So liefen die Jugendspiele im Handball Nachwuchs der HSG Delmenhorst plant für die Verbandsliga

Von Jörg Schröder, Simone Gallmann und Daniel Niebuhr

Abflug: Der B-Jugendliche Tjard Olde Harwarth (links) warf sieben Tore für die HSG Grüppenbühren/Bookolzberg. Eine knappe Niederlage gab es trotzdem. Foto: Rolf TobisAbflug: Der B-Jugendliche Tjard Olde Harwarth (links) warf sieben Tore für die HSG Grüppenbühren/Bookolzberg. Eine knappe Niederlage gab es trotzdem. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die höchsten Jugendmannschaften der HSG Delmenhorst fangen sich ärgerliche Niederlagen ein. Die Handball-Oberliga ist für die A-Jugend kaum noch zu erreichen. Auch die B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg kassiert eine empfindliche Pleite.

Der vergangene Spieltag ist für die Jugendmannschaften der Handball-Clubs in der Region nicht optimal gelaufen. Die männlichen Vorzeigeteams der HSG Delmenhorst müssen sich nach Niederlagen auf die Verbandsliga einstellen. Dafür sorgen die Mädchen in der Landesliga für Erfolge. Die C-Jugend der TS Hoykenkamp wird abgefertigt. So lief das Wochenende für die Vereine:

HSG DELMENHORST

Die HSG Delmenhorst gehört zu den wenigen Clubs, die in der männlichen A- und B-Jugend in der Oberliga-Vorrunde vertreten sind. Für die Qualifikation wird es wohl für beide nicht ganz reichen. Die A-Junioren spielen eine gute Saison, verloren aber das wichtige Duell mit dem starken HV Lüneburg trotz toller Moral mit 27:33. Nach 2:6 ging die HSG mit 11:10 in Führung – und fing sich neun Treffer in Serie ein. In der 51. Minute stand es 24:24, doch Lüneburg war in der Endphase zu gut. Die Delmenhorster sind Sechster.

Die B-Jugend hat nach dem 22:30 gegen die SG Bremen/Hastedt keine Chance mehr auf Rang drei und wird im neuen Jahr in der Verbandsliga spielen. Bis zum 8:8 hielt Delmenhorst mit, dann zogen die körperlich überlegenen Gäste davon. Trainer Tizian von Lien sagte dennoch: „Die Jungs haben alles versucht. Aber die Gäste waren stärker.“

Die weiblichen Teams spielen in der Landesliga. Um dort zu bleiben, ist Rang vier nötig. Platz sieben reicht für die Relegation – und dafür hat die A-Jugend einen wichtigen Punkt geholt. Gegen die TS Woltmershausen gelang dank großer Aufholjagd und elf Toren von Kyra Wessels ein 25:25. Nach dem 19:23 warf Wessels die Gastgeberinnen mit 25:24 in Führung. Woltmershausen glich 36 Sekunden vor Schluss aus und vergab sogar die Chance auf den Sieg. Die HSG hat als Achter Tuchfühlung zu den Relegationsplätzen.

Das gilt auch für die A-Juniorinnen, die nach dem 26:31 gegen die HG Bremerhaven aber Neunter bleiben. Kyra Wessels war mit neun Teffern auch dort die beste Werferin, Bremerhaven hatte mit Servin Sarigül jedoch eine 19-fache Torschützin. Nach dem 20:17 durch Nele Stadtsholte verlor die HSG den Faden.

Die weibliche Delmenhorster C-Jugend hatte den Spring in die Oberliga verpasst und hat im ersten Landesliga-Spiel ein 43:20 gegen HSG Vegesack/Hammersbeck gefeiert. Alle neun Feldspielerinnen erzielten Tore.

Die männliche C-Jugend steht in der Landesliga auf dem wichtigen vierten Rang nach einem 30:18 über die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II. Auch bei den Jungs trafen alle Feldspieler, Luca Egan sogar zwölfmal.

TV NEERSTEDT

Die ältesten Jahrgänge des TV Neerstedt kämpfen in der Landesliga um Punkte. Die männliche A-Jugend hofft auf Relegationsplatz sieben, der nach dem 34:37 bei der JMSG Lohne/Dinklage aber wieder etwas weiter entfernt ist. Trainer Jens Timm meinte: „Der Angriff war gut, aber in der Deckung haben wir Luft nach oben.“ Sein Team kassiert die meisten Gegentore.

Für die weibliche A-Jugend gab es ein 26:27 gegen SW Osterfeine. Nach 21:18 ging es in der Schlussphase hin und her, am Ende gab es die erste Neerstedter Niederlage.

TS HOYKENKAMP

Die Landesliga-C-Jugend ist die höchste Jugendmannschaft der TS Hoykenkamp. Die Turnerschaft kämpft um Rang sieben, kassierte nach gutem Saisonstart beim 18:34 beim TSV Daverden nun allerdings die fünfte Niederlage nacheinander. Die Hoykenkamper waren ohne Auswechselspieler angereist, dazu verschlief die Rumpftruppe den Start und geriet mit 0:6 in Rückstand. Trainer Steffen Hemmelskamp und sein achtplatziertes Team verlieren allmählich den Anschluss und erwarten am Sonntag Delmenhorst zum Duell der Nachbarn.

HSG GRÜPPENBÜHREN/BOOKHOLZBERG

Nach dem Rückzug der zweiten A-Jugend Anfang des Monats ist die männliche B-Jugend die einzige Jugendmannschaft, die die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga vertritt. Das Team führt in der engen Liga das breite Mittelfeld an und hätte beinahe dem Tabellenzweiten TV Schiffdorf ein Bein gestellt. In der 44. Minute lag die HSG mit 22:27 zurück. Erik Meinardus glich in der Schlussminute zum 29:29 aus. Nach dem prompten Konter der Schiffdorfer fand Grüppenbühren/Bookholzberg keine Antwort mehr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN