Handball-Landesliga Grüppenbühren/Bookholzberg II spielt in Horneburg 25:25

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Holte mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II einen Punkt: Tjard Harwarth. Foto: Rolf TobisHolte mit der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II einen Punkt: Tjard Harwarth. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Die B-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich von ihrem Landesliga-Konkurrenten VfL Horneburg mit einem 25:25 getrennt. Die A-Jugend des TV Neerstedt verlor gegen den Spitzenreiter HSG Nordhorn mit 24:38.

Die A-Jugend-Handballer des TV Neerstedt haben ihr Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Landesliga-Tabellenführer HSG Nordhorn mit 24:38 (12:18) verloren. Obwohl die beiden TVN-Torhüter Robert Bahn und Henrik Müller ihre Sache mehr als ordentlich machten, hatte ihr Team keine Chance, die Partie zu gewinnen. Trainer Jens Timm zeigte sich dennoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Nordhorn war einfach zu stark und hatte immer eine Lösung parat“, sagte er. Seine Mannschaft lag bereits nach elf Minuten mit 3:8 in Rückstand, hielt aber dagegen und ließ den Abstand zunächst nicht weiter anwachsen. Nach Wiederbeginn legt Nordhorn noch einen Zahn zu und nutzte jeden Fehler des TV Neerstedt aus.

B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II holt einen Punkt

Die B-Jugendlichen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II spielten beim VfL Horneburg 25:25 (15:14). HSG-Trainer Andreas Dunkel sprach von einem Punktverlust, er ärgerte sich über zahlreiche für ihn strittige Schiedsrichterentscheidungen zu ungunsten seiner Mannschaft. So auch in den Schlusssekunden. Beim Stand von 25:25 wurde ein HSG-Spieler gefoult. Den nach Dunkels Meinung fälligen Strafwurf pfiff der Schiedsrichter jedoch nicht. Für seine Mannschaft fand der Coach lobende Worte. Die Spieler hätten sich von Beginn an mächtig ins Zeug gelegt. Zwar war die Deckung im ersten Abschnitt noch ein wenig wackelig. Dafür zeigte sich Torhüter Gavin Kriegel in Bestform. Ihm war es zu verdanken, dass die Gäste mit nur einem Tor Rückstand in die Pause gingen. Nach dem Wechsel bekam die HSG Spiel und Gegner immer besser in den Griff. Sie ging nach einem Tor des treffsicheren Tjard Ole Harwarth mit 23:21 in Führung (40.), konnte diesen Vorsprung aber nicht ins Ziel retten.


Aufstellungen:

TV Neerstedt: Bahn, Müller, Steenken 4, Schrader 6/1, Poppe 6, Logemann 3/2, Dasenbrock, Bettmann 1, Buck 2, Völsgen 1, Sabjan, Hennken 1.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Kriegel, Sören Tusche, Max Tusche, Meinardus 5, Tolck 1, Kügler 5, Findeisen 2, Steffen, Harwarth 5, Mehrings 1, Hitschke 5, Sanders 1.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN