Deutsche Jugendmeisterschaften 2018 Ganderkeseerin Antonia Busch-Kuffner überzeugt

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Präsentierten sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2018 in guter Form: Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee und ihr Pony Daily Pleasure (hier während des Preises der Besten in Warendorf). Foto: Lars PingelPräsentierten sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2018 in guter Form: Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee und ihr Pony Daily Pleasure (hier während des Preises der Besten in Warendorf). Foto: Lars Pingel

Ganderkesee. Die Dressurreiterin Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee hat mit ihrem Pony Daily Pleasure einen starken Start in die Deutsche Jugendmeisterschaften 2018 erwischt. Sie belegte in München in der ersten Wertungsprüfung den sechsten Platz.

Starker Auftritt: Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee hat am Freitag mit Daily Pleasure in der ersten Wertungsprüfung für die Pony-Dressurreiter (bis 16 Jahre) in den deutschen Jugendmeisterschaften den sechsten Platz belegt. In München wurde ihr Ritt in einer Dressurprüfung der Klasse L** von den Richtern mit 70,470 Prozent (824,50 Punkten) bewertet. Den Sieg sicherte sich Jana Lang von der RSG Stulln (Bayern) mit NK Cyrill. Sie erhielt 74,060 Prozent (866,50 Punkt).

Finale der Pony-Reiter am Samstag

Auch Enya Palm, Vereinskameradin von Antonia Busch-Kuffner, ist mit ihren Pony Frühlingstraum für die DJM qualifiziert. Sie belegte am Freitag den 25. Rang (66,624/779,50). Die zweite Wertungsprüfung der Pony-Dressurreiter, ebenfalls eine der Klasse L**, wird an diesem Samstag ab 8 Uhr ausgetragen. Die zwölf Besten aus den beiden Wettbewerben erreichen das Finale. Titel und Medaillen werden dann am Sonntag ab 9 Uhr in einer Pony-Dressurprüfung Klasse L**-Kür vergeben.

Rebecca Horstmann in zweiter Wertungsprüfung platziert

Die Dressursportler der Altersklasse Junge Reiter (U21) sind bereits eine Runde weiter. Sie starteten am Freitag in ihre zweite Wertungsprüfung, einer Prüfung der Klasse S*. Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee platzierte sich mit einer Wertung von 69,605 Prozent (793,50 Punkte) mit ihrem Wallach Friend of mine, den sie Fridolin nennt, als Zwölfte. Damit steigerte sie sich im Vergleich zur ersten Wertung (66,404 Prozent) deutlich, verpasste aber knapp, um 1,71 Punkte, den Sprung ins Finale. In das geht die Siegerin der zweiten Prüfung, Lina Welschof vom RuFV Hövelhof (Westfalen) mit Linus K (75,088), als Führende. Das Duo weist nach den 70,965 Prozent vom ersten Tag (Platz fünf) vor der abschließenden Dressurprüfung der Klasse S*-Kür 146,053 Punkte auf. Paulina Holzknecht vom RV Gut Jagenberg Solingen (Rheinland) mit Wells Fargo liegt mit 145,878 Zählern nur knapp dahinter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN