Badminton-Landesliga Delmenhorster FC startet mit zwei Unentschieden

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Thomas Nierentz legte mit dem Delmenhorster FC II einen guten Start in die Badminton-Verbandsklasse hin. Foto: Rolf TobisThomas Nierentz legte mit dem Delmenhorster FC II einen guten Start in die Badminton-Verbandsklasse hin. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Mission Klassenerhalt ist gut gestartet: Der Delmenhorster FC punktete zum Auftakt der Badminton-Landesliga zweimal. Auch die Delmenhorster Teams in der Verbandsklasse waren erfolgreich.

4:4 gegen den Post SV Leer und 4:4 gegen die SG Maschen/Lüneburg II – die Badmintonspieler des Delmenhorster FC (DFC) sind mit zwei Punkteteilungen in die Landesliga gestartet. In der Verbandsklasse meldeten DFC II und TuS Heidkrug jeweils einen Sieg und ein Unentschieden. Somit blieben die drei ranghöchsten heimischen Vertretungen zum Auftakt der Saison ohne Niederlage.

Landesliga

Delmenhorst reiste mit Minimalbesetzung (vier Herren, zwei Damen) nach Brietlingen. Neuzugang Fabian Brandt (zuvor Heidkrug) sprang für den erkrankten Björn Behrens ein. Brandt/Simon Wepner, Wepner/Anja Eilers, Brandt und Torben Wachholz setzten sich gegen Leer, Aufsteiger aus der Verbandsklasse, durch. Gegen Maschen/Lüneburg II lag der DFC 1:3 und 2:4 zurück, ehe man das Treffen mit einem „glücklichen, aber verdienten 4:4“ (Pressewartin Mareike Kretschmann) beendete. Nach einer „tollen kämpferischen Leistung“ sei man mit 2:2 Punkten sehr zufrieden.

Verbandsklasse

Die Zweite des DFC bestritt den Saisonauftakt in der Halle Am Stadtbad, in der der TuS Heidkrug als Gastgeber fungierte, in Bestbesetzung und mit moralischer Unterstützung durch die Teamkollegen Frederic Holzenkämpfer (verletzt) und Kretschmann (schwanger).

Gegen den TV Metjendorf III, den man zuvor nur schwer einzuschätzen vermochte, gab es ein 6:2. Vom SVC Wilhelmshaven trennte sich der DFC II mit einem 4:4. „Es ist ein gerechtes Unentschieden“, stellte Kretschmann fest. Mit 3:1 Zählern belegt die Mannschaft Platz eins.

Auf Rang zwei ist der punktgleiche TuS Heidkrug zu finden. Das Team erreichte zunächst ein 4:4 gegen den SVC Wilhelmshaven. „Es wäre mehr drin gewesen, aber in den ersten Spielen war irgendwie der Wurm drin“, berichtet Spielerin und Abteilungsleiterin Daniela Lau. „Hoch motiviert“ (Lau) ging der TuS in die zweite Begegnung, die mit einem 6:2 gegen den TV Metjendorf III endete. Stefan Lipinski verlor sein Einzel und gemeinsam mit Thomas Olbrich das Doppel. Lau: „Für Stefan ist es die erste Saison, in der er höher spielt. Da ist noch Luft nach oben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN