Jugendfußball Derbysieger Wildeshausen erobert Bezirksliga-Spitze

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Voll abgezogen: Aaron-Melvin Dixon traf zum 1:0 für die A-Junioren des TV Jahn. Foto: TobisVoll abgezogen: Aaron-Melvin Dixon traf zum 1:0 für die A-Junioren des TV Jahn. Foto: Tobis

Delmenhorst. In der Fußball-Bezirksliga der B-Junioren hat der VfL Wildeshausen das Kreisderby beim VfL Stenum mit 2:1 gewonnen und die Spitze erobert. Bei den A-Jugendlichen melden TV Jahn (4:2 gegen Cappeln) und VfL Stenum (1:0 in Garrel) Erfolgserlebnisse.

A-Junioren

TV Jahn – JSG Cappeln 4:2 (1:0). Die Delmenhorster errangen nach drei Niederlagen den ersten Seg. „Ich bin zufrieden. Es war ein hartes Stück Arbeit“, meinte Trainer Rene Rohaczynski. Aaron-Melvin Dixon sorgte in der 31. Minute für die 1:0-Pausenführung. Nach einer Stunde ging es Schlag auf Schlag. Enrico Köhler traf zum 2:0 (65.), ehe Cappelns Justus Nienaber das 2:1 markierte (71.). Jahn zeigte sich unbeeindruckt und erhöhte durch Hannes Havekost (74.) und Ali-Ilian Igde (76.) auf 4:1. Jon Willenborg erzielte das 4:2 (86.). Rohaczynski freute sich über eine „deutliche Steigerung“. Allerdings, so bemängelte er, seien seine Spieler bei den Gegentoren nicht konzentriert genug gewesen.

BV Garrel – VfL Stenum 0:1 (0:1). Tom Geerken gelang in der 39. Minute das Tor des Tages. „Es war kein schönes Spiel“, betonte Stenums Coach Frank Radzanowski. In der ersten Halbzeit habe seine Elf eine deutlichere Führung vergeben. Die kampfstarken Hausherren standen vor dem Ausgleich, doch Stenums Schlussmann Marcel Rüdebusch lenkte einen Ball gegen den Pfosten. Radzanowski, dessen Mannschaft sich auf den dritten Platz verbesserte, sagte: „Es hat sich angefühlt, als hätten die Spieler bereits das Derby im Hinterkopf gehabt.“ Am Samstag, 16 Uhr, gastiert Stenum beim TuS Heidkrug, der Rang fünf einnimmt. Radzanowski stehen alle Spieler zur Verfügung.

B-Junioren

VfL Stenun – VfL Wildeshausen 1:2 (0:2). Der Wildeshauser Trainer Matthias Ruhle freute sich über einen Sieg bei einem Gegner, der „in dieser Liga eigentlich nichts zu suchen hat“, denn: „Stenum hat eine Hammertruppe, aber wir sind nicht weit weg.“ Ruhle schwärmte von einer herausragenden Begegnung („Es war eines der besten B-Jugend-Bezirksligaspiele, das ich je gesehen habe“) und lobte insbesondere die große Fairness auf beiden Seiten. Stenums Coach Malte Tönjes bezeichnet die Niederlage gegen Wittekind auf der Website seiner Mannschaft als „bitter“.

Fynn Theuser brachte die Gästemannschaft vor rund 100 Zuschauern in der 11. Minute in Führung und Fabian Blech erzielte in der 31. Minute das 2:0. Ruhle: „Wir spielen eigentlich ein 4-3-3-System, haben in Stenum aber auf ein 4-2-4-System gesetzt. Der Plan ist aufgegangen.“ Die schnellen Spitzen Theuser und Blech hätten den Gegner immer wieder beim Spielaufbau gestört. „In der ersten Halbzeit waren wir im Zentrum nicht nah genug am Mann und haben gerade den beiden Wildeshauser Stürmern zu viel Platz gelassen“, wird Tönjes zitiert.

Nach der Pause erhöhten die Hausherren den Druck. „Stenum hatte 70 oder 75 Prozent Ballbesitz“, berichtete Ruhle. „Doch wir haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Das 2:1 ist glücklich, aber das Glück haben wir uns definitiv verdient.“ Es sei nun wichtig, so Tönjes, die zweite Halbzeit im Kopf zu behalten und am Samstag daran anzuknüpfen. Um 16.30 Uhr stellt sich die SG DHI Harpstedt in Stenum vor.

JSG Cappeln – TV Jahn 0:0. Zweites Treffen, zweites Unentschieden. Durch das 0:0 beim Ex-Spitzenreiter fiel TVJ auf den drittletzten Platz zurück. „Auf dem Acker kam kein schönes Spiel zustande“, erklärte Jahns Trainer Maik Zelezniak. Aufgrund der Chancen hätte Jahn gewinnen müssen. Jason Dündar traf die Latte. Zelezniak: „Unterm Strich bin ich mit dem Punkt zufrieden.“

SG DHI Harpstedt – Post SV Oldenburg 2:1 (0:1). Harpstedt geriet bereits in der 4. Minute durch einen Elfmeter in Rückstand. In den letzten Minuten wendete die SG das Blatt. Nils Döhle, der in der 60. Minute zulangte, und Thilo Schoppe, der in der 66. Minute das Siegtor erzielte, trafen gegen das punktlose Schlusslicht.

JSG Lastrup – FC Hude 3:0 (3:0). Nach einem Sieg und zwei Unentschieden musste der Bezirksliga-Aufsteiger bei der JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte die erste Niederlage quittieren. Jost Busse (5.) und Tobias Wolter (10.) waren für die schnelle Führung der Lastruper verantwortlich. Kurz vor der Pause sorgte Lukas Boll für das 3:0 (39.). „Wir haben das Spiel in der Kabine verloren“, sagte FCH-Trainer Jan Trump und meinte damit, dass die Spieler den zuvor punktlosen Gegner unterschätzt hatten. Insbesondere in spielerischer Hinsicht riefen die Huder nicht die Leistung ab, zu der sie fähig sind.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN