Tischtennis-Verbandsliga Männer Wichtiges Auswärtsspiel für TV Hude II bei SF Oesede

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stehen bei den SF Oesede II vor einer schweren Aufgabe: Finn Oestmann und der TV Hude II. Foto: Rolf TobisStehen bei den SF Oesede II vor einer schweren Aufgabe: Finn Oestmann und der TV Hude II. Foto: Rolf Tobis

Hude. Für die Tischtennisspieler vom TV Hude II steht am Wochenende erneut ein wichtiges Auswärtsspiel an. Der Verbandsligist schlägt am Sonnabend ab 15 Uhr bei der Zweitvertretung der Sportfreunde Oesede auf. Eine Partie, bei der es für den Turnverein um wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht.

Rundum zufrieden mit ihrer bisherigen Ausbeute ist die Huder Reserve nicht. Mit 2:4 Punkten steht die Truppe von Spitzenspieler Finn Oestmann im Moment auf Rang sechs und damit über den Abstiegsplätzen. So weit so gut. Aber eigentlich wollte man mehr.

Dem 9:6-Sieg im ersten Kellerduell gegen Eintracht Hittfeld folgte mit der 3:9-Schlappe beim MTV Jever II allerdings die ganz große Ernüchterung. Kein weiterer Zweier, stattdessen ein rabenschwarzen Tag, der die Pläne des Turnvereins jäh durchkreuzte. Bei der Regionalliga-Reserve muss die Huder Truppe ihr anderes Gesicht zeigen. „Nur kein zweiter kollektiver Ausrutscher“ lautet die Devise, wenn man sich im Kampf um einen Nichtabstiegsplatz gut positionieren will.

Oesede im vorderen Paarkreuz stark

„Auf jeden Fall stehen wir in Oesede vor einer ganzen schweren Aufgabe. Denn wenn unsere Gastgeber in bestmöglicher Aufstellung antreten, sind sie besonders im vorderen Paarkreuz sehr stark besetzt“, erklärt Finn Oestmann.

Dort warten beispielsweise die beiden ehemaligen Oberligaspieler Jonathan Habekost und Fynn Pörtner als Gegner. Das Duo kam allerdings bei der 2:9-Auftaktpleite des SFO gegen Lunestedt II nicht zum Einsatz.

Wollen die Huder erfolgreich sein, so müssen sie sich vornehmlich auf ihre Stärken aus den ersten zwei Partien besinnen. Das bedeutet, Doppelstärke demonstrieren und im Einzel vermehrt auf den hinteren Positionen zuschlagen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN