Fußball-Regionalliga Jahn Delmenhorst und die Ungewissheit vor dem Start

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neuzugang am Ball: Die von Werder Bremens B-Juniorinnen zu Jahn gewechselte Vivien Endemann (links), hier beim 9:0 über Bramfeld (Lilly Lehmann-Korn), und ihr Team empfangen Holstein Kiel. Foto: Rolf TobisNeuzugang am Ball: Die von Werder Bremens B-Juniorinnen zu Jahn gewechselte Vivien Endemann (links), hier beim 9:0 über Bramfeld (Lilly Lehmann-Korn), und ihr Team empfangen Holstein Kiel. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst empfangen am Sonntag Holstein Kiel zum ersten Spiel in der Regionalliga. Die Begegnung beginnt um 13 Uhr im Stadion. Cheftrainer Claus-Dieter Meier versieht die Namen einiger Spielerinnen mit Fragezeichen.

Mit dem Heimspiel gegen Holstein Kiel starten die Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn am Sonntag in die Saison 2018/19. Vor diesem Treffen, das um 13 Uhr im Stadion beginnt, herrscht beim Absteiger aus der 2. Bundesliga Ungewissheit.

Das liegt zum einen daran, dass TVJ-Cheftrainer Claus-Dieter Meier, der ein Testspiel beim Hamburger SV aufgrund personeller Probleme absagen musste, die Namen einiger Spielerinnen am Freitagmittag noch mit Fragezeichen versah. Stammtorhüterin Magdalena Flug nahm während der Woche nicht am Training teil. Nadine Poppen, Anna Mirbach und Nathalie Heeren konnten „nicht richtig trainieren“ (Meier). „Wir haben die Belastung runtergefahren“, informiert der Coach. „Die angeschlagenen Spielerinnen wollen auf die Zähne beißen und am Sonntag dabei sein.“

Schlussfrau Jannika Ehlers fällt mit einem Bänderriss wohl noch vier Wochen aus. Mona Matzdorf und Julia Kastens, die zuletzt für Jahns Zweite (Landesliga) aufgelaufen sind, gehören zum Kader. Einige ehemalige B-Juniorinnen sollen bei Gelegenheit Spielpraxis erhalten.

Ungewissheit herrscht auch bezüglich der Regionalliga und des Gegners. „Man weiß nicht genau, wo man steht, denn wir waren ein Jahr lang weg“, betont Meier. Über die Kielerinnen wisse er nicht viel. Holstein sei zuletzt sehr stark gewesen. In der Tat: 24 der 39 Punkte sammelte der Spitzenreiter der Rückrunden-Tabelle während der zweiten Saisonhälfte. 23 der 54 Saisontore des Tabellenfünften KSV Holstein, bei dem Bernd Begunk als Cheftrainer und Sportlicher Leiter fungiert, gingen auf das Konto von Lina Staben.

Jahn Delmenhorst setzt auf eine offensivere Ausrichtung

Beim TV Jahn wissen sie, dass die Saison nicht leicht wird: „Uns ist bewusst, dass wir nach dem relativ erfolgreichen Jahr in der 2. Bundesliga von den Gegnern in der Regionalliga anders gesehen werden und wir alles geben müssen, um die Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden“, stellt Bernd Hannemann, der beim TVJ mit Petra Zimolong die Frauen- und Mädchenabteilung leitet, fest. Man wolle insgesamt eine offensivere Ausrichtung an den Tag legen.

„Spielerinnen wie Steffi Herzberg, Nathalie Heeren, Julia Hechtenberg und Nadine Poppen müssen in der neuen Saison zeigen, dass das Bundesligajahr als Lehrjahr erfolgreich war. Selbstverständlich gilt das auch für alle anderen verbliebenen Spielerinnen“, unterstreicht Hannemann.

Im DFB-Pokal schied Holstein Kiel mit 0:4 gegen den TSV Jahn Calden (Regionalliga Süd) aus. Die Delmenhorsterinnen qualifizierten sich mit einem 9:0 über den Hamburger Landesligisten Bramfelder SV für die zweite Runde, in der sie am Sonntag, 9. September, den West-Regionalligisten Herforder SV Borussia Friedenstal empfangen. Das ursprünglich für diesen Tag vorgesehen Niedersachsen-Pokalspiel beim TSV Abbehausen findet nunmehr an diesem Donnerstag (30. August) ab 20 Uhr statt.


Abgänge: Nele-Victoria Aufurth (zurück nach Hannover), Bianca Becker (zurück zu Werder Bremen), Laura D’Elia (Praktikum in England), Tomke Hege (Ziel unbekannt), Kristin Meyer (pausiert), Nahrin Uyar (pausiert), Malin Knodel (Intensivierung der Ausbildung), Lena Funke (Arminia Bielefeld).

Zugänge: Carmen Höpoltseder (TuS Schwachhausen II), Vivien Endemann (Werder Bremen B-Juniorinnen), Mona Matzdorf, Julia Kastens (eigene zweite Mannschaft), dazu eventuell ehemalige B-Juniorinnen.

Restkader: Magdalena Flug, Jannika Ehlers; Kira Grotheer, Christina Bellinghoven, Neele Detken, Nathalie Heeren, Nadine Poppen, Anna Mirbach, Julia Hechtenberg, Denise Hasselbring, Stefanie Herzberg.

Cheftrainer: Claus-Dieter Meier.

Co-Trainer: Bernd Hannemann.

Saisonziel: obere Tabellenhälfte.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN