zuletzt aktualisiert vor

Fußball-Oberliga Niedersachsen SV Atlas Delmenhorst bezwingt 1. FC Wunstorf mit 2:0

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das 2:0 für den SV Atlas: Leon Lingerski verwandelte in der 50. Minute der Partie gegen den 1. FC Wunstorf einen Foulelfmeter. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff. Foto: Rolf TobisDas 2:0 für den SV Atlas: Leon Lingerski verwandelte in der 50. Minute der Partie gegen den 1. FC Wunstorf einen Foulelfmeter. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Mit dem verdienten 2:0 (1:0) über den zuvor als „Mannschaft der Stunde“ gehandelten 1. FC Wunstorf landete Fußball-Oberligist SV Atlas den sechsten Sieg im 15. Punktspiel der Saison 2018/19. Tom Schmidt (34.) und Leon Lingerski, der einen Elfmeter verwandelte (50.), erzielten die Delmenhorster Treffer.

Aufgrund des 2:0 (1:0) über den 1. FC Wunstorf, der zuletzt vier Siege verbucht hatte, sind die Oberliga-Fußballer des SV Atlas seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen. Nach einer zähen Anfangsphase übernahmen die Delmenhorster vor rund 400 Zuschauern mehr und mehr das Kommando. Die erste Chance bot sich jedoch dem Gast. In der 21. Minute parierte SVA-Schlussmann Florian Urbainski einen Schuss von Robin Ullmann. In der 34. Minute gelang dem freistehenden Tom Schmidt die Führung. Nach einer guten Flanke von Jannik Vollmer und einer uneigennützigen Ablage von Marvin Osei hatte Schmidt keine Mühe, den Ball im Netz unterzubringen. In der 40. Minute bot sich Tim Scheffler bei einem Konter die Gelegenheit zum Ausgleich, doch der Wunstorfer verfehlte das Ziel.

Beide Mannschaften vergeben gute Chancen

In der 50. Minute entschied Schiedsrichter Maurice Milczewski (Duderstadt) nach einem Foul von Ousmane Soumah an Leon Lingerski auf Elfmeter. Der Gefoulte verwandelte den Strafstoß zum 2:0. Der Gast verstärkte nun seine Offensivbemühungen und das Spiel nahm Fahrt auf. In der 60. Minute köpfte Wunstorfs Scheffler das Spielgerät neben das Tor, ehe auf der anderen Seite Musa Karli eine Möglichkeit ungenutzt verstreichen ließ (64.). Zwei Minuten später schoss Kriseld Doko einen Freistoß über das Gehäuse. Unmittelbar zuvor hatten die Wunstorfer protestiert. Sie forderten nach Vergehen von Stefan Bruns an dem eingewechselten Daniel Boateng einen Elfmeter. Milczewski entschied jedoch auf Freistoß. In der 73. Minute stand der SVA vor dem dritten Tor, doch zunächst blockte Soumah einen Karli-Schuss ab und anschießend traf Schmidt den Ball nicht richtig. Nur eine Minute später köpfte Karli eine Osei-Flanke neben das Tor. In der 80. Minute klärte Doko vor dem einschussbereiten Schmidt. Nach einem Schuss des eingewechselten Patrick Degen rettete Soumah unmittelbar vor der Linie (83.). Fünf Minuten später vollbrachte Urbainski eine Großtat, als er einen 16-Meter-Freistoß von Deniz Aycicek glänzend meisterte. Die Delmenhorster beklagten zwei Verletzte: Mannschaftskapitän Nick Köster (Zerrung) kehrte nach der Pause nicht auf den Platz zurück. Sein Teamkollege Thomas Mutlu schied in der in der 74. Minute mit Verdacht auf Nasenbeinbruch aus.

Wunstorfs Pressesprecher Andreas Schmitz stellte nach dem Abpfiff fest, dass seine Mannschaft unter Wert geschlagen worden sei. Atlas-Cheftrainer Jürgen Hahn bezeichnete den Sieg als „verdient“. Seine Mannschaft sei griffig und bissiger in den Zweikämpfen gewesen.

Das nächste Spiel bestreitet Oberligist SV Atlas am Sonntag, 18. November, beim Heeslinger SC. Die Begegnung beginnt um 14 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN