetterling), Emma Kämpfe (200m Brust), Jennifer Liese (200m Lagen), Lena Loseken (200m Lagen) und Meret Meyer (200m Schmetterling) ihre Bestzeiten. „Mit diesem Durchgang geht die DMS-Saison zu Ende und die Sportler des DSV bereiten sich auf die nächsten Meisterschaften vor“, erklärt Barneföhr-Kölling die nächsten Wettbewerbe der DSV-Schwimmer.

SVG-Männer siegen dreimal

Für den SV Ganderkesee ist neben der Herrenmannschaft auch ein Damen-Team in der Bezirksliga angetreten. In der „Graft Therme“-Wertung landeten die Ganderkeseer Männer mit 1.454 Punkten Abstand hinter dem SV Wildeshausen auf Platz zwei. Im Vergleich mit allen zehn Mannschaften war die SVG Fünfter. Christoph Lüdeke (100 und 200m Rücken), Janto Krause (200m Freistil) und Alexander Fabisch (100 und 200m Brust) siegten in ihren Läufen.

Persönliche Bestzeiten erzielten Amos Magin (400m Freistil), Justin Schürmann (100 und 200m Rücken, 400m Freistil), Malte Mohrmann (200m Lagen, 1500m Freistil), Janto Krause (200m Schmetterling, 200m Lagen) und Christoph Lüdeke (100m Freistil).

Kittel stellt zwei neue Vereinsrekorde auf

Die Damen standen in Delmenhorst mit 8011 Punkten auf Platz fünf. In der Gesamtwertung nahmen sie den 14. Platz ein. Bei den Damen starteten für den SVG Nelly Tobies, Lina Lindemann, Isabell Scheitz, Inken Mönning, Mia Sophie Hinrichs, Carina Lüdeke, Mairyn Sievers und Christine Kittel.

Kittel war die erfolgreichste Punktesammlerin für den SVG. Sie ließ ihre Konkurrenz dreimal hinter sich. Bei ihrem vierten Start kam sie mit 4/100 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Sie erzielte zudem zwei neue SVG-Vereinsrekorde über 100m Rücken (1:01,78 Minuten) und 200m Rücken (2:35,07 Minuten).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN