Handball-Landesliga Männer HSG Grüppenbühren/Bookholzberg plagen Personalprobleme

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wollen sich an diesem Samstag bei Tura Marienhafe durchsetzen: Tobias Sprenger (rechts) und seine Mannschaftskameraden von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Foto: Rolf TobisWollen sich an diesem Samstag bei Tura Marienhafe durchsetzen: Tobias Sprenger (rechts) und seine Mannschaftskameraden von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg geht ersatzgeschwächt in ihr Auswärtsspiel der Handball-Landesliga der Männer bei Tura Marienhafe. Vier Stammspieler werden der Mannschaft an diesem Samstag fehlen.

Andreas Müller, Trainer der Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Booholzberg, hatte sich den Start in die Saison 2018/2019 etwas anders vorgestellt. Nach vier Spieltagen tritt der Verbandsliga-Absteiger als Vorletzter (2:6 Punkte) an diesem Samstag ab 19.15 Uhr beim punktgleichen Tabellenschlusslicht Tura Marienhafe an. Der Verlierer wird den Anschluss an das untere Mittelfeld zunächst einmal verlieren.

Vier Stammspieler der HSG fehlen

Vor der schon richtungsweisenden Partie wird der HSG-Coach von Personalproblemen geplagt. Alexander Depperschmidt, Sebastian Weete und Torwart Arne Klostermann fallen verletzt aus, Niklas Ordemann ist privat verhindert. Der Einsatz des angeschlagenen Yannick Lau ist fraglich. Torsten Jüchter und Keeper Niels Meyer aus der zweiten Mannschaft werden daher aushelfen. Müller rechnet mit keinem schönen Spiel: „Der kämpferische Einsatz wird wohl auf beiden Seiten im Vordergrund stehen. Ich denke, dass der gewinnen wird, der mehr Willen zum Erfolg zeigt.“ Klar, dass Müller hofft, dass das seine Mannschaft ist. „Auf jeden Fall ist das Team motiviert bis in die Haarspitzen und wird den Kampf annehmen“, sagt er.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN