Fußball-Bezirkspokal FC Hude will bei GVO Oldenburg eine Runde weiterkommen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Runde zwei in das Ziel: Der FC Hude von Trainer Lars Möhlenbrock tritt am Sonntag bei GVO Oldenburg an. Foto: Rolf TobisRunde zwei in das Ziel: Der FC Hude von Trainer Lars Möhlenbrock tritt am Sonntag bei GVO Oldenburg an. Foto: Rolf Tobis

Hude. Die Testphase ist vorbei, jetzt kann der FC Hude endlich in den Pflichtspielmodus starten: In der 2. Runde des Fußball-Bezirkspokals tritt der Bezirksliga-Aufsteiger am Sonntag (15 Uhr) beim künftigen Ligarivalen GVO Oldenburg an.

„Das Ziel“, betont Trainer Lars Möhlenbrock, „ist schon, eine Runde weiterzukommen.“ Deshalb lässt der Coach bei GVO auch seine aktuell stärkste Formation auflaufen. Im letzten Testspiel am Donnerstag gegen den SV Atlas II (0:2, Tore: Zinar Sevimli, Emiljano Mjeshtri) probierte Möhlenbrock „drei, vier Sachen aus“, auch taktische, um den Ist-Zustand zu überprüfen.

Bitter: Hude hat schon vier Verletzte, drei davon langfristig. Christian Lehr und Cüneyt Yildiz (erneut im selben Knie) haben sich einen Kreuzbandriss zugezogen, Jannik Schrank hat sich den Außenmeniskus gerissen, Marvin Müller einen Bänderiss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN