Handball-Landesliga der Frauen HSG Delmenhorst nimmt Spitze ins Visier

Von Simone Gallmann

Die HSG Delmenhorst schließt in der Handball-Landesliga der Frauen zur Spitze auf. Foto: Daniel NiebuhrDie HSG Delmenhorst schließt in der Handball-Landesliga der Frauen zur Spitze auf. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst nutzen einen Ausrutscher des Spitzenreiters.

Nach einer sechswöchigen Pause stand für die Handballerinnen der HSG Delmenhorst in diesem Jahr der erste Spieltag auf dem Programm – und der hätte kaum besser laufen können. Bei der HG Bremerhaven erkämpften sich die Schützlinge von Ingo Renken ein 29:26 (11:10); weil am Tag zuvor Tabellenführer VfL Horneburg völlig überraschend bei Abstiegskandidat HSG Phoenix gestolpert war, rückten die zweitplatzierten Delmenhorsterinnen bis auf einen Minuspunkt an die Spitze heran.

Gegen Bremerhaven hatte die HSG im Hinspiel ihre einzige Saisonniederlage kassiert, auch dieses Mal wurde es eine zähe Angelegenheit. Ab Mitte der zweiten Hälfte lagen die Gäste zwar fast durchgehend vorn, Bremerhaven kam aber immer wieder zurück. Nach dem 21:17 in der 45. Minute kassierte die HSG vier Treffer in Folge, hatte aber die richtige Antwort parat. Mit einem 7:1-Lauf zogen die Delmenhorsterinnen bis zur 56. Minute entscheidend auf 28:22 davon. Am kommenden Sonntag kommt es nun ab 14.30 Uhr zu einem echten Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Horneburg und der HSG.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN