Fußball-Bezirksliga A-Junioren Derby zwischen Heidkrug und Stenum endet 1:1

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Derby endet mit einem Unentschieden: Die Bezirksliga-A-Junioren des TuS Heidkrug (Marcel Marquardt, links) und des VfL Stenum (Silas Dohrmann, Mitte) trennten sich mit einem 1:1. Der Gast aus Stenum erarbeitete sich nach der Pause ein Chancen-Plus. Foto: Rolf TobisDerby endet mit einem Unentschieden: Die Bezirksliga-A-Junioren des TuS Heidkrug (Marcel Marquardt, links) und des VfL Stenum (Silas Dohrmann, Mitte) trennten sich mit einem 1:1. Der Gast aus Stenum erarbeitete sich nach der Pause ein Chancen-Plus. Foto: Rolf Tobis

In der Fußball-Bezirksliga der A-Jugendlichen hat die Begegnung des TuS Heidkrug mit dem VfL Stenum im Mittelpunkt gestanden. Das nachbarschaftliche Treffen blieb ohne Gewinner, denn die Kontrahenten trennten sich mit einem 1:1. Siege melden der TV Jahn Delmenhorst (3:1 über BV Garrel) und die SG DHI Harpstedt, die den TSV Abbehausen mit 4:0 bezwang.

TuS Heidkrug – VfL Stenum 1:1 (1:0). In der ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Fabian Herrmann den TuS mit seinem sechsten Saisontreffer in Führung (7.). „Nach der Pause haben wir nicht mehr stattgefunden“, sagte Andreas Pietsch, Trainer der Heidkruger. Seine Elf sei zu hektisch aufgetreten. Mit dem frühen Pressing des Gegners sei man nicht klar gekommen. Durch individuelle Fehler habe man Stenum aufgebaut.

Tom Geerken glich aus (61. Minute). „In der zweiten Halbzeit haben wir Heidkrug an die Wand gespielt“, sagte VfL-Coach Frank Radzanowski, der von „fünf, sechs Großchancen“ sprach. „Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen, denn sie haben alle gekämpft“, erklärte er. Spielerisch habe man ein anderes Gesicht gezeigt als zuvor (1:0 in Garrel).

Pietsch: „Für uns ist das 1:1 ein Punktgewinn.“ Radzanowski: „Wir können mit dem Punkt leben.“

TV Jahn – BV Garrel 3:1 (2:0). Die Delmenhorster verbesserten sich nach dem zweiten Sieg in der fünften Partie auf den neunten Platz. „Wir waren Garrel in allen Belangen überlegen“, sagte TVJ-Trainer Rene Rohaczynski. „Der Sieg hätte höher ausfallen müssen, aber leider hat die Mannschaft nicht durchgezogen.“

In der 16. Minute brachte Lasse Möller die Gastgeber in Führung. Das 2:0 ging auf das Konto von Hannes Havelkost (37.), der in der zweiten Halbzeit auch den dritten Treffer markierte (65.). Moritz Göken sorgte in der 85. Minute für das 3:1. „Das Gegentor fiel nach einer Unkonzentriertheit“, meinte Rohaczynski. Die Leistung, so der Coach, sei noch steigerbar. Am Samstag, 16 Uhr, gastiert seine Elf beim VfL Stenum.

SG DHI Harpstedt – TSV Abbehausen 4:0 (2:0). „In der ersten Halbzeit war es ein unterhaltsames Spiel, in dem beide Mannschaften gut verteidigt haben“, sagte Harpstedts Trainer Michael Würdemann. Nach einem Fehler im Spielaufbau und sehenswerter Kombination traf Mewes-Friedrich Wessel zum 1:0 (17.). In der 31. und 61. Minute erzielte Ole Volkmer seine Saisontore Nr. 6 und 7. Den Schlusspunkt setzte Jacob Köhler in der 81. Minute,

JSG Cappeln – VfL Wildeshausen 3:1 (2:0). Der Aufsteiger blieb auch im fünften Spiel ohne Punkt. Cappeln hingegen freute sich über den ersten Dreier. VfL-Trainer Maximilian Iken: „Wir begannen sehr defensiv und haben auf Konter gesetzt. Das hat aber nicht funktioniert“. Tom Ovelgönne (24.) und Jon Willenborg (26.) sorgten für das 2:0. In der 77. Minute traf Leon Hoppe per Elfmeter (Vergehen an Amdi Zhulyov) zum 2:1, doch lediglich eine Minute später stellte Sebastian Kröger den alten Abstand wieder her. Iken: „Wir wissen momentan nicht, wo das Tor steht. Wir haben keinen Vollstrecker.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN