Tischtennis-Bezirksoberliga Frauen TV Jahn Delmenhorst startet in die Saison 2018/19

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Volle Konzentration: Die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst um Irene Dölle starten an diesem Samstag mit einem Heimspiel in die Saison 2018/2019. Der Bezirksoberligist empfängt den SV Hesepe/Sögeln. Foto: Rolf TobisVolle Konzentration: Die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst um Irene Dölle starten an diesem Samstag mit einem Heimspiel in die Saison 2018/2019. Der Bezirksoberligist empfängt den SV Hesepe/Sögeln. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Mit einem Heimspiel starten die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst in die Saison 2018/2019. Das Bezirksoberliga-Team empfängt an diesem Samstag den SV Hesepe/Sögeln.

An diesem Samstag starten die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst in die Saison 2018/2019. Ab 15 Uhr wartet auf die Riege um Mannschaftsführerin Carolin Steineker in der heimischen Halle am Blücherweg im Vergleich mit dem Team des SV Hesepe/Sögeln im ersten Bezirksoberliga-Spiel gleich eine Herausforderung.

TV Jahn kann nicht oft in Bestbesetzung antreten

„Wir streben einen Platz im oberen Tabellendrittel an“, nennt Steineker als Saisonziel. Den Aufstieg in die Landesliga schließt sie damit im Grunde schon aus. Dafür gibt es Gründe. Wie schon in den zurückliegenden Spielzeiten wird das TVJ-Team wohl stets von personellen Ausfällen begleitet werden. Die Nummer vier, Wiebke Klahr, ist zwar nach einer Babypause wieder voll im Wettbewerbsmodus, doch trotzdem wird es immer wieder zu Ausfällen von Spielerinnen aus der Stammformation kommen, verriet Steineker, die sich bei der Terminplanung intensiv darum bemüht hat, diese Zahl möglichst gering zu halten. Deshalb wäre es schon schon eine positive Überraschung, sollte die Delmenhorster Mannschaft ihren zweiten Platz in der Abschlusstabelle aus der Vorsaison wiederholen können.

Die Delmenhorsterinnen möchten schon in den ersten Partien möglichst fleißig Punkte sammeln. Sie wollen sich von der Gefahrenzone in der Tabelle weit fernhalten. Vor dem anstehenden Heimspiel gegen Hesepe/Sögeln stellt sich zunächst die Frage: Ist bei den Gästen Spitzenspielerin Anette Mausolf mit an Bord? Sie fährt nicht zu jedem Auswärtsspiel mit, sondern kommt in der Hauptsache in den Heimspielen zum Einsatz. Allerdings, selbst wenn das SV-Team ohne seine Nummer eins, die in der zurückliegenden Spielzeit eine 13:0-Einzel- und eine 5:0-Doppelbilanz aufwies, nach Delmenhorst kommt, ist es in der Lage, den Violetten an den Tischen einen Kampf auf Augenhöhe zu bieten. Deshalb wären die Jahn-Spielerinnen sehr froh, wenn sie nach dem ersten Spiel zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN