Debüt in internationalem Turnier Dressurreiterin Antonia Busch-Kuffner siegt in Exloo

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zeigten bei ihrem ersten Ausslandsstrart ganz starke Leistungen: Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee und ihr Pony Daily Pleasure (hier in Warendorf). Foto: Lars PingelZeigten bei ihrem ersten Ausslandsstrart ganz starke Leistungen: Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee und ihr Pony Daily Pleasure (hier in Warendorf). Foto: Lars Pingel

Ganderkesee. Die Dressurreiterin Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee hat mit ihrem Pony Daily Pleasure ein glänzendes Debüt auf internationaler Ebene hingelegt. Im niederländischen Exloo feierte sie zwei Siege und wurde einmal Zweite.

Antonia Busch-Kuffner hat am zurückliegenden Wochenende ein glänzendes Debüt auf der internationalen Bühne gefeiert. Die 1 3-jährige Dressurreiterin vom RV Ganderkesee startete mit ihrem Pony Daily Pleasure im Jugendturnier 2018 im niederländischen Exloo. Sie feierte dort zwei Siege und wurde einmal Zweite - und das mit sehr guten Noten.

Busch-Kuffner gewinnt zweite Prüfung

Das Turnier begann für Busch-Kuffner mit einer Prüfung, in der die Lektionen des Mannschaftswettbewerbs der Europameisterschaften für Ponyreiter präsentiert werden mussten. Sie und Daily Pleasure erhielten dort von den drei Wertungsrichtern 758,5 Punkte  (von 1050 möglichen). Das waren also 72,238 Prozent, nach denen die Rangfolge in der Dressur ermittelt wird. Für Busch-Kuffner bedeutete dass, das sie ihren ersten Auslandsstart auf Platz zwei beendet hatte. Ein wenig besser war nur die Niederländerin Robin Heiden mit Colourfull Cannonball (72,619 Prozent).

Zwei Tage später zeigten sich Busch-Kuffner und ihr siebenjähriges Pony dann schon in noch besserer Form: Mit 73,108 Prozent gewannen sie die Konkurrenz, in der die Aufgaben der Einzel-Prüfung einer EM abgefragt wurden. Damit verwiesen sie das Sieger-Paar des ersten Wettbewerbs (72,838) auf Rang zwei. Platz drei ging an Amira Aasted Jespersen aus Dänemark mit Top Tilas (71,712).

Busch-Kuffner und Daily Pleasure siegen in Kür mit 79,375 Prozent

Es ging aber sogar noch besser für das Ganderkeseer Duo: Busch-Kuffner und Daily Pleasure hatten sich mit ihren starken Auftritten natürlich für die Kür zu Musik qualifiziert, in der die 15 besten Paare der ersten beiden Prüfungen startberechtigt waren. Der 13-Jährigen und ihrem Pony gelang dort ein Gala-Ritt. „Gänsehaut pur“, jubelte ihre Mutter Silvia Busch-Kuffner auf ihrer Facebook-Seite. Antonia Busch-Kuffner wurde mit „unglaublichen“ 79,375 Prozent bewertet. Damit siegte sie souverän vor Lilli van den Hoogen aus den Niederlanden mit Martinez Candiman (76,667) und der Münsteranerin Lauf Stuhldreier mit Tesio (74,042).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN