Volleyball-Oberliga Männer der VG Delmenhorst-Stenum stehen unter Druck

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei Christian Carus und der VG Delmenhorst-Stenum soll vor eigenem Publikum der Knoten platzen. Foto: Rolf TobisBei Christian Carus und der VG Delmenhorst-Stenum soll vor eigenem Publikum der Knoten platzen. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. In der Vorsaison erreichten sie die Aufstiegsrelegation – rutschen die Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum nun in den Abstiegskampf? Beim Heimspieltag wollen sie das mit den ersten Siegen verhindern.

Zwei Spiele, null Punkte – so hatten sich die Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum ihren Start in die Oberliga-Saison natürlich nicht vorgestellt. Vor dem Doppel-Heimspieltag am Samstag ab 15 Uhr in der Blücherweghalle gegen den TV Baden II und Aufsteiger VfL Wildeshausen sagt Trainerin Susanne Schalk deshalb auch ganz klar: „Wir stehen unter Druck. Wir müssen punkten.“ Viele kleine Probleme würden sich zur Zeit zu einer großen Baustelle summieren. „Es steckt der Wurm drin. Aber wir müssen diesen Wurm irgendwie ziehen.“

Das Hauptmanko: Die Mannschaft kann sich im Training wegen erklärbarer Absagen nicht einspielen und die Defizite beheben. „Wenn dienstags beim Training acht Leute sind, sind donnerstags auch acht da – aber nur zwei, die auch am Dienstag dabei waren“, erzählt Schalk. Positiv war jedoch die Abschlusseinheit in dieser Woche: „Dort lief das Training richtig gut“, ist Schalk mit Blick auf die beiden Spiele zuversichtlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN