Fußball-Kiste Über Junggesellenabschiede und einem Dank an den DTB

Von Klaus Erdmann, Frederik Böckmann und Andreas Bahlmann

Viel Spaß hatte diese Clique mit vielen aktuellen und ehemaligen DTBern beim Junggesellenabschied von Tobias Groeneveld (links). Foto: TiedemannViel Spaß hatte diese Clique mit vielen aktuellen und ehemaligen DTBern beim Junggesellenabschied von Tobias Groeneveld (links). Foto: Tiedemann

Delmenhorst. Beim TV Jahn Delmenhorst überzeugen die Talente, beim SV Wilhelmshaven ärgert man sich über eine verspätete Heimpremier und beim SV Brake gibt es in einen großen Umbruch: In der Fußball-Szene ist immer etwas los. Wir haben einige Nachrichten im Überlick.

Junggesellen-Abschied in München. Tobias Groeneveld, früher Spieler des Delmenhorster TB und heute ein Sponsor des Vereins, feierte seinen Junggesellen-Abschied gemeinsam mit Freunden in München, wo unter anderem der Besuch im Englischen Gartens auf dem Programm stand, und im österreichischen Ort Lech am Lechtal. „Die Tour war der Hammer! Alle meine besten Kumpels, die ich vom Fußball her kenne, waren mit dabei“, sagte Groeneveld. Und André Tiedemann legt noch nach: „Das wird für uns alle ein unvergessliches Erlebnis bleiben.“

Bei der Tour dabei waren viele aktuelle oder ehemalige Turnerbündler: André Tiedemann (DTB-Trainer), Matthias Blümel (DTB 1. Herren), Maximilian Blümel (DTB-Vereinsverwalter), Julien Hansen (SC GW Paderborn), Lars Goretzki (TSV Ganderkesee), Andreas Kenner, David Morgner, Florian Knipping (SV Atlas), Jens Stohwasser (Co-Trainer 1. Herren DTB), Tobias Groeneveld, Stefan Fuhrmann und André Haake (Ex-DTB-Spielertrainer und Handballer der TSG Hatten-Sandkrug). Am Freitag, 17. August, wollen Groeneveld und seine Verlobte Janina heiraten.

Koproduktion der Talente. Beim 7:1 seiner Mannschaft beim Verbandsligisten SC Weyhe hatte es der letzte Treffer Claus-Dieter Meier, Coach der Regionalliga-Spielerinnen des TV Jahn, besonders angetan. „Man freut sich als Trainer, wenn die 17-jährige Alisa Hofer der 16-jährigen Vivien Endemann den Ball zu einem Tor vorlegt.“ (Weiterlesen: Umbruch beim TV Jahn Delmenhorst)

Späte Heimpremiere des SV Wilhelmshaven. In der Bezirksliga bestreitet der SV Wilhelmshaven sein erstes Heimspiel erst am Freitag, 7. September (5. Spieltag). Der Titelfavorit tritt zunächst zweimal auswärts an, pausiert dann und absolviert anschließend ein weiteres Treffen auf des Gegners Platz. „Wir haben einen Zuschauerschnitt von 300 bis 400. Uns fehlen die Einnahmen. Man fühlt sich verschaukelt“, sagt Manager Christian Schütze. (Weiterlesen: Englische Woche zum Saisonstart)

Engelbart dankt DTB. Drei Testspiele der Oberliga-Mannschaft, ein Turnier der Reserve, dazu Trainingseinheiten: Der SV Atlas Delmenhorst wich wegen den Platzsperren im Stadion in den vergangenen Wochen mehrere Male auf die Anlage des Delmenhorster TB Am Kleinen Meer aus. „Das war ganz toll vom DTB, was er für uns getan hat“, sagte Atlas-Chef Manfred Engelbart und bedankte für die „super Zusammenarbeit“ persönlich beim Vorsitzenden Erich Meenken und dessen Stellvertreter Hamid Mehrdadi. Beim Testspiel am vergangenen Freitag gegen den BSC Hastedt (1:0) hatte Engelbart bereits 50 Liter Freibier gesponsert. Hier geht’s zum Themenportal des SV Atlas

Großer Umbruch. 13 Abgänge, sieben externe Neulinge – Landesliga-Aufsteiger SV Brake meldet einen großen personellen Umbruch. Neben Routinier Gerold Steindor fungiert Jürgen Damsch (zuletzt Coach der U17-Junioren des FC Oberneuland) als Trainer des Meisters. Vorgänger Maik Stolzenberger ist für den Bezirksligisten SV Wilhelmshaven verantwortlich. In der ersten Runde des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene quälte sich Brake zu einem 2:0 bei Kreisliga-Absteiger Spielvereinigung Berne.

Mädchen-Fußballtag. Die Anlage des TV Jahn Delmenhorst bildet am Freitag, 17. August, den Schauplatz des zweiten Mädchen-Fußballtags, zu dem die SG Heidkrug/Jahn einlädt (16 bis 18 Uhr). Die Veranstaltung richtet sich an Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011. Anmeldungen: 0176/24058525.

DFB nominiert Theodor Potiyenko. Die Schiedsrichter-Kommission Amateure des Deutschen Fußball-Bundes nominierte die 40 jüngsten Schiedsrichter aus allen Regionalverbänden für eine DFB-Förderung. Die Unparteiischen nehmen an Stützpunkten des DFB teil und werden auch in Junioren-Bundesligen zum Einsatz kommen. Aus Niedersachsen ist unter anderem Theodor Potiyenko, der dem FC Hude angehört, dabei.

Altsenioren-Team beginnen am 10. August. In der zweigeteilten 1. Kreisklasse der Altsenioren stehen die ersten Punktspiele am Freitag, 10. August, auf dem Programm. In der Gruppe A bestreiten der TV Falkenburg II und der FC Hude das Eröffnungsspiel. Es beginnt um 18.45 Uhr. In der Gruppe B stehen sich ebenfalls ab 18.45 Uhr der Harpstedter TB und der TSV Ganderkesee II gegenüber. In beiden Gruppen beteiligen sich jeweils 13 Mannschaften am Rennen um den Meistertitel.

Und zu guter Letzt. In der Bremer Verbandsliga der Frauen kommt es auch zu einer internen Meisterschaft des ATS Buntentor, Drei Vertretungen dieses Vereins gehören dem sieben Mannschaften umfassenden Feld an. Am Mittwoch, 8. August, 19.30 Uhr spielt Buntentor I gegen Buntentor III.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN