Fußball-Bezirksliga Meldet sich der TSV Oldenburg nach erneutem Nichtantritt ab?

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Bezirksliga-Duell zwischen dem VfL Wildeshausen (links Rene Tramitzke) und dem TSV Oldenburg – wie hier 2013 – könnte es in dieser Saison womöglich doch nicht mehr geben. Foto: Rolf TobisDas Bezirksliga-Duell zwischen dem VfL Wildeshausen (links Rene Tramitzke) und dem TSV Oldenburg – wie hier 2013 – könnte es in dieser Saison womöglich doch nicht mehr geben. Foto: Rolf Tobis

Oldenburg Zur ersten Bezirkspokalrunde vor zwei Wochen beim FC Rastede trat der TSV Oldenburg aus Personalnot nicht an, an diesem Wochenende bekam der TSV für den ersten Bezirksliga-Spieltag bei GVO Oldenburg ebenfalls keine Elf zusammen – und es scheint so, als wenn das Kapitel TSV Oldenburg bald beendet sein könnte.

Denn der Vorsitzende Erdal Sarigül kündigte gegenüber der Sonntagszeitung Oldenburg an, dass er den TSV abmelden werde. Dies habe er dem Niedersächsischen Fußball Verband und dem Deutschen Fußball Bund schriftlich mitgeteilt. Die Oldenburger fühlten ungerecht behandelt und rassistischen Anfeindungen ausgesetzt, so Sarigül. Wegen eines Punktabzuges auf Grund einiger Verfehlungen war der TSV aus der Landesliga abstiegen.

Dem Vernehmen nach soll der Türkische Sportverein auch kaum mehr Spieler haben. Die langjährigen Leistungsträger Marten Niemeyer und Johannes Wiefelspütz hatten sich erst kürzlich dem Landesligisten BV Essen angeschlossen. Auch in der Vorsaison hatte der TSV schon diverse Schlagzeilen produziert. So erfuhr Trainer Boris Ekmesic von seiner Entlassung erst aus dem Internet. Und eine Konsequenz des Transferstreits mit dem SV Atlas Delmenhorst um mögliche Falschaussagen und gefälschte Unterschriften war, dass Atlas-Angreifer Marco Prießner ein halbes Jahr gesperrt war.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN