HSG Delmenhorst Nach dem Krafttraining folgt die Feinabstimmung

Von Jörg Schröder

Abgang: Kris Siegenthaler (am Ball) ist zur SG Findorff gewechselt. Foto: Rolf TobisAbgang: Kris Siegenthaler (am Ball) ist zur SG Findorff gewechselt. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Handballerinnen der HSG Delmenhorst bereiten sich mit einem bereiten Kader auf die Landesliga-Saison Trainer Ingo Renken ist bislang sehr zufrieden.

Die konditionellen Grundlagen einer Saison werden in der Vorbereitung gelegt. Das macht nicht immer Spaß. Doch wie die Handballerinnen der HSG Delmenhorst seit Mitte Juni mit drei wöchentlichen Trainingseinheiten mitziehen, das macht ihren Trainer Ingo Renken schon etwas stolz. „Ich bin bisher ausgesprochen zufrieden mit den Leistungen meiner Mannschaft“, sagt der Coach. Nach den Kraft- und Konditionseinheiten in den vergangenen Wochen folgen nun die Feinabstimmungen in Abwehr und Angriff.

Im Kader der HSG hat sich einiges verändert. Stefan Neitzel, bisher im Gespann mit Renken, hat sich nach vier Jahren auf der Trainerbank verabschiedet und betreut künftig die zweiten Damen. Dorthin zieht es auch Stefanie Brinkmann, Carmen Logemann und Neele Dubiel, während Kris Siegenthaler zur SG Findorff gewechselt ist. Neu im Team sind Kerstin Janßen (zurück von der HSG Hude/Falkenburg), Elisdel Liebchen (SVGO Bremen), Nicole Howe (zurück vom SV Werder Bremen), Christin Sticklies (eigene 2. Frauen), Anna-Lena Lampe, Stine Neitzel (beide eigene A-Jugend). „Wir sind nun breiter aufgestellt“, findet Ingo Renken.

Künftig Trainer der 2. Damen: Stefan Neitzel (2. von rechts) trainiert vier Jahre lang die HSG Delmenhorst. Foto: Rolf Tobis

In bisher vier Vorbereitungsspielen zeigten die Damen gute Ansätze und gewannen gegen die klassentieferen Teams SG Friedrichsfehn/Petersfehn II (38:20) und HC Bremen/Hastedt (29:21) deutlich. Gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg aus der Landesliga Weser-Ems hieß es 34:18, beim Oberliga-Aufsteiger TV Neerstedt stand am Ende ein 22:22 zu Buche.

Zum Härtetest kommt es gleich am ersten Spieltag, wenn es zum Titelkandidaten TSV Altenwalde geht. Das erste Heimspiel bestreitet die HSG am 9. September gegen die HG Bremerhaven.


Zugänge: Kerstin Janßen (zurück von der HSG Hude/Falkenburg),Elisdel Liebchen (SVGO Bremen), Nicole Howe (zurück vom SV Werder Bremen), Christin Sticklies (eigene 2. Frauen), Anna-Lena Lampe, Stine Neitzel (beide eigene A-Jugend).

Abgänge: Kris Siegenthaler (SG Findorff), Stefanie Brinkmann, Carmen Logemann, Neele Dubiel (alle eigene 2. Frauen).

Restkader: Hannah Eilers, Celine Hanenkamp, Nina Haake, Alexandra Hildener, Christina Nienaber, Silke Stecher, Sandra Peters, Alyssa Schneider, Sabrina Weyhausen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN