Fußball-Bezirksligen B-Junioren des VfL Stenum feieren klaren Derbysieg

Von Klaus Erdmann, 11.09.2018, 18:45 Uhr
Setzten sich durch: Thies Herrmann (Mtte) und seine Mitspieler in der B-Junioren-Mannschaft haben das Nachbarschafsduell gegen den Harpstedter TB souverän mit 10:1 gewonnen. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Die B-Junioren-Fußballer des VfL Stenum haben das Bezirksliga-Derby gegen die SG DHI Harpstedt mit 10:1 gewonnen. Der VfL Wildeshausen verteidigte mit einem 5:1 in Apen die Tabellenführung.

Die B-Jugendlichen des VfL Stenum (10:1 über die SG DHI Harpstedt) und die C-Junioren des VfL Wildeshausen (1:0 beim TuS Heidkrug) haben in Fußball-Bezirksligen Derbysiege bejubelt. Nach dem 5:1 in Apen belegt die Wildeshauser B-Jugend Platz eins. Die C-Jugend des Delmenhorster TB musste gegen den FSV Jever ein 0:10 quittieren.

B-Junioren Bezirksliga

JSG Apen – VfL Wildeshausen 1:5 (1:3). „Auf den extrem kleinen Platz mussten wir uns erst einmal einstellen“, meinte Trainer Matthias Ruhle, dessen Team in der 9. Minute durch Felix Hallwaß das 0:1 kassierte. Im Anschluss daran verpasste Apen/Gotano/Augustfehn die Resultatsverbesserung. Ruhle nahm Positionswechsel vor und fortan lief es besser. Noah Richter (21.), Luke Berger (38.) und Fabian Blech (40.) sorgten für die 3:1-Pausenführung des VfL. Nach zwei weiteren Toren von Richter (45., 49.) wechselte der Coach vier Spieler ein, die zum erweiterten Kader gehören. „Es gab keinen Bruch im Spiel“, freute sich Ruhle.

JSG Cappeln – FC Hude 4:1 (3:0). „Wir haben unsere Stärken nicht durchgesetzt“, unterstrich Hudes Trainer Jan Trump. Seine Mannschaft sei mit hohen Bällen überspielt worden. Die ersten beiden Treffer der Hausherren fielen in der 12. und 31. Minute. Jannik Dellwisch erhöhte in der 32. Minute auf 3:0. „Die Tore zwei und drei fielen nach Freistößen“, berichtete Trump. In der Pause nahm er Umstellungen vor, um die Defensive zu stabilisieren. „In der zweiten Halbzeit lief es besser“, meinte der Übungseiter des Aufsteigers. In der 56. Minute köpfte Max Weigelt einen Ball zum 1:3 ins Netz und vier Minuten später markierte Cappelns Mattis Neekamp das 4:1.

GVO Oldenburg – TV Jahn 6:3 (1:2). „Das Ergebnis spiegelt den Verlauf nicht wider“, unterstrich Jahns Trainer Nico Baumann. Seine Elf lag dreimal in Führung. Nach dem ersten Tor, so Baumann, hätte es nach einem Foul von GVO-Torwart Rene Schwörer an Tom Bockmeyer Rote Karte und Elfmeter geben müssen. Doch der Schiedsrichter griff nicht ein. Nach dem 3:2 kassierte Jahn in nur 13 Minuten vier Treffer. In der Schlussphase, so Baumann, habe das Team die Ordnung verloren und sei nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. Baumann: „Nach dem Spiel haben wir uns alle angeguckt und gefragt, wie das passieren konnte.“

Tore: 0:1 Menne (7.), 1:1 Broszeit (33.), 1:2 Dündar (40.), 2:2 Elfmeter Broszeit (51.), 2:3 Seifert (57.), 3:3 Joli (69.), 4:3 Broszeit (72.), 5:3 Baars (74.), 6:3 Mmuoebonam (80. +1).

VfL Stenum – SG DHI Harpstedt 10:1 (4:1). „Harpstedt war etwas angeschlagen“, sagte Stenums Coach Daniel Hampe über den Gegner, der nur zwölf Spieler aufbot. Es sei leichter als erwartet gewesen. Der VfL habe die Chancen konsequenter als sonst verwertet. Der Abend klang bei einem chinesisch-mongolischen Buffet aus.

Tore: 1:0 Wilmsen (6.), 2:0 Wilmsen (8.), 2:1 Pleus (21.), 3:1 Leichsenring (27.), 4:1 Leichsenring (30.), 5:1 Seling (54.), 6:1 Endewardt (61.), 7:1 Endewardt (69.), 8:1 Brill (71.), 9:1 Rutayungwa (75.), 10:1 Brill (80.).

C-Junioren Bezirksliga

TuS Heidkrug – VfL Wildeshausen 0:1 (0:1). Jannis Thal verwandelte in der 8. Minute einen Elfmeter, den TuS-Torwart Kilian Sanden an Dieter Feldhaus verursacht hatte. „Feldhaus brach sich beim Sturz die Schulter“, sagte Wittekinds Trainer Selcuk Keyik. Dessen Kollege Philip Delventhal bezeichnete den Strafstoß als „unnötig, aber klar“. Sein Team habe sich von dem Rückstand nicht erholt. In der zweiten Halbzeit sei Heidkrug aufgewacht, habe aber nichts mehr erreicht.

Der TuS, so Keyik, sei nach dem Tor stärker geworden und er habe Umstellungen vorgenommen. Die Wildeshauser hätten gut verteidigt und erneut eine gute Mentalität gezeigt. „Unsere Jungs sind Mentalitätsmonster“, betont Keyik. „Es war ein verdienter Sieg, weil wir den Sieg mehr wollten.“

BV Garrel – TV Jahn 1:0 (0:0). „Ein Königreich für einen Stürmer“, sagte Jahns Trainer Knut Hinrichs. Seine Elf, die bis zum Strafraum gut spiele, hätte erneut einige Chancen vergeben. So bleiben die Delmenhorster, die in vier Begegnungen erst vier Treffer einstecken mussten, weiterhin torlos. Der „Treffer des Tages“ gelang Janis Trumme (49.).

VfL Stenum – 1. FC Nordenham 0:4 (0:0). „Nordenham war klar überlegen“, meinte Coach Carsten Barm nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Das 0:1 gelang Jannes Mahn nach einem angeblichen Foul von VfL-Keepet Shawn Ksiezyk per Strafstoß (52.). „Den Elfmeter muss man nicht pfeifen. Das war sehr ärgerlich“, meinte Barm. Weitere Gegentore kassierte der VfL in der 64. (Ehivet Dirabou), 65. (Fynn Janßen) und 67. Minute (Justin Böhme). Barm: „Zuletzt waren wir platt“.

Delmenhorster TB – FSV Jever 0:10 (0:2). Bereits der erste Angriff bescherte dem FSV ein Tor. Danach vermochte der DTB das Spiel bis zur Pause offen zu gestalten. „In der zweiten Halbzeit wehrten sich meine jungen Spieler tapfer“, teilt DTB-Trainer Herbert Flügger mit. „Leider waren sie aber körperlich und auch spielerisch zu schwach, um gegen den Gast mitzuhalten.“ Er hofft, dass die verletzten Spieler schnell wieder zurückkommen.

Tore: 0:1 Eigentor (2.), 0:2 Hohn (32.), 0:3 Hohn (39.), 0:4 Buhr (42.), 0:5 Hohn (47.), 0:6 Topel (52.), 0:7 Ommen (57.), 0:8 Ommen (57.), 0:9 Hohn (62.), 0:10 Topel (70.).

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN