B- und C-Jugendfußball Neuling FC Hude fühlt sich in der Bezirksliga wohl

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Vorwärtsgang: Nicholas Schmidt (rechts) aus der B-Jugend des FC Hude. Foto: Rolf TobisIm Vorwärtsgang: Nicholas Schmidt (rechts) aus der B-Jugend des FC Hude. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst Aufsteiger FC Hude ist in der Fußball-Bezirksliga der B-Jugend gut angekommen und übersteht auch das dritte Spiel ohne Niederlage (4:2 gegen Apen).

Einen weiteren Sieg meldet der VfL Wildeshausen, der sich gegen den VfL Oldenburg II mit 5:3 behauptete. Landesligist Heidkrug besiegt Georgsmarienhütte mit 3:2. Bei den C-Junioren gab es für die hiesigen Vertreter nur einen Dreier: Heidkrug schlug BV Garrel mit 3:1. Die C-Jugendlichen des Delmenhorster TB traten in Westerstede nicht an.

B-Junioren Landesliga

TuS Heidkrug – SV Viktoria Georgsmarienhütte 3:2 (2:0). Samuel Bresinski (35.) und Noel Kabasch (40.) sorgten für das 2:0. „Wir waren in der ersten Halbzeit sehr gut und hätten höher führen können“, sagte Trainer Marcel Segemann. Bresinski erhöhte auf 3:0 (41.). Kevin Micke gelang dass 3:1 (57.). „Durch das Gegentor haben wir den Gegner stark gemacht“, erklärte der Coach. Mick Engler traf zum 3:2 (61.). Stegemann: „Danach haben wir klug gespielt und einige Chancen ausgelassen.“ Dessen Partner Kilian Schaar fällt vorübergehend aus beruflichen Gründen aus. Das Trainerteam besteht somit aus Stegemann und Andreas Mann.

B-Junioren Bezirksliga

FC Hude – JSG Apen 4:2 (3:1). Nach 40 Sekunden brachte Ahmadwahaj Akbari die Huder in Führung. „Wir sind gut ins Spiel gekommen“, so Trainer Jan Trump. Nach der Pause habe der Gegner aufgedreht. Nach dem 3:2 musste Hude bangen. Noel Plautz erlöste die Gastgeber in der Nachspielzeit. Nach zwei Unentschieden erbeutete Aufsteiger Hude, der zu den fünf unbesiegten Teams gehört, den ersten Dreier. „Wir fühlen uns in der Bezirksliga wohl“, sagt Trump. „Wir haben die Mannschaft dafür kritisiert, dass sie keine Tore erzielt. Jetzt hat sie vier gemacht. Das Training hat sich ausgezahlt.“ Am Mittwoch, 19 Uhr, tritt der FCH in Lastrup an. Tore: 1:0 Akbari (1.), 2:0 Schmidt (24.), 2:1 Bruns (25.), 3:1 Gottwald (30.), 3:2 Bruns (58.), 4:2 Plautz (80.+2).

Großchance – und doch kein Tor. Der Huder Nicholas Schmidt lässt sich vom Gäste-Torwart doch noch den Ball vom Fuß luchsen. Foto: Tobis

GVO Oldenburg – VfL Stenum 4:1 (1:1). Stenum erwischte durch Sascha Leichsenrings Tor einen Start nach Maß (1.). Danach kämpfte der VfL, wurde jedoch nicht belohnt. „Wir haben mannschaftlich eine schlechte Leistung geboten und uns einige individuelle Fehler erlaubt“, sagte Trainer Daniel Hampe. Nach dem 1:2 habe man offensiver gespielt, dann jedoch noch zwei Treffer kassiert. Stenum genießt am Mittwoch, 19 Uhr, gegen VfL Wildeshausen Heimrecht.

Tore: 0:1 Leichsenring (1.), 1:1 Broszeit (20.), 2:1 Spadi (49.), 3:1 Spadi (70.), 4:1 Broszeit (80. +2).

VfL Wildeshausen – VfL Oldenburg II 5:3 (2:2). VfL-Trainer Matthias Ruhle: „Für den Eintrittspreis, den die Zuschauer bei uns nicht zahlen, haben sie viel bekommen.“ Er habe ein „Auf-und-Ab-Spiel“ erlebt. Beide Teams hätten große Moral gezeigt. Der Gast, der einen Feldspieler als Torhüter aufbot, glich dreimal aus. Wittekind landete einen verdienten Sieg. „Wir haben die Angriffe teilweise nicht konsequent genug zu Ende gespielt“, sagte Ruhle, dem der erkrankte Angreifer Noel Richter fehlte. Wittekind stellt sich am Mittwoch, 19 Uhr, in Stenum vor. Tore: 1:0 Berger (17.), 1:1 Yenirce (22.), 2:1 Blech (24.), 2:2 Eigentor Berger (33.), 3:2 Blech (44.), 3:3 (48.), 4:3 Blech (53.), 5:3 Berger (66.).

TV Jahn – BV Cloppenburg II 1:1 (0:1). Das 0:1 fiel in der 6. Minute. In der 69. Minute verwandelte Jason Dündar einen Elfmeter zum 1:1. TVJ-Trainer Maik Zelezniak meinte nach dem ersten Punktspiel: „In der ersten Halbzeit war Cloppenburg II besser.“ In Hälfte zwei verpasste Jahn einen Sieg. Man habe, so der Coach, super gespielt. Das 1:1 sei in Ordnung. „Wir spielen überwiegend mit dem jüngeren Jahrgang und wollen nicht absteigen“, unterstrich Zelezniak.

C-Junioren Bezirksliga

TV Jahn – SV Brake 0:1 (0:1). Benjamin Peters gelang das entscheidende Tor (25.). In einem „guten Spiel“ (Trainer Knut Hinrichs) vergab Jahn zuvor die erste Großchance. Auch nach dem Rückstand besaß der TVJ gute Möglichkeiten. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, betonte Hinrichs. Jahns ursprünglich für Samstag geplantes Spiel beim BV Garrel wurde auf Sonntag, 11 Uhr, verlegt.

FC Rastede – VfL Wildeshausen 2:2 (2:1). „Wir waren in den ersten 20 Minuten überlegen, haben es aber versäumt, das zweite Tor zu erzielen“, stellte VfL-Übungsleiter Selcuk Keyik fest. Dessen Team kassierte durch einen „fragwürdigen Elfmeter“ (Keyik) das 1:1 und geriet kurz vor der Pause in Rückstand. Immerhin gelang Yanis Than kurz vor Schluss das 2:2. „Ein Stück weit gab es bei uns Trantütigkeit“, sagte der Coach, der die Einstellung lobte.

Tore: 0:1 Stöver (5.), 1:1 Elfmeter de Groot (26.), 2:1 de Groot (34.), 2:2 Than (69.).

SV Hansa Friesoythe – VfL Stenum 3:2 (1:1). „Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit waren wir klar besser, verpassten aber das 3:1“, berichtete VfL-Trainer Carsten Barm. In der 62. Minute traf sein Team die Latte, im Gegenzug markierte Hansa das 2:2. Beim 3:2 stand der Schütze ebenfalls völlig frei. Die letzte Chance gehörte Stenum. Tore: 1:0 (20.), 1:1 Elfmeter Niklaus (23.), 1:2 Niklaus (41.), 2:2 (63.), 3:2 (69.).

JSG Westerstede – DTB Wertung 5:0. „Aufgrund verletzter und erkrankter Spieler konnten wir nicht antreten“, bedauerte Herbert Flügger, Trainer des Aufsteigers. Die Spielerdecke sei zu dünn.

TuS Heidkrug – BV Garrel 3:1 (1:0). Spitzenreiter TuS ist das einzige Team, das nach drei Partien neun Punkte aufweist. Tore: 1:0 Torske (28.), 2:0 Torske (40.), 2:1 Macke (41.), 3:1 Frerichs (65.).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN