Regionsmeisterschaften 2018 Junge Leichtathleten der LGG Ganderkesee trumpfen auf

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Starteten bei den Regionsmeisterschaften in Delmenhorst: (von links) Verena Rahn (Oldenburg), Jette Benken (Löningen) und Lea Springer (LGG Ganderkesee). Foto: Rolf TobisStarteten bei den Regionsmeisterschaften in Delmenhorst: (von links) Verena Rahn (Oldenburg), Jette Benken (Löningen) und Lea Springer (LGG Ganderkesee). Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Junge Leichtathleten der LGG Ganderkesee haben bei den Regionsmeisterschaften Oldenburg (Mehrkampf und Langstreckenlauf) 2018 der Altersklassen U16 und U14 und bei den Bestenkämpfen U12 und U10 mit guten Leistungen aufgetrumpft. Die Wettkämpfe wurden in Delmenhorst ausgetragen.

Leichtathleten der LGG Ganderkesee haben bei der Regionsmeisterschaft Oldenburg (Mehrkampf und Langstreckenlauf) für Jugendliche der Altersklassen U16 und U14 und bei den Bestenkämpfen der Kinder (U12 und U10) starke Platzierungen erreicht. An dem Meeting im Delmenhorster Stadion beteiligten sich 62 Jungen und 74 Mädchen. Sie vertraten 16 Vereine. Zahlen, über die sich Wolfgang Budde, kommissarischer Vorsitzender der Region und Chef des ausrichtenden Kreises Delme-Hunte freute: „Wir haben ein Teilnehmer-Plus von zehn Prozent“, berichtete er bereits im Vorfeld des Meetings.

Positiv bewertete er ferner, dass vielen Aktiven bei sehr guten äußeren Bedingungen persönliche Bestleistungen gelangen. Ganderkesee und der VfL Löningen schickten die meisten Teilnehmer an den Start. Budde: „Schade, dass die TSG Hatten-Sandkrug nicht vertreten war.“

LGG-Sportler siegen auf Laufbahn

Bei den 2000-Meter-Läufen stellte die LGG Ganderkesee drei Erste. Finn Klingbeil (M12) siegte nach 7:53,60 Minuten. Corvin Klingbeil (M11) landete nach 8:16,79 Minuten vorne. Maximilian Dietsch (M10) komplettierte das erfolgreiche Ganderkeseer Trio (8:39,82). Bei den Starterinnen der Altersklasse W13 behauptete sich die Huderin Marike Trosin nach 8:19,75 Minuten.

Beim Dreikampf landete Finn Klingbeil in der M12-Konkurrenz auf Rang zwei. Er brachte es auf 1071 Punkte (75 Meter: 11,42 Sekunden; Weitsprung;: 3,84 Meter; Ballwurf: 36,50 Meter). Lasse Stelling wurde in der Altersklasse M11 Dritter (892 Punkte; 50 Meter: 9,13; Weit: 3,53; Ball: 39,50). Für Matteo Krüger sprang in der Klasse M 09 Platz zwei heraus (759: 8,91; 2,93; 29,50). Tim Stelling (alle Ganderkesee) bescherten 666 Punkte Rang drei Platz (9,51; 2,82 und 26,50).

Ronja Dietsch siegt im W8-Wettkampf

Die für den Delmenhorster TV startende Ofure Okojie nahm in der W11-Konkurrenz Platz zwei ein. Sie beendete die 50 Meter nach 7,79 Sekunden, erreichte beim Weitsprung 4,05 Meter und warf den Schlagball 22 Meter weit. Hinter ihr wurde die Ganderkeseerin Aprilia Hennies mit 1160 Punkten Dritte (8,30; 3,75; 30,00). 8,88 Sekunden (50 Meter), 3,47 Meter (Weit) und 19,50 Meter (Ball) sowie 942 Punkte verhalfen Charlotta Meyer (LGG) zum dritten Rang in der Altersklasse W10.

Bei den W8-Mädchen siegte Ronja Dietsch mit 722 Punkten (9,29; 2,70; 14,00). Dritte wurde Leni Garms (ebenfalls LGG Ganderkesee) mit 664 Punkten (9,88; 2,40; 15,00).

Durch einige „technische Überraschungen“, so Budde, sei der Kreis Delme-Hunte bei der Regionsmeisterschaft vor Herausforderungen gestellt worden. So waren die Ansagen, die ein Handballturnier in der Stadionhalle begleiteten, im Stadion sehr laut und deutlich zu hören. „Wir befanden uns mit den Handballern auf derselben Frequenz“, berichtete Budde. „Mithilfe eines Technikers sind wir dann auf eine andere Frequenz ausgewichen.“

Sehr angenehm, so Budde, sei die „entspannte Kampfrichtersituation“ gewesen, „25 hätten gereicht, 30 Kampfrichter waren dabei.“ Buddes Lob galt auch dem TV Falkenburg, der unter der Regie von Inge de Groot für die Verpflegung zuständig war.

Wir haben ein Teilnehmer-Plus von zehn Prozent.

Die Kooperation mit dem SV Atlas, insbesondere mit dessen Teammanager Bastian Fuhrken, bezeichnete Budde als „sehr gut“. Zum SV Tur Abdin habe man ebenfalls einen guten Kontakt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN