Vorrunde zur Handball-Oberliga C-Mädchen der HSG Delmenhorst drehen nach der Pause richtig auf

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder, 11.09.2018, 14:32 Uhr
Ließen sich in der zweiten Halbzeit nur noch selten aufhalten: die C-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst um Juli Oetjen. Sie gewannen ihre Oberliga-Vorrundenpartie gegen den SC Ihrhove mit 27:11 (11:6). Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Die C-Jugend-Handballerinnen haben ihr Heimspiel in der Vorrunde zur Oberliga gegen den SC Ihrhove mit 27:11 gewonnen. Sie boten vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. Auch die A-Jungen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sind mit einem Sieg in die Saison gestartet. Sie setzten sich gegen den TvdH Oldenburg mit 29:25 durch.

Das Rennen um die Plätze in den Handball-Oberligen hat begonnen. Am ersten Spieltag der Saison 2018/19 fuhren vier Jugendteams der HSG Delmenhorst und der HSG Grüppenbühren, die in den Vorrunden darum kämpfen, drei Siege ein.

Männliche Jugend A

HSG Delmenhorst - SG Findorff 32:24 (13:8). HSG-Trainer Torben Müseler war nach mit dem ersten Saisonspiel seines Teams zufrieden. Nach ausgeglichenem Beginn zog die HSG bis zur 23. Minute bis auf 11:5 (Marcel Cuda) davon. Möglich wurde dies, weil die Deckung sehr stabil stand und Torhüter Moritz Schäfer sich mit glänzenden Paraden mehrfach auszeichnen konnte. Nach dem Seitenwechsel fehlte der HSG im Angriff die nötige Entschlossenheit. Dennoch war die Partie spätestens nach dem 25:16 durch Bastian Schäfer (47.) entschieden. Großen Anteil am Erfolg hatte der torhungrige Marlin Hörner, der neunmal traf. Aber auch die in der zweiten Halbzeit eingewechselten Torhüter Enrico Wick und Lukas Rieger sorgten dafür, dass die Gastgeber einen ungefährdeten Sieg einfuhren.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TvdH Oldenburg 29:25 (16:13). Als Bundesliga-Absteiger wird die HSG als haushoher Meisterschaftsfavorit gehandelt. Trainer Stefan Buß hatte seine Mannschaft daher vor dem ersten Saisonspiel davor gewarnt, dass alle Gegner hoch motiviert sein würden. Das wurde schon im Heimspiel gegen den TvdH bestätigt. Die Oldenburger machten der HSG das Siegen wahrlich nicht leicht. Buß war zudem vor allem mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft nicht einverstanden. „Im Angriff haben wir viel zu langsam gespielt, und auch die Torhüter hatten nicht gerade ihren besten Tag erwischt“, beklagte er. Aber auch in der zweiten Spielhälfte, als es bei seiner Mannschaft im Angriff besser lief, ließen sich die Gäste nicht wirklich abschütteln. Aber die Gastgeber waren clever genug, den Vorsprung über die Runden zu bringen.

Männliche Jugend B

TV Bissendorf-Holte - HSG Delmenhorst 38:21 (19:9). HSG-Trainer Tizian von Lien war trotz der deutlichen Niederlage nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft. „Die Jungen haben sich nie hängen lassen und alles versucht, aber der Gegner war einfach zu stark. Die Niederlage geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung“, erklärte er. In der Anfangsphase konnten die Gäste noch mithalten, doch im weiteren Spielverlauf zeigten die Gastgeber eindrucksvoll, wer Herr im Hause ist. Die großgewachsenen Rückraumspieler nutzten ihre Chancen konsequent aus. Aber die technisch versierten Spieler machten der Delmenhorster Deckung das Leben auch im Spiel eins gegen eins nicht leicht. Bereits zur Pause war die Partie vorentschieden. „Die Jungen haben keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Spielen auf einen nicht ganz so starken Gegner treffen und dann auch selbst punkten können“, sagte von Lien.

Weibliche Jugend C

HSG Delmenhorst – SC Ihrhove 07 27:11 (11:6). Trotz des deutlichen Sieges war HSG-Trainer Volker Gallmann mit der Leistung seines Teams im ersten Durchgang nicht zufrieden. Die Spielerinnen waren in der Anfangsphase nervös. Deshalb machten sie viele Fehler. In der zweiten Halbzeit trat die HSG dann ganz anders auf. Mit einer sattelfesten Deckung im Rücken lief nun auch im Angriff alles nach Wunsch. Ziel des Teams sei es, in die Oberliga zu kommen, erklärte Gallmann. Um das zu erreichen, müsste es gegen stärkere Gegner allerdings weniger Fehler machen.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN