Handball-Verbandsliga Männer TV Neerstedt setzt das nächste Ausrufezeichen

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Handball-Verbandsligist TV Neerstedt hat beim Wilhelmshavener HV II mit 28:15 gewonnen. Foto: Imago/ZinkDer Handball-Verbandsligist TV Neerstedt hat beim Wilhelmshavener HV II mit 28:15 gewonnen. Foto: Imago/Zink

Neerstedt. Mit einem klaren Auswärtssieg haben die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt am zweiten Spieltag 2018/19 ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Sie gewannen beim Wilhelmshavener HV II mit 28:15.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt haben in ihrem zweiten Punktspiel der Saison 2018/19 dort weitergemacht, wo sie in der Auftaktpartie aufgehört hatten. Der Oberliga-Absteiger gewann am Sonntag beim Wilhelmshavener HV II, Tabellendritter der Spielzeit 2017/18, mit 28:15 (12:6) und setzte damit nach dem 33:12 über die HSG Barnstorf/Diepholz II das nächste Ausrufezeichen.

TVN dreht nach 15 Minuten auf

Der Start in die Begegnung war etwas holprig, denn zunächst hatte die Deckung noch leichte Abstimmungsprobleme. Nach der Einwechslung von Philipp Hollmann und Marcel Kasper bekam der Innenblock aber einen besseren Zugriff auf die WHV-Angreifer. So dominierte der TVN das Geschehen nach dem 8:6 (15.) eindeutig. Er hatte den wurfstarken WHV-Rückraum um Torjäger Jonas Koch besser im Griff, sodass nur der routinierte Kreisläufer Thorben Hackstein die TVN-Defensive regelmäßig vor Probleme stellte. Er war mit sechs Treffern der erfolgreichste Torschütze der Gastgeber.

Nach der Pause spielt Neerstedt wie aus einem Guss

Nach der Umstellung kassierte der TVN bis zur Pause keinen Treffer mehr. Er kam nach den Ballgewinnen über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren, erspielte sich zudem aus dem Positionsangriff mit starken Kombinationen immer wieder sehenswerte Treffer. Nach dem Seitenwechsel spielte Neerstedt dann fast wie aus einem Guss, konsequent nutzte die Truppe weitere Chancen zu schnellen Toren. Der Abstand wurde kontinuierlich ausgebaut.

Trotz des zweiten eindrucksvollen Sieges blieb TVN-Trainer Björn Wolken auf dem Teppich. „Es sind zwar zwei schöne Erfolge, doch werden wir in den Trainingseinheiten konsequent weiterarbeiten und uns intensiv auf jeden weiteren Gegner vorbereiten“, sagte er: „Die Jungs haben nach einem holperigen Start noch in die richtige Spur gefunden und bis zum Schluss das Tempo hochgehalten.“ Einen guten Einstand ins Verbandsligateam habe der A-Jugendliche Jacob Poppe gehabt, lobte Wolken.


Statistik

TV Neerstedt: Pecht, Planck, Timm; Achilles, Hoffmann 1, Hollmann 3, Honschopp 4, Hübner 3, Malte Kasper 1, Kunz 2, Poppe, Reiser 7/4, Reuter 6, Schröder 1.

Schiedsrichter: Eilers, Jandt (TSG Hatten-Sandkrug).

Siebenmeter: WHV II 1/0 – TVN 4/4.

Zeitstrafen: WHV II 4 – TVN 2.

Spielfilm: 2:1 (4.), 3:5 (10.), 6:8 (16.), 6:12 (29.) – 7:17 (35.), 13:25 (51.), 15:28.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN