Handball-Saisonvorschau TV Neerstedt will den Betriebsunfall beheben

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wollen sich im Aufstiegsrennen nicht aufhalten lassen: Marcel Kasper (Mitte) und der TV Neerstedt. Foto: TobisWollen sich im Aufstiegsrennen nicht aufhalten lassen: Marcel Kasper (Mitte) und der TV Neerstedt. Foto: Tobis

Neerstedt. Nach dem historischen Abstieg aus der Oberliga zählen die Neerstedter in der Handball-Verbandsliga zu den Favoriten.

Es ist nicht so, dass den TV Neerstedt in seiner neuen Heimat keine großen Namen mehr erwarten. Der nach 13 Jahren in die Handball-Verbandsliga abgestiegene Club trifft dort immerhin auch noch auf den VfL Fredenbeck, den Wilhelmshavener HV und zum Start am Sonntag (19.30 Uhr) gleich auf die HSG Barnstorf/Diepholz – nur sind das alles eben nun die Reservemannschaften.

Unter anderem daran wird man sich in Neerstedt jetzt erst einmal gewöhnen müssen. Der Sturz aus der Oberliga hat den stolzen Verein schwer getroffen, nicht nur für Trainer Björn Wolken war der Sommer auch eine therapeutische Pause. Doch inzwischen ist der Neerstedter Kampfgeist wieder erwacht: Der Betriebsunfall soll möglichst umgehend behoben werden. „Natürlich wollen wir um den Aufstieg spielen“, sagt der Coach. „Auch wenn man die Liga erst noch kennenlernen muss.“

Man darf dem TVN aber hervorragende Chancen unterstellen. Die Einschläge im Kader fielen weniger heftiger aus, als nach dem Abstieg zu befürchten war. Der Abgang von Torwart Hendrik Legler zum TV Cloppenburg ist schmerzhaft, im Gegenzug kam dafür für diese Position Niklas Planck. Neu auf Linksaußen ist Florian Honschopp, der aus der A-Jugend des HC Bremen/Hastedt dazustieß und sich mit seiner Mentalität gleich ein Sonderlob von Wolken verdiente: „Er hat mir besonders gut gefallen. Er ist motiviert und fleißig. Nach jedem Training muss man ihn extra bitten, die Halle zu verlassen.“

TV Neerstedt mit guter Vorbereitung

Überhaupt ist der Trainer mit der Vorbereitung zufrieden, die Abläufe im Angriff konnte sein Team zumindest in der ersten Pokalrunde am Wochenende jedoch kaum unter Wettkampfbedingungen proben – gegen die drei überforderten Gegner aus der Landesklasse fielen die meisten Treffer nach Ballgewinnen und Tempogegenstößen. Die offensiv gedachte 6-0-Abwehr war flexibel und ließ kaum Räume. Honschopp war mit 14 Toren gleich mal bester Werfer.

Ein ernsthafter Probelauf war das nicht, doch die Neerstedter Spielstärke ist ohnehin gut belegt. Alles andere als ein Wiederaufstieg wäre mindestens eine kleine Enttäuschung, auch wenn sich Wolkens Team in der Verbandsliga mit drei Mitabsteigern herumschlagen muss. Der Elsflether TB um den Delmenhorster Topwerfer Tizian von Lien will auch wieder hoch und hat Ex-Profi Florian Doormann zurückbekommen, der zwischenzeitlich beim Schweizer Zweitligisten TV Möhlin spielte. Wolken hat auch die HSG Schwanewede/Neuenkirchen und den TvdH Oldenburg auf der Rechnung: „Ich kenne viele Gegner noch nicht so gut. Wir haben aber mindestens drei Konkurrenten, die das Gleiche wollen.“

Dafür dürfen von den erwähnten zweiten Mannschaften – fünf an der Zahl – je nach Lage in der Oberliga mindestens drei nicht aufsteigen, was die Zahl der Konkurrenten immerhin ein wenig reduziert. Wolkens Mantra lautet unabhängig davon: „Wir werden jedes Spiel konzentriert angehen, um keine unerwarteten Rückschläge hinnehmen zu müssen.“


TV Neerstedt

Abgänge: Hendrik Legler (TV Cloppenburg), Kyan Petersen (unbekannt), Jan-Ole Harting, Paul Schröder (SG Bremen/Hastedt).

Zugänge: Niklas Planck (TV Cloppenburg), Florian Honschopp (HC Bremen/Hastedt).

Restkader: Kevin Pecht, Julius Timm, Marcel Reuter, Julian Hoffmann, Erik Hübner, Stjorven Schröder, Eike Kolpack, Malte kasper, Mario Reiser, marcel kasper, Philipp Hollmann, Florian Honschopp, Rene Achilles, Andrej Kunz.

Trainer: Björn Wolken.

Saisonziel: Um den Aufstieg mitspielen.

1. Spieltag (1. September, 19.30 Uhr)

TV Neerstedt - Barnstorf/Diepholz II

2. Spieltag (9. September, 16.30 Uhr)

Wilhelmshav. HV II - TV Neerstedt

3. Spieltag (15. September, 19.30 Uhr)

TV Neerstedt - ATSV Habenhausen II

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN