Fussball-Landesliga Frauen Jahn Delmenhorst II verliert beim SV Grenzland-Laarwald

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II haben beim SV Grenzland-Laarwald mit 0:2 verloren. Foto: Rolf TobisDie Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II haben beim SV Grenzland-Laarwald mit 0:2 verloren. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II haben auch ihr zweites Spiel der Saison 2018/19 verloren. Sie mussten beim SV Grenzland-Laarwald eine 0:2-Niederlage hinnehmen.

Die Fußballerinnen des TV Jahn II haben nach dem 1:4 gegen Spitzenreiter SV DJK Schlichthorst mit dem 0:2 (0:1) bei Neuling SV Grenzland-Laarwald die zweite Niederlage im zweiten Spiel eingesteckt. Punktlos und mit 1:6 Toren zieren die Delmenhorsterinnen das Tabellenende der Landesliga Weser-Ems.

Eliza Smemann erzielt beide Tore

Der Aufsteiger aus der Bezirksliga Weser-Ems Süd zeigte sich in Laar (Grafschaft Bentheim) gut von seiner 0:8-Auftaktniederlage beim SV Brake erholt. Einen Konter beendete Eliza Smemann in der 22. Minute mit dem 1:0. „Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen, aber nur bis zum Sechzehner“, sagte Uwe Krupa, Cheftrainer des TVJ II. Sein Team sei zu Distanzschüssen gekommen, habe sich aber keine echte Chance erarbeitet.

Lediglich vier Minuten nach Wiederanpfiff gelang Smemann mit einem Schuss, der vom Pfosten seinen Weg ins Netz fand, das 2:0. „Wir haben den Druck erhöht“, berichtete Krupa. Die Folge war, dass sich dem Gast Gelegenheiten boten, das Ziel jedoch wiederholt verfehlt wurde. „Wir haben bis zum Strafraum gut gespielt, sind aber kaum in die Box gekommen“, betonte der Coach. Es habe an Durchschlagskraft gefehlt. Torjägerin Marissa Altena, die in der vergangenen Saison 52 der 113 Grenzland-Treffer erzielte, ging leer aus. „Sie ist aber immer gefährlich und schafft Räume für ihre Mitspielerinnen“, sagte Krupa. Der Gegner sei präsenter gewesen. Er sei erfahrener und spiele körperbetonter.

Jahn empfängt am Sonntag Olympia Uelsen

Seine Mannschaft, so der Übungsleiter, benötige noch Zeit: „Wir haben sechs neue, junge Spielerinnen. Das ist ein echter Umbruch. Ich denke, es dauert noch drei, vier Spiele“, wirft er einen Blick voraus. Am Sonntag, 15.45 Uhr, empfängt der hiesige Landesligist den Tabellenzweiten Olympia Uelsen.

TV Jahn II: Hellbusch, Katharina Krupa, Brinkmann, Walters, Kirstin Krupa, Kastens, S. J. Möller (46. Schwerdtfeger), R. J. Möller, Schube (46. Matzdorf), Wimberg, Behm (74. Thomsen). er


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN