Fußball-Oberliga SV Atlas Delmenhorst mit Nullnummer gegen Northeim

Von Klaus Erdmann und Daniel Niebuhr

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Glückloser Unruheherd: Marco Prießner (rechts) stellte Spitzenreiter Eintracht Northeim um Jakob-Hanno Westfal defensiv vor einige Probleme, das Siegtor war aber auch ihm nicht vergönnt. Foto: Rolf TobisGlückloser Unruheherd: Marco Prießner (rechts) stellte Spitzenreiter Eintracht Northeim um Jakob-Hanno Westfal defensiv vor einige Probleme, das Siegtor war aber auch ihm nicht vergönnt. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Chancen auf beiden Seiten, aber Tore Fehlanzeige: Der SV Atlas Delmenhorst und Eintracht Northeim trennen sich in einem spannenden Spitzenspiel der Fußball-Oberliga 0:0.

Der SV Atlas Delmenhorst ist auch im vierten Spiel der Fußball-Oberliga ungeschlagen geblieben, hat das nächste Ausrufezeichen aber verpasst. Gegen Eintracht Northeim holten die Delmenhorster vor 800 Zuschauern am Samstagnachmittag immerhin ein 0:0 der besseren Sorte, bei dem noch mehr drin gewesen wäre. „Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Am Ende war es aufgrund unserer Chancen glücklich für den Gegner, der aber auch stark gespielt hat“, sagte Atlas-Trainer Jürgen Hahn.

In einem taktisch geprägten Spitzenspiel auf hohem Niveau hatten die Gäste aus Südniedersachsen zunächst ein Übergewicht. In der siebten Minute traf Northeims Richard Hehn den Pfosten. Atlas hatte seine liebe Mühe, fand aber über den Kampf ins Spiel. Nach dem Wechsel wurden die Delmenhorster immer besser, Stürmer Marco Prießner hatte in der 54. Minute die Führung auf dem Fuß, doch Northeims Linus Baar rettete auf der Linie – drei Minuten später kratzte Eintracht-Kapitän Christian Horst einen erneuten Prießner-Versuch noch weg. Am Ende war auch Northeims Trainer Philipp Weißenborn froh über das Remis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN