Handball-Landesligen Ersatzgeschwächte HSG Delmenhorst verliert Heimspiel

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Konnten sich nicht oft genug gegen die Abwehr des VfL Oldenburg II durchsetzen: die B-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst um Finja Smarzly (links). So mussten sie sich ihren Landesliga-Rivalinnen (Ricarda Ullrich) mit 13:19 geschlagen geben. Foto: Rolf TobisKonnten sich nicht oft genug gegen die Abwehr des VfL Oldenburg II durchsetzen: die B-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst um Finja Smarzly (links). So mussten sie sich ihren Landesliga-Rivalinnen (Ricarda Ullrich) mit 13:19 geschlagen geben. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die B-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst gingen ersatzgeschwächt in ihr Landesliga-Heimspiel gegen den VfL Oldenburg II. Sie verloren es mit 13:19. Die A-Mädchen des TV Neerstedt sind derweil mit einem Heimsieg in die Saison 2018/2019 gestartet.

Die A-Jugend-Handballer des TV Neerstedt und der JSG Wilhelmshaven haben für viel Beschäftigung für die Sekretäre am Zeitnehmertisch ihrer Landesliga-Partie gesorgt. Sie warfen am zweiten Spieltag in der TVN-Halle am Sportplatz 73 Tore. Zum Leidwesen der Gastgeber gingen 43 auf das Konto der JSG.

Männliche Jugend A

TV Neerstedt - JSG Wilhelmshaven 30:43 (13:23). TVN-Trainer Jens Timm und seine Mannschaft wussten, dass es nicht leicht werden würde, zu punkten. Immerhin hatte Wilhelmshaven in der Vorwoche beim 50:13 über die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg eindrucksvoll seine Stärke demonstriert. Und auch in Neerstedt zeigte sich die JSG in Torlaune. Der TVN hatte zwar gute Möglichkeiten, zu weiteren Treffern zu kommen, scheiterte aber immer wieder am starken Torhüter der Gäste. Bereits zur Pause war der Neerstedter Rückstand deutlich (13:23). Das Team ließ sich jedoch nicht hängen und gestaltete die zweite Halbzeit ausgeglichener.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Schwanewede/Neuenkirchen 10:19 (6:12). In der Abwehr zeigten sich die Gastgeber gegenüber dem Vorwochenende stark verbessert. Im Angriff hingegen leistete sich die Mannschaft zahlreiche technische Fehler und Fehlversuche. Schon der Beginn war alles andere als zufriedenstellend für Trainer Andreas Dunkel. Nachdem Silas Linnemann in der vierten Minute zum 1:2 getroffen hatten, dauerte es bis zur 23. Minute, ehe seine Mannschaft den zweiten Treffer erzielen konnte. Der Gegner hatte bis zu diesem Zeitpunkt bereits acht Tore auf seinem Konto. Zwar lief es dann etwas besser für die HSG, aber die Niederlage ließ sich nicht mehr abwenden.

Männliche Jugend B

HG Jever/Schortens - Grüppenbühren/Bookholzberg 35:27 (16:10). Die HSG knüpfte nicht an ihre glänzende Leistung des ersten Spiels (25:20 gegen Fredenbeck II) an. Die Deckung bekam die starken HG-Rückraumspieler Jan Behrends und Lennart Giljan, die zusammen 21 Treffer erzielten, nie in den Griff. Im Angriff lief es recht ordentlich, Lucas Findeisen ragte mit zehn Toren heraus. Bis zum 4:4 (7.) verlief alles plangemäß. Dann übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando.

Männliche Jugend C

SG Achim/Baden - HSG Delmenhorst 25:21 (11:12). In der ersten Halbzeit verlief diese Begegnung mit ständig wechselnden Führungen ausgeglichen. Die Delmenhorster offenbarten aber Schwächen in der Deckungsarbeit, sodass sie zur Pause nicht höher als mit einem Treffer Vorsprung führten. Nach dem Seitenwechsel blieb es bis zur 45. Minute spannend, dann leisteten sich die Gäste Fehler in Abwehr und Angriff. Die Youngster der SG Achim/Baden zogen davon.

SG Bremen/Hastedt II - TS Hoykenkamp 21:23 (6:8). Die TSH startete nervös in ihr erstes Saisonspiel. Vor allem im Angriff zeigte sie große Schwächen. Dank einer starken Leistung in der Abwehr lag sie dennoch schon zur Pause vorn (8:6). Im zweiten Durchgang blieb die Deckung sattelfest, der Vorsprung wurde bis auf 16:11 vergrößert. Dann vergab die TSH aber einige ihrer guten Gelegenheiten, sodass die Gastgeber herankamen. Den Sieg feierten aber dennoch die Hoykenkamper C-Jugendlichen.

Weibliche Jugend A

TSG Hatten-Sandkrug - HSG Delmenhorst 21:18 (10:9). Die Gäste reisten mit nur einer Auswechselspielerin an. Zudem waren einige Spielerinnen grippegeschwächt. Trotz dieser Umstände zeigte die HSG, die in der Nordstaffel um Punkte kämpft, eine gute Leistung. Vor allem Torhüterin Leonie Hill sorgte dafür, dass die HSG im Spiel blieb. Am Ende fehlte den Gästen die Kraft. Trainer Ingo Becker war sich sicher, dass mit ein oder zwei Auswechselspielerinnen mehr ein Sieg „sicherlich drin“ gewesen wäre.

TV Neerstedt – SpVgg Brandlecht-Hestrup 26:24 (17:11). In der Anfangsphase der Partie der West-Staffel kam Neerstedt schwer in Tritt (4:6, 11.). Mit kämpferischem Einsatz fand das Team dann in die Spur und erspielte sich die 17:11-Pausenführung. In der zweiten Hälfte ließ der TVN die Zügel schleifen. Der Gast kam bis auf zwei Tore heran. Cordula Schröder-Brockshus, Trainerin der Neerstedterinnen, sprach dennoch von einem guten Auftakt und einem „wichtigen Sieg zum Start in die Saison“.

Weibliche Jugend B

HSG Delmenhorst - VfL Oldenburg II 13:19 (5:11). HSG-Trainer Volker Gallmann musste in dieser Partie auf Kyra Wessels und Lilly Verzagt verzichten. Er füllte das Team mit C-Jugendlichen auf, doch es machte sich schnell bemerkbar, dass die Mannschaft so nicht eingespielt war. Daher fehlte der nötige Druck im Angriff. Die Oldenburgerinnen nutzten die Ballverluste der Spielerinnen der HSG und zu vielen Tempogegenstößen. Der Sieg des VfL geriet nie Gefahr.


Aufstellungen:

Männliche Jugend A:

TV Neerstedt: Müller, Bahn, Steenken 2, Schrader 4, Meyer, Poppe 4, Schnitker 2, Bettmann 4, Buck 1, Hespers, Sabjan 1, Dasenbrock 1, Logemann 7/1, Hennken 4/1.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Strudthoff, Yannick 1, Evers 2, Krentz 1/1, Findeisen 2, Harwarth, Ruks, Kinner 1, Linnemann 1, Hitschke, Zickfeld 2, Sandstede.

Männliche Jugend B:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Tusche, Meinardus 4, Tolck, Kügler 2, Findeisen 10/2, Steffen 4/2, Harwarth 3, Hitschke 3/1, Sanders 1.

Männliche Jugend C:

HSG Delmenhorst: Ebeling, Meyer, Butenschön, Lindenburger 6, Egan 7, Geßner, Kubainsky 1, Timmermann 2, Schwiderski 4/1, Walter 1.

TS Hoykenkamp: Abshagen, Geisler 11, Hillmann, Meyer 3, Walther, Borchers 2, Wallukat 1, Blase, Fricke 1, Haberling 3, Oetjen 2.

Weibliche Jugend A:

HSG Delmenhorst: Hill, Elias, Meyer, Becker, Schröder, Nessen, Kayser, Schwarze, Hülsbusch.

TV Neerstedt: Harms, Meyenburg, Bajorat 2, Kallifidas 3, Bartelt 4, Voigt, Windhorst 1, Schulenberg 3, Adams 2, Rippe 5/2, Berger 6/2.

Weibliche Jugend B:

HSG Delmenhorst: Beier, Logemann, Stadtsholte 4/1, Larkin, Ahrens 1, Wind, Becker 4/2, Schröder, Lodd 2, Fiedler 2, Ebert, Meyer, Smarzly.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN