Fussball-Bezirkspokal der Junioren B-Junioren des TuS Heidkrug siegen beim VfL Stenum

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pokal-Aus in der zweiten Runde: Die Bezirksliga-C-Junioren des TuS Heidkrug um Nick-Luis Wloczek (Mitte) hatten gegen den klassenhöheren Gast VfL Oldenburg mit 0:5 das Nachsehen. Foto: Rolf TobisPokal-Aus in der zweiten Runde: Die Bezirksliga-C-Junioren des TuS Heidkrug um Nick-Luis Wloczek (Mitte) hatten gegen den klassenhöheren Gast VfL Oldenburg mit 0:5 das Nachsehen. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Nach der zweiten Runde des Fußball-Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene befinden sich noch vier hiesige Nachwuchsteams in den Wettbewerben. Bei den A-Jugendlichen bezwang der VfL Stenum die JSG Lastrup mit 3:0, kam der TuS Heidkrug zu einem 1:0 gegen den SV Brake. Ebenfalls für Durchgang drei qualifizierten sich die B-Junioren des VfL Wildeshausen, die Brake mit 6:1 bezwangen, und die B-Jugend des TuS Heidkrug, die ein 2:1 beim VfL Stenum erreichte. In sieben Spielen kamen acht heimische Teams zum Einsatz.

A-Junioren

VfL Stenum – JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 3:0 (1:0). Niklas Reckler (8. und 60.) und Silas-Bent Dohrmann (79.) trugen sich in die VfL-Torschützenliste ein. „Es war ein schönes und faires Spiel mit hohem Tempo“, sagte VfL-Coach Frank Radzanowski. Seine Elf habe den stärkeren Druck ausgeübt. Ein Sonderlob ging an die Adresse von Reckler, der zweimal traf, das 3:0 vorbereitete und auch in der Defensive glänzte. Lastrups Torwart Stephen Smulczynski verhinderte ein deutlichers Ergebnis.

Im nächsten Durchgang erwartet Stenum am Dienstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, den VfL Oldenburg. Der Landesligist besiegte den VfB Uplengen mit 4:1.

TuS Heidkrug – SV Brake 1:0 (1:0). Andreas Pietsch, Trainer des gastgebenden Bezirksligisten, bezeichnete den Sieg gegen die klassenhöheren Braker als „verdient“. Der TuS habe in einem guten Spiel noch einige Chancen liegen gelassen. Das „Tor des Tages“ erzielte Fabian Herrmann in der 36. Minute. In der dritten Runde empfangen die Heidkruger am Dienstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, den TSV Abbehausen. Der Ligakonkurrent gewann bei GVO Oldenburg mit 5:4 nach Entscheidungsschießen.

B-Junioren

VfL Wildeshausen – SV Brake 6:1 (1:1). Nach dem Erfolg der Bezirksliga-Spieler über den Landesligisten meinte VfL-Trainer Matthias Ruhle: „In der ersten Halbzeit waren wir dominanter als in der zweiten Hälfte.“ Noah Richter brachte Wittekind in Führung (27.), ehe dem Gast drei Minuten später der Ausgleich gelang. „In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr über die Außen spielen. Das haben die Jungs gut umgesetzt“, berichtete Ruhle.. Die Folge: Luca Stöver (44.), Fynn Theuser (46.), Fabian Blech (66. und 74.) sowie nochmals Theuser (80.) schossen das 6:1 heraus. „Im Pokal sind wir nun der letzte Landkreis-Vertreter“, freut sich der Coach. Am Mittwoch, 3. Oktober, 14 Uhr, treten die Wildeshauser beim Bezirksliga-Konkurrenten GVO Oldenburg an. Ruhle hat den Gegner bei dessen 5:2 bei Jahn Delmenhorst beobachtet.

Jahn – GVO Oldenburg 2:5 (2:3). TVJ beklagte im Duell der Bezirksligisten eine Niederlage. Die Delmenhorster glichen zweimal aus, kassierten dann jedoch drei weitere Tor. Oldenburgs Co.-Trainer Alexander Bachmann: „Wir haben verdient, wenn auch um zwei Tore zu hoch gewonnen.“ Seine Mannschaft sei in der Defensive stärker gewesen.

Tore: 0:1 Spadi (10.), 1:1 Bockmeyer (12.), 1:2 Cordes (13.), 2:2 Harvinghorst (26.), 2:3 Joli (37.), 2:4 Broszeit (59.), 2:5 Joli (76.).

VfL Stenum – TuS Heidkrug 1:2 (0:2). „Eine Entscheidung im Elfmeterschießen wäre verdient gewesen“, teilte Bezirksligist Stenum auf der Website mit. Durch einen Doppelschlag, ausgeführt von Noel Kabasch (31.) und Mika Bode (35.), führte der Landesligist mit 2:0. „Wir waren spielerisch klar besser und aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung“, sagte TuS-Trainer Marcel Stegemann. In der zweiten Halbzeit habe man auf Konter gesetzt und etwas Glück gehabt. Stenums Coach Malte Tönjes führte aus, dass der VfL die erste Halbzeit verschlafen und zu viele Fehler gemacht habe. Er bemängelte, dass nach dem Tor durch Pascal Endewardt (51.) ein Treffer nicht anerkannt wurde.

Die Heidkruger gastieren in Runde drei beim VfL Oythe (Mittwoch, 3. Oktober, 14 Uhr). Der Bezirksligist errang bei RW Damme ein 8:7 nach Entscheidungsschießen.

C-Junioren

TuS Heidkrug – VfL Oldenburg 0:5 (0:3). „Wir hatten zuviel Respekt und spielten zu defensiv“, informierte der Heidkruger Trainer Fabio Pleus nach der Niederlage des Bezirksligisten gegen den klassenhöheren Gast. VfL sei spielerisch überlegen gewesen. Nach Treffern von Marian Eilers (11.) , Malik Saliji (16.) und nochmals Eilers (28.) führte ein Eigentor von Tyler Frerichs zum 0:4 (42.). Eilers setzte den Schlusspunkt (61.).

1. FC Nordenham – VfL Stenum 1:0 (1:0). Luca Köchel (27.)entschied dieses Treffen zweier Bezirksligisten. Nordenham habe verdient gewonnen, sagte Stenums Trainer Carsten Barm, und: „Der Gegner hat fünf offensive Spieler aufgeboten und uns gut unter Druck gesetzt.“ Der VfL sei nur zu wenigen Chancen gekommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN