Jugendfußball VfL Wildeshausens E-Jugend gewinnt EWE-Wintercup-Qualifikation

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Pokal und Torsten Frings: Die E-Jugend des VfL Wildeshausen posiert für das Siegerbild des EWE-Wintercups. Foto: Frank LischkeMit Pokal und Torsten Frings: Die E-Jugend des VfL Wildeshausen posiert für das Siegerbild des EWE-Wintercups. Foto: Frank Lischke

Wildeshausen. Die E-Jugend des VfL Wildeshausen steht in der Endrunde des EWE-Wintercups. Ex-Werder-Bremen-Star gratulierte der Mannschaft.

Sieben Siege in sieben Spielen und 11:0 Treffer haben den Fußball-E-Junioren des VfL Wildeshausen beim Qualifikationsturnier des EWE-Wintercups in Beverstedt den ersten Platz beschert. Das Team von Trainer Sven Vogel drückte dem Wettbewerb, an dem sich zwölf Mannschaften beteiligten, den Stempel auf und qualifizierte sich damit souverän für die Endrunde, die am Sonntag, 24. Februar, in der Oldenburger EWE-Arena stattfindet.

Neben dem Nachwuchs des VfL Wittekind gelang dem JFV Aller-Weser und den SF Wüsting-Altmoorhausen der Sprung in das Endturnier, an dem sich 16 Mannschaften beteiligen.

Auch im Entscheidungsschießen ohne Gegentor

„Es gab keine Vorgaben. Wir sind ohne Erwartungen angereist. Bis auf Hude kannten wir keinen unserer Gegner“, sagte Vogel. Seine Spieler starteten in der Gruppe A mit einem 1:0 gegen den FC Worpswede in das vierte EWE-Qualifikationsturnier. Es folgten Siege über den TuS Hasbergen (1:0), TSV Germania Caldenberge (2:0), FC Hude (1:0) und TSG Osterholz-Gödestorf-Schnepke (3:0). Nach den Gruppenspielen standen optimale 15 Punkte und 8:0 Tore zu Buche. Im Halbfinale bezwang Wildeshausen die SF Wüsting-Altmoorhausen mit 1:0. Im Endspiel traf man auf den JFV Aller-Weser. Im Entscheidungsschießen siegte der VfL mit 2:0.

Besonderes Auszeichung für Tjark Elvers

„Es ist optimal gelaufen. Die Mannschaft hat gleichbleibend gute Leistungen gezeigt und jeder Spieler hat für den anderen gekämpft“, lobte Vogel. „Im Halbfinale und Finale sind wir von anderen Mannschaften angefeuert worden.“ Als Turnierpate fungierte der Ex-Nationalspieler und ehemalige Werder-Bremen-Star Torsten Frings, der viele Autogramme schrieb – auch auf Torwarthandschuhe und Fußballschuhe. Coach Vogel: „Es war ein einmaliges Erlebnis.“ Mit Tjark Elvers stellte Wildeshausen auch den besten Spieler des Qualifikationsturniers. „Er hat sich sehr gefreut“, betonte Vogel.

Vorbereitung auf Endrunde startet am Donnerstag

Er hat die Endrunde fest im Visier. Am Donnerstag beginnt die Vorbereitung auf das Event. Vogel: „Wir trainieren einmal wöchentlich in der Halle.“

Wüsting-Altmoorhausen gewann das Spiel um Platz drei mit 1:0 gegen Worpswede. Hude wurde in der Gruppe A mit sieben Punkten hinter Worpswede (zwölf) Dritter und die punktlosen Hasberger landeten auf Rang sechs. In der B-Gruppe nahmen SV Atlas Delmenhorst (drei Zähler) und Grün-Weiß Kleinenkneten (ein Punkt) die Positionen fünf und sechs ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN