Basketball-Oberliga Delmenhorster TV startet mit Heimspiel in Saison 2018/19

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Startet an diesem Sonntag mit seinem Team in die Oberliga-Saison 2018/19: Stacy Sillektis, Trainer der Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV. Foto: Rolf TobisStartet an diesem Sonntag mit seinem Team in die Oberliga-Saison 2018/19: Stacy Sillektis, Trainer der Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV empfangen zum Start in die Saison 2018/19 an diesem Sonntag, 15 Uhr, die BSG Bremerhaven II in der Halle Am Stadtbad. Devils-Trainer Stacy Sillektis präsentiert drei Neuzugänge.

In solchen Fällen spricht man gerne von einer Standortbestimmung: Im ersten Spiel der Saison 2018/19 erwarten die Basketballer des Delmenhorster TV in der BSG Bremerhaven II einen Gegner, der zu den Topmannschaften gehört. Dieser Meinung ist auch Stacy Sillektis. „Bremerhaven war zuletzt immer oben dabei“, sagt der Trainer des Oberligisten DTV. Das Treffen beginnt an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Halle Am Stadtbad.

Sillektis betont aber auch: „Vielleicht ist es ganz gut, dass wir gleich gegen die Bremerhavener spielen. Zuhause haben wir sie zuletzt immer besiegt.“ Und schließlich, so der Übungsleiter, könne man sich den Gegner ja nicht aussuchen.

Topscorer Terryl Woolery nicht mehr dabei

Die DTVer, so hat es den Anschein, benötigen noch Zeit. Die Vorbereitung lief nicht wirklich rund. Mit Terryl Woolery fehlt ihnen ein Leistungsträger der letzten Saison, die sie als Tabellendritter beendeten. Der Topscorer ist in die USA zurückgegangen. „Wichtig ist es, dass wir Terryls Wegfall kompensieren“, weiß Sillektis. Es gilt, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen. Muhammed Tozan fehlt aufgrund eines Auslandsaufenthalts (Malta) während des größten Teils der bevorstehenden Spielzeit. Der Trainer rechnet damit, dass Tozan ab Februar wieder dabei ist. Ahmed Ildem befindet sich in Elternzeit und fällt während der ersten Wochen aus. Dennis Altmann studiert in Braunschweig und wird nur wenige Einsätze für die „Devils“ absolvieren.

Marco Mennebäck kehrt zu den Devils zurück

Andererseits präsentiert Sillektis drei Neue. Bei einem handelt es sich um einen alten Bekannten, denn mit Marco Mennebäck kehrt von den Weser Baskets Bremen, die aus der 1. Regionalliga abgestiegen sind, ein Eigengewächs zurück. Vom Oberligisten Weser Baskets Bremen/Bremen 1860 wechselt Christian Allori zum DTV. Er sei, so Sillektis, variabel einsetzbar und routiniert. Erfahrung muss Jonas Scheffler hingegen noch sammeln. Er kommt aus der eigenen Jugend.

Saisonziel der „Devils“ ist es, schnell möglichst viele Punkte zu sammeln, um in dem zehn Teams umfassenden Feld gar nicht erst in Abstiegsgefahr zu geraten. „Wir haben einiges verändert“, erklärt Sillektis. „Wir wollen Mann- und Zonendeckung flexibler spielen. Man muss sehen, wie die Spieler das umsetzen.“ Auch gelte es, sich an die neuen Regeln zu gewöhnen. Sie sähen beispielsweise vor, dass technische Fouls strenger als bisher geahndet werden.

Die Frage, ob der Trainer Sillektis auch als Spieler mitwirkt, darf natürlich nicht fehlen. „Erst mal bin ich nicht dabei“, antwortet „Mr. Basketball“, der für Sonntag „alle Mann an Bord“ meldet. Sillektis ist als Aktiver für die zweite Vertretung des DTV, die der Bezirksliga angehört, gemeldet. Für den Oberligisten kann er maximal fünf Spiele absolvieren. Das Treffen mit BSG Bremerhaven II wird Sillektis von der Bank aus verfolgen. Es wird ihm nicht leichtfallen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN