A-Jugendfußball Nur der VfL Stenum verbucht einen Erfolg

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Doppeltorschütze für den VfL Stenum: Tom Geerken (links). Foto: Rolf TobisDoppeltorschütze für den VfL Stenum: Tom Geerken (links). Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst In der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren haben nur die Stenumer einen Erfolg verbucht. Der VfL-Nachwuchs behauptete sich gegen den FC Rastede mit 2:0. Niederlagen gab es hingegen für den VfL Wildeshausen (1:5 in Lastrup), TuS Heidkrug (2:3 in Emstek) und den TV Jahn (1:4 bei GVO Oldenburg).

VfL Stenum – FC Rastede 2:0 (1:0). Tom Geerken traf in der 28. Minute zum 1:0 und erzielte auch das zweite Tor (66.). „Es war ein gutes Spiel. Wir hätten höher gewinnen müssen“, meinte Trainer Frank Radzanowski. Er lobte die Defensive und den Spielaufbau. Er präsentierte Spieler, die ansonsten nicht so oft zum Einsatz kommen, und lobte stellvertretend Alexander Kohlhaupt und Fynn Brenneiser: „Sie haben im Mittelfeld überzeugt.“ Am Mittwoch, 19.30 Uhr, gastieren die Stenumer beim BV Garrel.

JSG Lastrup – VfL Wildeshausen 5:1 (3:0). Aufsteiger Wildeshausen hat es in der neuen Umgebung nach wie vor schwer. Der Vorletzte musste im dritten Spiel die dritte Niederlage hinnehmen. Lastrup/Kneheim/Hemmelte legte ein 4:0 vor. Gleich vier Treffer gingen auf das Konto von Luca Kreßmann. Wittekind empfängt am Mittwoch die JSG Wardenburg. Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr. Tore: 1:0 Kreßmann (5.), 2:0 Kreßmann (15.), 3:0 Wienken (25.), 4:0 Kreßmann (47.), 4:1 Tappe (50.), 5:1 Kreßmann (68.).

JSG Emstek/Höltinghausen – TuS Heidkrug 3:2 (1:0. Der Gast, Tabellenzweiter, beklagte nach zwei Siegen die erste Niederlage und tauschte mit der nunmehr führenden JSG die Plätze. Nach dem 2:0 traf Ole Stolle zum 2:1 (70.), das Mehmet Dagli lediglich fünf Minuten später mit dem dritten Treffer der Hausherren beantwortete. Erst in der 90. Minute gelang Fabian Herrmann mit seinem fünften Saisontor das 3:2. Tore: 1:0 Tholen (45.), 2:0 Olewicki (61.), 2:1 Stolle (70.), 3:1 Dagli (75.), 3:2 Herrmann (90.).

GVO Oldenburg – TV Jahn 4:1 (3:1). Mit einem Freistoß sorgte Enrico Köhler in der 25. Minute für das 0:1. „Die Führung war mehr als glücklich, denn sie entsprach nicht unserer Leistung“, sagte TVJ-Trainer Rene Rohaczynski. Nach dem 0:1 erkannte der Schiedsrichter einen Jahn-Treffer aufgrund einer angeblichen Abseitsposition nicht an. Rohaczynski, der einige Änderungen vornehmen musste, betonte: „Wir haben katastrophalen Fußball gespielt. Der Oldenburger Sieg ist auch in dieser Höhe verdient.“ Die Oldenburger freuten sich über zwei Siege in zwei Spielen, erklärte GVO-Coach Oliver Dürig. Und: „Unser Ziel ist es, oben mitzuspielen.“ Die Delmenhorster erwarten am Mittwoch die JSG Cappeln. Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr. Tore: 0:1 Köhler (25.), 1:1 Sillah, 2:1 Kheder, 3:1 Elfmeter Ruge (Foul an Boaventura), 4:1 Ruge.


Das Treffen der SG DHI Harpstedt mit dem TuS Eversten wurde auf Dienstag, 30. Oktober, 19 Uhr, verlegt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN