Fußball-Bezirksliga Frauen Stenum und Wildeshausen auf Erfolgskurs

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Stenum und des VfL Wildeshausen haben klare Siege gefeiert. Foto: Rolf TobisDie Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Stenum und des VfL Wildeshausen haben klare Siege gefeiert. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. In der Fußball-Bezirksliga der Frauen haben die VfL-Teams Erfolge verbucht. Stenum kam gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe zu einem 6:1. Wildeshausen siegte bei der FSG Gehlenberg-Neuvrees mit 5:2.

VfL Stenum – SG Neuscharrel 6:1 (2:1). „Wir haben die ersten Minuten verschlafen, waren dem Gegner dann aber in allen Belangen überlegen“, sagte Maurice Kulawiak, der Stenum gemeinsam mit Diana Decker trainiert. Das 6:1 entspreche dem Spielverlauf, betonte Kulawiak, der dem VfL eine „konzentrierte Leistung“ bescheinigte.

Tore: 0:1 Banemann (5.), 1:1 Budde (20.), 2:1 Stefanski (30.), 3:1 Elfmeter Geerken (59.), 4:1 Celik (68., 5:1 Stolle (73.), 6:1 Elfmeter Geerken (76.).

FSG Gehlenberg-Neuvrees – VfL Wildeshausen 2:5 (1:4). „Die Vorzeichen waren nicht gut, denn wir hatten nur 13 Leute“, sagte VfL-Trainer Sven Flachsenberger. Nach dem Rückstand habe seine Elf vor der Pause ein „richtig gutes Spiel“ gemacht. Man habe sich viele Chancen erarbeitet. Gehlenberg-Neuvrees kam gut aus der Pause. Der VfL ging nicht mehr so energisch zu Werke und kassierte das zweite Tor (67.). In der 72. Minute markierte Viktoria Brandt, die an allen Treffern beteiligt war, das 2:5.

VfL-Torhüterin Vivian Götschel steht dem VfL nicht mehr zur Verfügung (Knieprobleme). „Das wirft uns etwas aus der Kurve“, sagt Flachsenberger. Mit Sabrina Hansch befindet sich eine weitere Schlussfrau im Ausland. So sucht der Coach eine Torhüterin. „Wer Bock hat, in der Bezirksliga Fußball zu spielen, kann sich gerne bei mir melden“, sagt er. Es gelte, die beste Lösung zu finden. Flachsenberger: „Ich bin guter Dinge, dass wir das gemeinschaftlich hinbekommen.“

Tore: 1:0 Berssen (10.), 1:1 Kljukina (16.), 1:2 Brandt (24.), 1:3 Lindemann (27.), 1:4 Kljukina (43.), 2:4 Fengel (67.), 2:5 Brandt (72.).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN