Erima-Cup TV Neerstedt ohne Sieg, aber mit weiteren Fortschritten

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zufrieden mit seiner Mannschaft: Neerstedts Trainer Maik Haverkamp. Foto: Rolf TobisZufrieden mit seiner Mannschaft: Neerstedts Trainer Maik Haverkamp. Foto: Rolf Tobis

Neerstedt Am Ende sprang in drei Spielen bei zwei Niederlagen und einem Unentschieden nur der letzte Platz heraus, doch die Handballerinnen des TV Neerstedt waren mit ihren Leistungen und Rang sechs beim eigenen Erima-Cup mit sechs Teams aus der 3. Liga, Oberliga und Landesliga zufrieden.

„Wir werden in aller Ruhe weiterarbeiten, die Fehler aus den Spielen ansprechen und versuchen, diese möglichst umgehend abzustellen“, sagte Maik Haverkamp als Trainer des Oberliga-Aufsteigers. „Es ist ja bis zum Saisonstart noch etwas Zeit. Wir werden neben den Testspielen weiterhin intensiv trainieren, um bei den Pflichtspielen gut vorbereitet zu sein“, sieht Haverkamp sein Team auf einem guten Weg.

Nach einem 15:15 gegen den Landesligisten Komet Arsten und einem klaren 9:21 gegen den Drittligisten SC Grün-Weiß Schwerin verlor Neerstedt das Spiel um Platz gegen den Oberliga-Absteiger TV Cloppenburg mit 13:19. Mit den Fortschritten war Haverkamp jedoch zufrieden. Er lobte besonders die Integration der Neuzugänge Nina Sempert und Lisa Rangnick. Sempert überzeugte mit ihrer Schnelligkeit, während Rangnick gute Szenen im Rückraum hatte.

Während es im Spiel gegen Arsten gute Angriffe mit teilweise sehenswerten Treffern gab, prallte Neerstedt nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (7:7) gegen Schwerin immer wieder an der kompromisslosen Deckung des Drittligisten ab und verlor. Im letzten Spiel gegen den TV Cloppenburg fehlte Neerstedt nach dem 12:12 der nötige Biss in der Deckung, zudem schied Torhüterin Sina Huntemann verletzt aus.

Den Turniersieg holte sich souverän Drittligist VfL Oldenburg II nach zwei souveränen Gruppensiegen und dem 16:12 im Finale gegen Schwerin. Nach einem 4:4 sicherte sich Oldenburg über 14:10 per 16:12 Rang eins. Vor allem VfL-II-Torhüterin Julia Neumann war mit einigen tollen Paraden ein Rückhalt ihres Teams.


Gruppe A

TV Neerstedt - TuS Komet Arsten 15:15

SV GW Schwerin - TV Neerstedt 21:9

TuS Komet Arsten - SV GW Schwerin 11:15

1.SV GW Schwerin 2 36:20 4:0

2.TuS Komet Arsten 2 26:30 1:3

3.TV Neerstedt 2 24:36 1:3

Gruppe B

HSG Heidmark - TV Cloppenburg 18:16

VfL Oldenburg II - HSG Heidmark 22:15

TV Cloppenburg - VfL Oldenburg II 12:16

1.VfL Oldenburg II 2 38:27 4:0

2.HSG Heidmark 2 33:38 2:2

3.TV Cloppenburg 2 28:34 0:4

Spiel um Platz 5

TV Neerstedt - TV Cloppenburg 13:19

Spiel um Platz 3

TuS Komet Arsten - HSG Heidmark 6:20

Finale

SV Grün-Weiß Schwerin -VfL Oldenburg II 12:16

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN