Handball-Landesliga Männer Niklas Lüdeke verstärkt die TS Hoykenkamp

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Verstärkt die TS Hoykenkamp: Niklas Lüdeke (links). Darüber freut sich sein Trainer Lutz Matthiesen. Foto: Heinz QuahsVerstärkt die TS Hoykenkamp: Niklas Lüdeke (links). Darüber freut sich sein Trainer Lutz Matthiesen. Foto: Heinz Quahs

Hoykenkamp. Niklas Lüdeke verstärkt das Landesligateam der TS Hoykenkamp. Der Rückraumspieler, der in der Saison 2017/18 für den Oberligisten TV Neerstedt aktiv war, ist schon an diesem Sonntag für die TSH spielberechtigt. Sie empfängt die HSG Nordhorn II.

Der Handball-Landesligist TS Hoykenkamp hat seinen Kader vor dem Heimspiel gegen die HSG Nordhorn II (morgen, 16 Uhr, Halle Heide) mit Niklas Lüdeke verstärkt. Er soll dort die Lücke füllen, die die Verletzung von Rückraumspieler Hergen Schwarting gerissen hat, der mindestens bis Ende Januar 2019 ausfallen wird.

Die Suche nach einer Verstärkung habe nicht lange gedauert, berichtet TSH-Trainer Lutz Matthiesen. Nach einem Anruf bei Lüdeke sei schon kurze Zeit später eine positive Antwort gekommen. Der Dötlinger hat sich seiner neuen Mannschaft im Training bereits vorgestellt, er wird gegen Nordhorn II zum Einsatz kommen.

Niklas Lüdeke beendet kurze Handballpause

Der 25-jährige Lüdeke ist im Bereich der Gastronomie in Dötlingen und Wildeshausen selbstständig tätig. Er hatte sich nach der vergangenen Saison zunächst aus dem Handballsport zurückgezogen und sich um sein berufliches Weiterkommen gekümmert. Nun suchte er aber wieder ein Team, mit dem er weiterkommen möchte.

2017/18 spielte Lüdeke im Oberligateam des TV Neerstedt. In diesem Verein begann er auch als Zehnjähriger seine Handballlaufbahn. In bester Erinnerung blieb ihm aus dieser Zeit die Vize-Niedersachsenmeisterschaft mit der C-Jugend. Bereits mit 17 Jahren kam er zu seinen ersten Einsätzen in Männerteams des Vereins. In der Saison 2016/2017 wechselte er mit Mattthiesen, zuvor Coach des TVN II, zum TvdH Oldenburg und sorgte dort in der Landesliga-Mannschaft mit für Furore. Lüdeke kehrte nach der Spielzeit ins Oberligateam des TVN zurück.

Lutz Matthiesen, Trainer der TS Hoykenkamp, freut sich über Zusage

Der Kontakt zu Matthiesen war Bestehen geblieben. Der Hoykenkamper Trainer freut sich über die Zusage von Lüdeke. Er sei ein starker Rückraumspieler, sagt Matthiesen, „und da der Allrounder auf allen Positionen einsetzbar ist, habe ich eine weitere Variante mehr auf dem Spielfeld.“

TSH-Abwehr soll Grundstein für Heimsieg legen

Lüdekes Premierenpartie gegen Nordhorn ist die erste von zwei Begegnungen, die die TSH in diesem Jahr noch austragen wird. Sie sind für den Tabellenvorletzten (5:17 Punkte) richtungweisend. Vor der Partie am Sonntag gegen den Gast aus der Grafschaft Bentheim, der Elfter ist (8:14), setzt Matthiesen eine klare Vorgabe: „Wenn wir noch eine Rolle im derzeitigen Abstiegskampf spielen wollen, müssen die Punkte her.“ Der TSH-Trainer hofft, dass seine Spieler über die vollen 60 Minuten ihr Potenzial abrufen. Sie haben zuletzt immer wieder gezeigt, was sie können, dann aber in der Schlussphase den Faden verloren und mussten deshalb bittere Punktverluste hinnehmen.

Die Grundlage für den erhofften Heimsieg möchte die TSH in der Abwehr legen. Dazu müssten die Absprachen und damit die Zuordnung stimmen, erklärt Matthiesen. Herausragender Nordhorner Offensivspieler ist Levin Zare, der mit seinen 105 Saisontoren in der Landesliga-Torschützenliste hinter dem Hoykenkamper Sebastian Rabe (115) Zweiter ist.

Von seiner Offensive erwartet Matthiesen vor allem eine konsequente Chancenverwertung. Hier sieht er noch großen Nachholbedarf: „Wir machen uns das Leben selbst schwer und belohnen uns für unser engagiertes Spiel zu wenig, denn wiederholt wurde in den letzten Partien immer wieder Hauruck-Handball gespielt und so klare Chancen liegengelassen.“

Landkreis-Derby am 14. Dezember

Am Freitag, 14. Dezember, beendet die TSH dann mit einem Derby ihr Handballjahr 2018. Sie tritt ab 20 Uhr zum ersten Rückrundenspiel bei ihrem Landkreis-Nachbarn HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN