Handball-Landesliga Frauen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verliert gegen HSG Osnabrück

Von Simone Gallmann

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Booholzberg haben gegen die HSG Osnabrück mit 19:29 verloren. Foto: Lars PingelDie Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Booholzberg haben gegen die HSG Osnabrück mit 19:29 verloren. Foto: Lars Pingel

Bookholzberg. Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihr erstes Spiel unter ihrem neuen Trainer Sebastian Weete verloren. Das Team musste gegen die HSG Osnabrück eine 19:29-Niederlage hinnehmen.

Das Punktspiel-Debüt von Sebastian Weete als Trainer der Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist mit einer 19:29 (10:15)-Heimniederlage gegen die HSG Osnabrück zu Ende gegangen. Weete ist Nachfolger von Harald Logemann, von dem sich der Verein in der Weihnachtspause getrennt hatte.

Spielerinnen von Grüppenbühren/Bookholzberg geht am Ende die Kraft aus

Der neue Coach und sein Team, Schlusslicht der Weser-Ems-Staffel, mussten in der Halle am Ammerweg eine schwere Aufgabe lösen. Die Gäste kamen als Tabellenzweiter nach Bookholzberg. Zu Beginn lief für Grüppenbühren/Bookholzberg alles nach Wunsch, das Team lag mit 2:0 (2.) und 4:2 (9.) vorn. Die Osnabrückerinnen wurden aber von Minute zu Minute stärker und kamen vor allem über die linke Außenposition immer wieder zu Toren. In der 13. Minute glichen sie aus (6:6), übernahmen dann die Führung. Trotz des Fünf-Tore-Rückstands war Trainer Weete zur Pause „recht zufrieden“. Bis zur 45. Minute blieben seine Spielerinnen auf Tuchfühlung, doch dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Im Angriff wurden viele Fehler gemacht, sodass die Gäste in der Schlussphase einen Tempogegenstoß nach dem anderen liefen und ihre Führung kontinuierlich ausbauten. Die Niederlage fiel laut Weete „zu hoch“ aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN