Tischtennis-Bezirksliga Männer Druck auf den Delmenhorster TB nimmt weiter zu

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Tischtennis-Bezirksliga der Männer punktete am Wochenende der TTSC 09 als einzige Delmenhorster-Vertretung. Symbolfoto: Rolf TobisIn der Tischtennis-Bezirksliga der Männer punktete am Wochenende der TTSC 09 als einzige Delmenhorster-Vertretung. Symbolfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Tischtennisspieler vom Delmenhorster TB haben zum Rückrundenbeginn in der Bezirksliga einen Fehlstart hingelegt. Stadtrivale TTSC 09 Delmenhorst verzeichnete am Wochenende einen Kantersieg und eine Pleite.

Gespannt blickte die gesamte Liga am vergangenen Samstag auf die Partie des aktuell formstarken Tabellendritten TTSC 09 Delmenhorst bei Spitzenreiter Blau-Weiß Lohne. Vor allem der Tabellenzweite OSC Damme (15:3 Punkte) hoffte im Titelrennen auf Schützenhilfe seitens der Delmenhorster. Diese blieb aus. Die Blau-Weißen (20:2) erwischten einen Sahnetag und bauten ihre Führung am Gipfel dank eines 9:0-Kantersieges weiter aus. Immerhin siegten die 09er am Freitag mit 9:2 gegen den Tabellenletzten TV Dinklage III

Im Tabellenkeller verweilt der Delmenhorster TB weiter auf dem achten Relegationsrang. Bei 7:13 Zählern bleibt es bei einem wenig beruhigenden Vorsprung zum ersten direkten Abstiegsplatz. Diesen hat der TSV Ganderkesee mit 5:15 inne.

Garrel-Beverbruch – DTB 9:1. Aus Sicht des Turnerbundes war das Auswärtsspiel ein Schlag ins Wasser. Die Gäste mussten ohne ihre Stammspieler Marc Gminder und Werner Meyer auskommen. Zu keiner Phase des Spiels kamen sie in die Gänge und blieben besonders in Einzel blass. Nicht ein einziges Fünfsatzspiel kam zustande. Ein Riesenunterschied zum Hinspiel, als die Annenheider bei ihrem 9:6-Heimsieg ein vollkommen anderes Gesicht zeigten. Die DTB-Sechs muss sich in den nächsten Spielen gewaltig steigern, wenn sie das Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz verhindern will. Den Ehrenpunkt bei der 1:9-Klatsche in Garrel holte das Doppel Reinhold/Lennartz.

Dinklage III - TTSC 09 2:9. Den Schwung ihres 9:4-Siegs zum Rückserienauftakt gegen Garrel übertrug der TTSC Delmenhorst nahtlos in das Match gegen den Tabellenletzten TV Dinklage III. Mit drei Siegen in den Auftaktdoppeln wurde dem Kellerkind am Freitag früh der Zahn gezogen. Auch danach ließen die 09er nur wenig anbrennen. Im vorderen Paarkreuz zogen Chirasak Nakpanich und Simon Book gegen TVD-Routinier Rainer Schlaphorst den Kürzeren. Kein Problem, denn in den übrigen Duellen drückten die Gastakteure dem Spiel ihren Stempel auf. Punkte für TTSC: Book/Nakpanich, Fleige/Kukemüller, Kandler/Barghop, Book, Nakpanich, Kukemüller, Fleige, Barghop und Kandler.

Lohne - TTSC 09 9:0. Von dem einem Extrem ging es zum anderen. Am Samstag trafen die Delmenhorster auf den Tabellenführer. Nach ihrem optimalen Start mit zwei in Siegen im Jahr 2019 hatten sich die Delmenhorster im Topspiel in Lohne viel vorgenommen. Doch die Gäste lockten den Titelaspiranten nicht aus der Reserve. Ab dem ersten Ballwechsel lief die Partie total an ihnen vorbei. In allen vier Fünfsatzspielen gingen sie zudem leer aus. „Ein gebrauchter Tag. Das kann leider mal passieren“, haderte TTSC-Akteur Maik Kandler.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN