Handball-Verbandsliga TV Neerstedt mit Tempo zum Sieg über TV Langen

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gut drauf: Florian Honschopp traf sieben Mal für den TV Neerstedt gegen den TV Langen.  Foto: Rolf TobisGut drauf: Florian Honschopp traf sieben Mal für den TV Neerstedt gegen den TV Langen. Foto: Rolf Tobis

Neerstedt. Die hohe Niederlage im Spitzenspiel beim Elsflether TB tat weh, doch der TV Neerstedt hat in der Handball-Verbandsliga schnell wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden: Vor heimischer Kulisse fertigte Neerstedt den TV Langen deutlich mit 29:20 (14:6) ab und verbesserte sich damit auf den dritten Tabellenplatz.

Trotzdem war Trainer Björn Wolken mit der Leistung seines Teams nicht ganz zufrieden: „Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht und dabei besonders unser Tempospiel wieder ins Laufen bekommen“, lobte Wolken einerseits. Er sagte andererseits aber auch: „Wir haben noch einige der klarsten Chancen etwas fahrlässig liegen gelassen. Auch die vielen Gegentore ärgern mich ein wenig, weil unsere Deckung nicht immer auf dem Posten war.“

Nichtsdestotrotz hatte sich die Neerstedter Abwehr gut auf den gegnerischen Angriff eingestellt. Denn Langens Goalgetter Marcel Behlmer (1 Tor) kam kaum zum Zuge. Zwar trafen dafür Phillip Gärtner (6) und Lino Hintke (6/1) öfter, weil die TVN-Deckung nicht immer im Bilde war. Doch das reichte insgesamt nicht, um Neerstedt gefährlich zu werden.

Trainer Wolken lobt Torhüter Planck und Pecht

Nach etwas holprigen ersten zehn Minuten bog Neerstedt über 4:2 (14.), 6:4 (19.), 9:5 (27.), 14:6 (35.) und 21:11 (43) auf die Siegerstraße ein und traf teilweise sehenswert. Auch die erste und zweite Welle funktionierten gut.

Wolken lobte zwei Spieler für ihre Leistungen: Torwart Nicklas Planck hielt die ersten 40 Minuten stark (unter anderem zwei Siebenmeter). Die letzten 20 Minuten parierte dann Keeper Kevin Pecht einige freie Würfe. Auch der junge Jacob Poppe zeigt mit seinem ersten Treffer im Herrenbereich, dass er sich in der Mannschaft wohlfühlt.


Neerstedt: Pecht, Planck; Achilles 1, Hoffmann 2), Hollmann 6, Honschopp 7/1, Malte Kasper, Kolpack, Kunz, Reiser 8/3, Reuter 4.

Langen: Pilati; Voskamp, Stuhrmann 1, Behlmer 3, Gärtner 6, Buschhardt 2, Hintke 6/1, Behrens 1, Schmidt und König 1.

Zuschauer: ca. 150.

Zeitstrafen: Neerstedt 2 - Langen 6.

Siebenmeter: Neerstedt 5/4 - Langen 3/1.

Spielfilm: 3:2 (8.), 4:2 (14.), 6:4 (19.), 9:5 (27.), 14:6 (30.) – 16:9 (35.), 21:11 (43.), 25:16 (52.), 29:20 (60.).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN