zuletzt aktualisiert vor

Frauenfußball-Regionalliga Jahn Delmenhorst setzt gegen Walddörfer SV auf seine Offensive

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Heimspiel für den TV Jahn Delmenhorst: Die Mannschaft von Claus-Dieter Meier erwartet in der Frauenfußball-Regionalliga am Sonntag (13 Uhr) den Walddörfer SV. Foto: Rolf TobisHeimspiel für den TV Jahn Delmenhorst: Die Mannschaft von Claus-Dieter Meier erwartet in der Frauenfußball-Regionalliga am Sonntag (13 Uhr) den Walddörfer SV. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst Heimspiel für den TV Jahn Delmenhorst: Die Mannschaft von Claus-Dieter Meier erwartet in der Frauenfußball-Regionalliga den Walddörfer SV.

Der Zweitliga-Absteiger trifft auf den letztjährigen Vizemeister: Wenn der TV Jahn Delmenhorst am Sonntagmittag (13 Uhr) im Stadion den Walddörfer SV zum Heimspiel in der Frauenfußball-Regionalliga empfängt, dann hätten vor der Saison viele Trainer vermutlich ein Spitzenspiel erwartet. Ist es aber nicht. Denn es ist das Duell zwischen dem Achten und dem Vorletzten. Kellerduell statt Topspiel.

Der Verein aus dem Hamburger Nordosten hatte sich im Sommer prominent verstärkt. Mit Christin Martina Ingrid Meyer (acht Saisontore) kam vom Zweitliga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg eine U  19-Nationalspielerin zum WSV. Mit Justine Sievers, Dalina Saalmülller und Safia Hassam wechselten zudem drei Spielerinnen von Meister Bramfelder SV zum Vizemeister.

Jahn-Trainer Claus-Dieter Meier sagt über den kommenden Gegner, der unter anderem 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen II spielte: „Walddorf ist besser als es die Tabelle aussagt – und viel stärker als Limmer.“ Also jenen Gegner, bei dem der TVJ zuletzt mit 4:2 gewann. Zu sehr mit dem Gegner möchte sich Coach Meier eh nicht beschäftigen. Er setzt lieber auf die eigenen Stärken. Und das ist seit eh und je die Offensive. „Wir müssen auf dem großen Platz die gesamte Breite des Spielfeldes ausnutzen“, hofft Meier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN